19.03.2019 - 14:20

Baubeginn: Zweite Zellfabrik von SK Innovation in Ungarn

sk-innovation-symbolbild

SK Innovation hat am 8. März offiziell mit dem Bau seiner Ende Februar angekündigten zweiten Batteriezellfabrik in Ungarn begonnen. Unterdessen findet offenbar heute auch der Spatenstich für die US-Zellfabrik im Bundesstaat Georgia statt. 

++ Dieser Artikel wurde aktualisiert. Sie finden die neuen Infos ganz unten. ++

Damit setzt der südkoreanische Hersteller für Batteriezellen den Ausbau seiner Produktionskapazitäten konsequent fort. Denn SK Innovation will bis zum Jahr 2025 stolze 10 Milliarden Dollar für Investitionen in Batteriezellen aufwenden, um seine Kapazitäten bis dahin auf etwa 100 GWh jährlich zu erhöhen.

Vor wenigen Tagen fand der Spatenstich für das im Februar angekündigte zweite Werk in Ungarn statt. Bei den Zellen handelt es sich um die dritte Generation von SK Innovation. Bereits 2017 hatte der Hersteller angekündigt, NCM-Zellen produzieren zu wollen, deren Kathoden sich im Verhältnis 8:1:1 aus Nickel (80 Prozent), Kobalt (10 Prozent) und Mangan (10 Prozent) zusammensetzen. Mit dem Bau des zweiten Werks gehen auch langfristige Lieferverträge mit europäischen Automobilherstellern einher. So kürte im November beispielsweise VW die Südkoreaner zum weiteren Zelllieferanten. Die Massenproduktion und ersten Auslieferungen der Zellen sollen schon Anfang 2020 starten. Im Endausbau im Jahr 2022 soll das neue Werk über eine Jahreskapazität von 7,5 GWh verfügen.

Unterdessen findet einem Medienbericht zufolge heute auch der Spatenstich für die US-Zellfabrik von SK Innovation im Bundesstaat Georgia statt. Zur geplanten Größe gibt es bislang nur Gerüchte, aber noch keine offiziellen Infos.

SK Innovation plant aufgrund der hohen Nachfrage aus der Autoindustrie bis zum Jahr 2025 stolze 10 Milliarden Dollar für Investitionen in Batteriezellen aufzuwenden, um seine Produktionskapazitäten bis dahin auf etwa 100 GWh jährlich zu erhöhen. Die Koreaner verfügen derzeit über Kapazitäten für 4,7 GWh pro Jahr, die in einem Zwischenziel bis 2022 auf 60 GWh ansteigen sollen.

Update 20.03.2019: Kurz nach dem Baubeginn der zweiten Batteriezellfabrik von SK Innovation in Ungarn ist nun auch der offizielle Spatenstich für das erste US-Werk des koreanischen Herstellers im Bundesstaat Georgia erfolgt. Die Fabrik, die etwa 65 Meilen nordöstlich von Atlanta entsteht, wird in zwei Phasen aufgebaut und soll bis zum Jahr 2025 eine jährliche Produktionskapazität von 20 GWh besitzen, die später – abhängig vom künftigen Auftragsvolumen – noch auf bis zu 50 GWh erhöht werden könnte.
skinnovation.com (Ungarn), ajc.com (Georgia)

– ANZEIGE –

Phoenix Contact

Stellenanzeigen

Mitarbeiter Batterie Assemblierung

Zum Angebot

Senior Projektleiter m/w/d Automotive

Zum Angebot

Manager (w/m/d) Fördermittel Elektromobilität

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/03/19/sk-innovation-beginnt-mit-bau-der-2-ungarischen-zellfabrik/
19.03.2019 14:30