17.11.2020 - 11:41

US-Ladenetz von Electrify America nun Plug&Charge-fähig

Electrify America hat nun offiziell die Einführung von Plug&Charge an allen Ladestationen in den USA gestartet. Damit können Fahrer kompatibler Elektroautos das automatisierte Lade- und Bezahlverfahren nun nach einer Online-Registrierung nutzen.

++ Dieser Artikel wurde aktualisiert. Sie finden die neuen Infos ganz unten. ++

Zu der Einführung von Plug&Charge in Nordamerika hat Electrify America mit Hubject kooperiert. Vor diesem Hintergrund hatten beide Unternehmen bereits im Januar 2019 eine strategische Kooperationsvereinbarung geschlossen.

Jetzt ist die Implementierung abgeschlossen: Wie Volkswagens US-Ladeinfrastrastruktur-Tochter ausführt, kann das Freischalten und Bezahlen beim Ladevorgang ab sofort automatisch erfolgen: Das Ladegerät kommuniziert gemäß dem Standard ISO 15118 mit dem Fahrzeug, um das registrierte Konto des Kunden zu identifizieren, zu authentifizieren, zu autorisieren und den Ladevorgang in Rechnung zu stellen. Noch ist die Anzahl von Plug&Charge-fähigen Elektrofahrzeugen allerdings gering. Electrify America betont in seiner Mitteilung jedoch, dass in den kommenden Monaten voraussichtlich weitere Plug&Charge-fähige Stromer auf den Markt kommen, darunter die 2021er Modelle des Porsche Taycan, Ford Mustang Mach-E und Lucid Air.

Erst vor wenigen Tagen hat die Volkswagen-Tochter bekannt gegeben, ihren 500. Ladepark in den Vereinigten Staaten installiert zu haben. Insgesamt umfasst das Schnellladenetz nach Angaben des Unternehmens rund 2.200 DC-Ladepunkte mit einer Ladeleistungen zwischen 150 und 350 kW. Bis Ende 2021 soll das Schnellladenetz von Electrify America auf rund 800 Standorte mit etwa 3.500 Ladepunkten ausgebaut werden. Seit der ersten Schnelllade-Station im Mai 2018 hat die VW-Tochter damit durchschnittlich fast vier Stationen pro Woche eröffnet, wie Electrify America jetzt vorrechnet.

„Wir investieren in kundenorientierte Technologien wie Plug&Charge, um das Aufladen einfacher zu machen als das Tanken an einer Zapfsäule“, äußert Cliff Fietzek, Senior Director of Technology bei Electrify America. „Wir sind stolz darauf, das erste öffentliche Ladenetzwerk zu sein, das sicherstellt, dass Fahrer von Plug&Charge-fähigen Fahrzeugen, unabhängig vom Hersteller, von dieser einfachen Zahlungstechnologie profitieren können.“ Electrify America wurde 2017 in der Folge des Dieselskandals gegründet. Volkswagen hatte sich in einem Vergleich verpflichtet, zwei Milliarden US-Dollar in den Aufbau eines Ladenetzes für Elektroautos zu investieren.

Update 17.06.2021: Nachdem die Volkswagen-Tochter Electrify America im vergangenen Herbst die Einführung von Plug&Charge an allen Ladestationen in den USA gestartet hatte, zieht nun der kanadische Ableger Electrify Canada nach. Das Freischalten und Bezahlen des Ladevorgangs kann somit mit Plug&Charge-fähigen Elektromodellen ab sofort auch an allen Stationen von Electrify Canada automatisch erfolgen. Derzeit könne dies laut Electrify Canada der Porsche Taycan (Modelljahr 2021), weitere Modelle – die nicht näher genannt werden – sollen im Laufe des Jahres die Funktion ebenfalls unterstützen können.
insideevs.com, electrifyamerica.com, electrify-canada.ca (Update)

– ANZEIGE –

CoperionCoperion Technologie für kontinuierliche Produktion von Batteriemassen. Zuverlässige Technologielösungen, die eine konstant hohe Produktqualität sicherstellen: Die ZSK Extrusionssysteme, die Komponenten und Dosierer von Coperion und Coperion K-Tron sind speziell für toxische sowie schwer zu handhabende Materialien in kontinuierlichen Produktionsprozessen konzipiert.
www.coperion.com

Stellenanzeigen

Produktmanager eMobility (m/w/d)

Zum Angebot

Ingenieur (w/m/d) Projektmanagement Fahrzeugneubeschaffung Stadtbahn

Zum Angebot

Senior Projektmanager (m/w/d) Mobilitätsmanagement

Zum Angebot

2 Kommentare zu “US-Ladenetz von Electrify America nun Plug&Charge-fähig

  1. Peter W

    Seltsam, in Deutschland/Europa geht das nicht.
    Da fragt man sich schon, was bei uns schief läuft.

    • Tim K

      Na, VW wurde wegen des Dieselbetrugs ja zu diesem Investment verdonnert. Hätten DE und EU ja auch tun können, aber da waren die Beziehungen wohl zu stark.

      Interessant finde ich, dass der neue ID4 (momentan) nicht(!) Plug&Charge fähig ist am eigenen Ladenetzwerk ist! Stattdessen wurde wohl ein unglaublich kompliziertes Prozedere mit App öffnen, Charginging Station auf Karte auswählen, Chrager NR auswählen, Schieberegler zum starten rüberwischen implementiert.

      Spaltmaße Top, Software Flop. Genrell ein EU Problem. Aber ein gutes Bildungswesen ist ja auch voll teuer und bietet keine Geldgeschenke…

      https://youtu.be/EotuxCptcM4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/11/17/us-ladenetz-von-electrify-america-nun-plugcharge-faehig/
17.11.2020 11:48