05.10.2022 - 13:17

CAM: Tesla bleibt innovativster E-Autobauer

Im Rahmen des jährlich aktualisierten „Electromobility Report 2022“ des Center of Automotive Management (CAM) hat Tesla erneut als Top-Innovator abgeschnitten. Der VW-Konzern behauptet sich auf Rang 2, kann aber den Abstand zu Tesla nicht verkürzen. Neu ist BYD auf Rang 3.

Für den Report hat das Forscherteam um Studienleiter Stefan Bratzel die kumulierte Innovationsstärke von über 30 Automobilkonzernen im Zeitraum zwischen 2012 und Juni 2022 im Bereich Batterie-elektrischer Fahrzeuge (BEV) systematisch erfasst und bewertet.

Gegenüber der Ausgabe aus dem April (damals mit Innovationen bis Ende 2021) konnte sich Tesla nochmals von 175,8 auf 188,2 Indexpunkte steigern. „Verantwortlich sind Neuerungen im Bereich der Batteriezellenstruktur, die eine höhere Reichweite um 16 Prozent ermöglichen und die Kosten pro kWh um 14 Prozent senken“, heißt es dazu in der Mitteilung. Sprich: Die in Texas gebauten Model Y mit 4680-Zellen und strukturellen Batteriepacks. Das CAM bewertet eine Innovation nicht bei ihrer Ankündigung, sondern sobald sie für Kunden in einem Serienfahrzeug verfügbar ist – was Tesla nun mit den 4680-Zellen erreich hat.

Der VW-Konzern konnte im ersten Halbjahr 2022 um immerhin 12,2 Indexpunkte zulegen, holt damit aber auf Tesla nicht auf – der Vorsprung des US-Herstellers ist sogar leicht um 2,6 Indexpunkte gewachsen. Als Innovationen im VW-Konzern wurden die höhere MEB-Ladeleistung von bis zu 170 kW und die verbesserte Reichweite des Skoda Enyaq RS Coupé von bis zu 545 Kilometern nach WLTP angeführt.

Einen Wechsel gibt es jedoch auf Platz 3: Während dieser im April noch knapp an Hyundai ging (76,9 Indexpunkte zu 76,3 Indexpunkte bei BYD), ist das Ergebnis nun deutlich: BYD gewinnt 36,0 Indexpunkte hinzu und hat nun als dritter Hersteller mit 112,3 Indexpunkten ein dreistelliges Ergebnis erzielt. „Erwähnenswert sind neben der Cell-to-Battery-Technologie (CTB) Segmentneuheiten wie der Denza D9, der auf eine Reichweite von 620 km (China-Norm) und auf eine Ladeleistung von 166 kW kommt. Gleichzeitig wurden Neuerungen bei weiteren Modellen wie dem Yuan Plus, Tang EV und dem Han EV festgestellt“, heißt es zu BYD.

Hyundai fällt nicht nur auf Platz 4, sondern gleich auf Platz 5 zurück. Neuer Vierter ist die Mercedes-Benz Group mit einem Rekordplus von 40,7 Indexpunkten auf nun 84,5 Indexpunkte – in der April-Ausgabe waren die Stuttgarter noch Neunter. Zu dem Ergebnis hat laut der Mitteilung vor allem der EQE mit seiner hohen WLTP-Reichweite von 654 Kilometern, der „sehr guten Ladeleistung“ und dem geringen Verbrauch von 15,7 kWh/100km) beigetragen. Hyundai konnte hingegen nur um 3,9 Indexpunkte auf nun 80,8 zulegen. Der überarbeitete Ioniq 5 mit Batterie-Konditionierung und auch der neue Ioniq 6 wurden hier noch nicht mitgezählt, da sie bis zum Stichtag Ende Juni nicht auf dem Markt waren.

Als „überraschend stark“ hebt das CAM in der Mitteilung auch Ford und Nio hervor. Ford konnte um 20,4 Indexpunkte zulegen und ist nur 13. (fünf Plätze nach vorne. Als Grund werden etwa die hohen Reichweiten des Mustang Mach-E und F-150 Lightning genannt. Bestes Startup ist Nio, bei dem die Modelle ET7 und ET5 einfließen und für 16 zusätzliche Indexpunkte sorgen – macht nun Rang 15 mit 26,0 Indexpunkten statt wie bisher Platz 19. Bei Rivian, im April noch bester Newcomer, wurde keine Innovation verzeichnet.

– ANZEIGE –

MHC Mobility

Auch bei den „Nachzüglern“ ist etwas Bewegung in das Feld gekommen – zumindest bei einigen Herstellern. Mazda hat sich von 8,7 auf 9,6 Indexpunkte verbessert, Toyota immerhin von 4,7 auf 10,1 Indexpunkte – was aber immer noch nur für Plätze am Ende der 25 Unternehmen fassenden Liste landet. Nur bei Honda gibt es weiterhin keine Änderung: Die Japaner sind mit unveränderten 2,8 Indexpunkten Letzter.

„Es zeigt sich, dass die innovationsstarken Automobilhersteller im Bereich Batterie-elektrischer Fahrzeuge auch zu den Marktführern der E-Mobilität zählen. Das gilt nicht nur für Tesla, sondern etwa auch für chinesische Automobilhersteller, die jetzt auch in Europa den Marktzugang suchen“, sagt Studienleiter Stefan Bratzel. „Die hohe Innovationsstärke und häufig bessere Lieferfähigkeit machen die neuen Player zu ernstzunehmenden Wettbewerbern für die etablierten Automobilhersteller. Dabei verändert sich mit dem Zeitalter der Elektromobilität zunehmend die angestammte Rangordnung der Branche.“
Quelle: Info per E-Mail

– ANZEIGE –

electrive.net live

Stellenanzeigen

Produktmanager E-Mobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Leiter:in (m/w/d) Elektromobilität

Zum Angebot

Manager (m/w/d) EV Charging Strategy and Business Development

Zum Angebot

5 Kommentare zu “CAM: Tesla bleibt innovativster E-Autobauer

  1. Emobilitätsberatung-berlin K.D.Schmitz

    Spannende Sache, dieser Index. Einige Einstufungen überraschen doch sehr.

  2. Armageddon

    êin einziger Witz das ganze
    ich sehe da nur wenige innovative die wirklich E-mobilität neu gedacht haben und da ist nicht Tesla dabei .
    das sind alles die Autobauer die in China Autos unter 10000 Euro anbieten den das ist echte neue Mobilität die eben nicht über ne Tonne haben und keine 20+ kWh verbrauchen.
    aber feiert ruhig weiter die fettesten Kisten wahrscheinlich sind die Material Knappheiten so noch nicht genug

    • Andreas V.

      Verschenke ein ’n‘, zwei Kommata und eine Großschreib-Taste.

      • Eric Zell

        In der Programmierausbildung etwa lernt man, dass nur bei völlig korrekter Syntax das Programm weiteranalysiert wird und Chance auf Ausführung und somit Berücksichtigung der Semantik hat.
        Würde ich mir in der Tat bei Posts/Texten/.. ebenso wünschen.

      • Thomas Zarek

        Bei seinem Nickname oben Ar. wundert einen das alles nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/10/05/cam-tesla-bleibt-innovativster-e-autobauer/
05.10.2022 13:49