44.952 neue Elektroautos im November

Das Kraftfahrt-Bundesamt hat im November wieder steigende Neuzulassungen bei Elektroautos verzeichnet – zumindest im Vergleich zum Oktober. Denn die 44.952 neuen Elektroautos sind deutlich weniger als beim Boom vor der Umweltbonus-Senkung Ende 2022.

Bild: electrive

Die 44.952 neuen E-Autos bedeuten zum Oktober ein Plus um 7.608 Einheiten – oder ein Wachstum um 20,4 Prozent. Während der Oktober 2023 noch ein leichtes Plus im Vergleich zum Vorjahresmonat war, sieht das im November anders aus. Der November 2022 war allerdings mit 57.980 neuen Elektroautos der Beginn der Jahresend-Rallye, bevor der Umweltbonus zum Jahreswechsel gesenkt wurde. Getoppt wurde der November nur noch vom Dezember 2022 mit über 100.000 neuen E-Autos – zum ersten und bisher einzigen Mal. Auch wenn dieser August – wieder Umweltbonus-bedingt – mit über 86.000 Einheiten schon nahe dran kam.

Blicken wir weiter auf den November: Da über alle Antriebsarten hinweg 245.701 neue Pkw zugelassen wurden, beträgt der Elektro-Anteil demnach 18,3 Prozent. Nach dem August-Ausreißer mit 31,7 Prozent ist das der zweitbeste Wert des Jahres. Zudem liegen die reinen E-Autos damit wieder vor den Diesel-Neuwagen – mehr zu den Verbrennern gleich.

Zu den Batterie-Elektroautos kamen noch 18.124 neue Plug-in-Hybride, deren Anzahl im Vergleich zum Vorjahresmonat um 59,3 Prozent zurückging und einen Anteil von 7,4 Prozent bewirkte. Somit hatte etwas mehr als ein Viertel aller Neuwagen einen Ladeanschluss. Die Brennstoffzellenautos weist das KBA nicht gesondert aus.

Rechnet man die PHEV bei den 78.587 Hybriden hinaus, ergeben sich 60.463 neue Voll- oder Mild-Hybride oder 24,6 Prozent aller Neuzulassungen. Die nach wie vor größte Gruppe bilden die reinen Benziner (81.734 Neuzulassungen, 33,3 Prozent Marktanteil). Die 39.470 neuen Dieselautos (-1,0 Prozent zum November 2022) bedeuten einen Marktanteil von 16,1 Prozent. Bei den Flüssiggas-betriebenen Autos bedeuten 913 Fahrzeuge einen Marktanteil von 0,4 Prozent, die 50 neuen Pkw mit Erdgasantrieb kommen auf 0,0 Prozent Marktanteil.

Dass der Vergleichsmonat des Vorjahres von dem Umweltbonus-Einmaleffekt geprägt war, ist auch bei den Zahlen eines Herstellers zu sehen: Tesla. Die E-Auto-Marke musste zwar einen Rückgang um 54,5 Prozent verzeichnen, was erst einmal negativ klingt. Allerdings kommt Tesla immer noch auf einen Marktanteil von 2,0 Prozent – im September waren es nur 1,9 Prozent. Im August 2023 – wieder mit einem Umweltbonus-Einmaleffekt, dieses Mal das Förder-Ende für gewerbliche Halter – kam Tesla noch auf 2,5 Prozent Marktanteil.

Skoda Enyaq liegt in der November-Statistik vorne

Genau 3.588 Skoda Enyaq wurden im November in Deutschland neu zugelassen. Damit war der MEB-Stromer wie auch schon im Oktober das meistzugelassene Elektroauto in der KBA-Statistik. Auf dem zweiten Platz folgt das Tesla Model Y, das es im vergangenen Monat auf 2.840 Neuzulassungen brachte. Das Podest schließt der BMW i4 mit 2.261 Einheiten ab, knapp vor dem VW ID.4 (inkl. ID.5) mit 2.240 Neuwagen.

Mit Blick auf Neuzulassungen von Januar bis November dieses Jahres konnte sich hingegen Tesla an der Spitze festsetzen – mit weitem Abstand. So kam das Model Y in diesem Zeitraum auf insgesamt 43.097 Zulassungen. Volkswagen schaffte es mit 32.897 Neuzulassungen vom ID.4 (inkl. ID.5) im gleichen Zeitraum auf den zweiten Rang. Auf dem dritten Platz landete mit dem ID.3 (20.697) ein weiteres MEB-Modell der Wolfsburger.

Rang Modelle (reine Elektro-Pkw) Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Gesamt
1 Tesla Model Y 3.708 6.442 5.701 1.636 4.240 6.098 2.067 4.795 3.921 1.649 2.840 43.097
2 Volkswagen ID.4 (inkl. ID.5) 1.471 2.099 3.212 2.723 3.720 5.152 4.028 5.683 1.265 1.304 2.240 32.897
3 Volkswagen ID.3 805 1.898 2.582 2.050 2.185 2.355 1.772 3.636 712 916 1.786 20.697
4 Skoda Enyaq 729 799 1.207 1.405 1.692 1.936 1.896 3.345 1.137 2.579 3.588 20.313
5 Fiat 500 Elektro 376 1.183 1.534 981 1.594 3.004 2.487 3.193 1.765 1.760 1.730 19.607
6 Audi Q4 e-tron 738 1.215 1.649 1.370 1.644 1.646 1.475 2.265 1.187 1.867 1.640 16.696
7 Cupra Born 281 898 1.258 934 1.108 1.435 1.743 3.478 974 1.277 1.554 14.940
8 Tesla Model 3 389 1.239 2.560 588 843 1.668 1.758 2.015 130 1.607 1.937 14.734
9 Mercedes-Benz EQA 328 798 1.075 850 1.355 1.444 1.963 2.182 1.104 856 939 12.894
10 Mini Cooper SE 318 1.045 1.300 920 1.184 1.216 1.069 1.910 813 1.110 1.354 12.239
11 BMW iX1 128 537 975 695 1.325 1.157 1.184 2.036 743 1.236 1.948 11.964
12 Opel Corsa-e 76 407 474 598 804 766 759 3.079 2.175 899 1.537 11.574
13 MG Motor MG4 Electric 227 776 1.389 827 941 928 1.193 1.840 539 1.722 1.106 11.488
14 Dacia Spring Electric 669 164 514 611 438 907 1.818 3.027 753 1.280 1.088 11.269
15 Hyundai Kona Elektro 321 753 1.194 653 986 1.195 1.423 2.852 421 357 508 10.663
16 Hyundai Ioniq 5 403 849 697 764 909 876 1.138 2.190 612 1.044 700 10.182
17 Smart EQ Fortwo 721 839 1.495 1.248 1.126 806 906 1.152 384 465 725 9.867
18 BMW i4 73 340 620 574 1.347 903 675 1.064 346 1.444 2.261 9.647
19 Opel Mokka Electric 125 477 366 585 528 1.103 692 2.697 1.286 1.268 444 9.571
20 Audi Q8 e-tron (inkl. Sportback) 1.131 1.343 975 407 530 700 596 905 433 786 872 8.678
21 Kia EV6 28 153 626 445 471 694 812 2.156 572 605 560 7.122
22 Mercedes-Benz EQE 256 392 496 308 661 657 501 833 1.007 835 1.076 7.022
23 Mercedes-Benz EQB 285 585 838 466 896 698 664 1.021 555 414 502 6.924
24 Polestar 2 154 125 756 544 629 950 1.052 754 506 272 281 6.023
25 Kia Niro EV 54 154 279 314 545 618 766 1.801 318 426 508 5.783
26 Smart #1 5 5 313 304 497 899 487 1.795 435 396 613 5.749
27 Peugeot e-208 131 603 660 411 570 706 468 590 859 134 516 5.648
28 Volvo XC40 Recharge 252 633 789 445 619 352 615 863 165 237 556 5.526
29 Renault Megane E-Tech 101 158 369 252 345 918 908 1.438 212 328 440 5.469
30 Renault Twingo E-Tech 65 218 547 284 237 563 616 998 513 763 441 5.245

Zur besseren Übersicht listen wir an dieser Stelle nur noch die Top-30-Modelle auf.

Eine Besonderheit sollte noch erwähnt werden: Bei vielen Modellen gibt es neben einer Pkw- auch eine Transporter-Variante. Diese Modelle werden jedoch meist als Lastkraftwagen zugelassen und dementsprechend nicht zu den Pkw-Zulassungen gezählt. Es kann aber durchaus auch möglich sein, dass das eine Exemplar eines Transporters-Modells bei den Pkw- und das andere Exemplar eines Transporter-Modells bei den Lkw-Zulassungen landet.

kba.de

12 Kommentare

zu „44.952 neue Elektroautos im November“
Andreas
06.12.2023 um 07:16
Grafiken, die nur die letzten 12 Monate zeigen, sind ziemlich unbrauchbar. Warum zeigt ihr nicht wie früher die monatlichen Zahlen über mindestens 3-5 Jahre? Das wäre viel hilfreicher.
Sebastian Schaal
06.12.2023 um 09:40
Hallo Andreas, wenn das gewünscht ist: Ich habe gerade eben die Grafik mit den Zahlen seit 2017 wieder hinzugefügt. Viele Grüße Sebastian Schaal
Andreas
08.12.2023 um 13:10
Super, danke!!!
Andreas V.
07.12.2023 um 12:42
Danke! Bleibt das dann auch so?
Sebastian Schaal
07.12.2023 um 13:15
Das können wir gerne so beibehalten.
Georg Pastor
06.12.2023 um 08:10
Aber man darf sich nichts vormachen: Die Krise hat auch BEV erreicht und das allseits gepriesene und verehrte exponentielle Wachstum zum Straucheln gebracht:(
Armageddon
28.12.2023 um 20:33
aber nur hier in China brummt es weiter und da werden die meisten zugelassen und ob Deutschland so aussagekräftig ist mit lausigen 40+ k China 700000 (ganze eu hatte über alle antriebe hinweg nicht mal 900000)
B.Kiefer
06.12.2023 um 21:20
Heute ist ja Nikolaus. Ich habe mir schon ein paar mal gewünscht, das die Top 50 wieder gezeigt werden. Bisher hatte ich nicht mal eine Antwort bekommen. Ich hoffe der Nikolaus kann mir helfen.
Birne
07.12.2023 um 09:09
Zumindest in der Dezember Ausgabe wäre doch die Top 50 toll. :))
B.Kiefer
08.12.2023 um 09:24
Wäre es in Ihrem Text nicht auch erwähnenswert gewesen, das BMW im November die Zulassungsstatistik mit 5.594 anführt und damit VW mit 5.784 sowie TESLA mit 4.923 auf die Plätze 2 und 3 geschoben hat?
Daniel Bönnighausen
08.12.2023 um 13:54
Hallo, durchaus wäre eine Statistik auf Marken- oder gar Konzernebene möglich gewesen. Jedoch bildet diese auf monatlicher Basis nur den Moment ab und lässt teils wenig Rückschlüsse zu. Bei der Jahresauswertung können wir gern solche Details aber einfließen lassen.
B.Kiefer
09.12.2023 um 09:15
Es ging nicht um eine neue Statistik, sondern die Erwähnung im Text. Es wurde geschrieben das Tesla beim Verkauf um 54,5 % zurück gegangen ist, aber mein schreibt nicht, wer im Monat die Nr. 1 ist.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert