02.01.2020 - 15:37

Tesla vollendet Supercharger-Korridor quer durch Kanada

tesla-supercharger

Tesla hat einen neuen Supercharger-Korridor in Kanada fertiggestellt, der von Vancouver bis nach Halifax reicht. 2020 soll der Ausbau des Tesla-eigenen Schnellladenetzes weitergehen – auch in Europa will das Unternehmen expandieren.

Bereits Ende September hatte das Unternehmen auf einer Karte angedeutet, dass in Kanada eine Reihe von Supercharger-Stationen entstehen werden, welche zusammen mit den bestehenden Stationen eine durchgängige Verbindung vom Atlantik zum Pazifik ermöglichen würden. Zuvor hatten sich die Supercharger-Standorte in Kanada auf die Regionen zwischen Vancouver und Calgary im Westen sowie zwischen Halifax, Québec und Montreal im Osten konzentriert.

Die neuen Supercharger wurden im Süden des Landes nahe der kanadisch-amerikanischen Grenze errichtet und kurz vor Weihnachten in Betrieb genommen. 20 der neuen Standorte haben bereits die V3-Supercharger, die mit dem Model 3 Ladeleistungen von bis zu 250 kW ermöglichen. Laut dem Portal supercharge.info haben die meisten Standorte sechs Supercharger-Säulen, einige sogar acht Ladepunkte.

An den restlichen Standorten wurden V2-Supercharger errichtet, die für gewöhnlich zwischen 120 und 150 kW Ladeleistung bereitstellen können. An einigen entlegenen Standorten in Kanada wurde die maximale Ladeleistung jedoch offenbar auf 72 kW reduziert. Vermutlich lässt dort die Anbindung ans Stromnetz nicht mehr zu.

Globaler Supercharger-Ausbau geht weiter

Auch in diesem Jahr wird Tesla das Supercharger-Netz weltweit ausbauen. Auf der nun aktualisierten Karte sind in Deutschland nur rund eine Handvoll neuer Standorte eingetragen worden, in anderen Ländern wie Frankreich, England oder Italien sind mehr neue Ladeparks geplant – allerdings ist heute dort die Abdeckung niedriger.

Interessant ist auch, dass Tesla mit den Superchargern offenbar auch nach Osteuropa expandieren will. So sind weitere Stationen in Polen geplant, aber auch die ersten in der Ukraine, Russland, dem Baltikum, Rumänien und Bulgarien. Auch in den Balkan-Ländern, Griechenland und der Türkei sollen erste Supercharger gebaut werden. Nur der Zeitplan ist offen: Während Tesla bei den geplanten Stationen in Westeuropa 2020 oder Ende 2020 als Termin angibt, heißt es bei diesen Stationen lediglich: „Target opening date to be confirmed“.

Erst im Dezember hatte das Unternehmen den 500. Standort in Europa errichtet, es war auch der erste Standort mit V3-Superchargern auf dem Kontinent. Global wurde die Marke von 15.000 Ladesäulen im Supercharger-Netz erreicht, rund 4.700 davon stehen in Europa.
insideevs.com, electrek.co, electrek.co (Supercharger-Netzwerk), tesla.com (Karte)

Letzter Beitrag

Stellenanzeigen

Vertriebsmanager E-Mobilität (m/w/d) Vertrieb Flottenkunden

Zum Angebot

Service-Techniker Deutschland hypercharger (m/w/d)

Zum Angebot

Projektmanager/Consultant Automotive (m/w/d)

Zum Angebot

Ein Kommentar zu “Tesla vollendet Supercharger-Korridor quer durch Kanada

  1. TL431

    „Laut dem Portal supercharge.info haben die meisten Standorte sechs Supercharger-Säulen, einige sogar acht Ladepunkte“
    6 Ladepunkte? Für diese Anzahl wird Ionity hierzulade von den Tesla-Fans als vollkommen untauglich abgestempelt 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/01/02/tesla-vollendet-supercharger-korridor-quer-durch-kanada/
02.01.2020 15:33