18.01.2021 - 09:42

Tesla: Model-Y-Auslieferungen in China offiziell gestartet

Tesla hat in China offiziell mit den Auslieferungen der dort gebauten Model Y begonnen. Derweil laufen die Vorbereitungen für die Produktion des europäischen Model Y in Grünheide weiter – das Werk könnte größer werden als zunächst gedacht. Aber auch beim Model S und Model X verdichten sich die Hinweise auf ein baldigen Refresh.

In China wurden am Wochenende an ausgewählte Model-Y-Käufer Einladungen zu einer Veranstaltung geschickt, bei dem im Minghang Tesla Center in Shanghai die ersten Übergaben stattfinden sollten. Die Veranstaltung war für den 18. Januar 2021 um 10:30 Ortszeit terminiert.

Die Serienproduktion des Model Y in der Giga Shanghai läuft bekanntlich seit einigen Wochen. In dieser Zeit haben sich offenbar auch die Parkplätze rund um die Fabrik mit augenscheinlich auslieferungsbereiten Fahrzeugen gefüllt.

Wie viele Exemplare des Model Y Tesla in Shanghai im ersten Quartal bauen kann, hat der Autobauer bisher nicht verraten. Anfang Januar spekulierten chinesische Analysten, dass in der Gigafactory 3 bis zu 8.000 Fahrzeuge pro Woche gebaut werden, davon 5.000 Model 3 und bereits 3.000 Model Y.

Aber auch in Grünheide, wo in dem Gigafactory 4 oder Giga Berlin genannten Werk ab Sommer das Model Y für den europäischen Markt gebaut werden soll, gehen die Arbeiten voran. Inzwischen hat Tesla auch die von Brandenburgs Landesumweltamt geforderte Sicherheitsleistung von 100 Millionen Euro für etwaige Rückbaukosten hinterlegt. Damit muss kein Baustopp verhängt werden, was den Baufortschritt natürlich behindern würde.

ZF

Das Werk könnte zudem etwas größer werden als bisher gedacht: Nach „Tagesspiegel“-Informationen hat Tesla bei der Baubehörde des Kreises Oder-Spree einen Bauantrag für eine weitere große Halle auf dem bisherigen 300-Hektar-Areal in Grünheide gestellt, die übergangsweise für andere Zwecke genutzt werden, aber dann die Batteriezellenproduktion für die nebenan hergestellten Teslas aufnehmen soll.

Diese Halle könnte die Vorstufe für die „weltgrößte Batteriezellenfabrik“ sein, die Elon Musk angekündigt hatte. Seitdem wurde spekuliert, wo in Grünheide Tesla eine so große Zellfertigung hochziehen will. Die Halle in der Größe von drei Fußballfeldern könnte der Anfang sein. Ein Sprecher des Landratsamtes bestätigte der Zeitung, dass kurz vor Weihnachten der Antrag für eine Lagerhalle eingegangen sei, einen Antrag für eine Batteriefabrik geben es aber nicht.

Tesla selbst wirbt aber unterdessen auf Twitter um Mitarbeiter für die künftige Zellproduktion in Grünheide und Austin – mit einem kurzen Teaservideo zur Produktion der neuen 4680er Zellen. Unter Angabe des Namens, einer Mailadresse, einer kurzen Selbsteinschätzung („Welche außergewöhnliche Arbeit haben Sie in den Bereichen Engineering, Herstellung, Materialien, Ausrüstung oder Betrieb bereits geleistet?“) und einem Lebenslauf im PDF-Format können sich Interessenten bewerben. Konkrete Stellen sind auf der Seite, die Tesla in dem Tweet verlinkt, aber nicht ausgeschrieben.

Unterdessen gibt es Hinweise, dass ein Refresh für Tesla Model S und Model X unmittelbar bevorsteht: Tesla hat nach Informationen von „Electrek“ die Mitarbeiter angewiesen, bis Ende Januar das gesamte Inventar der „alten“ Model S und Model X in allen Märkten zu verkaufen.

Da laut „Electrek“ eine „signifikante Aktualisierung“ anstehe, strebe Tesla offenbar an, bis Ende des Monats kein Model S und X der aktuellen Spezifikation mehr im Inventar zu haben. Das in Sachen Tesla gut informierte Portal schätzt, dass das erreichbar sei – „da Tesla seit fast einem Monat keine neuen Modelle S und X mehr produziert hat, da die Linien für seine Flaggschiff-Elektrolimousine und seinen SUV stillgelegt wurden“. Tesla hatte wie berichtet die Produktionslinie für die beiden großen Baureihen am 24. Dezember gestoppt. Die Gerüchte um ein größeres Design- und eventuell Technik-Update halten sich bereits länger.
teslarati.com (Model Y China), spiegel.de (Sicherheitsleistung), tagesspiegel.de (Lagerhalle), twitter.com (Mitarbeiter), electrek.co (Model S/X)

– ANZEIGE –

CoperionCoperion Technologie für kontinuierliche Produktion von Batteriemassen. Zuverlässige Technologielösungen, die eine konstant hohe Produktqualität sicherstellen: Die ZSK Extrusionssysteme, die Komponenten und Dosierer von Coperion und Coperion K-Tron sind speziell für toxische sowie schwer zu handhabende Materialien in kontinuierlichen Produktionsprozessen konzipiert.
www.coperion.com

Stellenanzeigen

Produktmanager eMobility (m/w/d)

Zum Angebot

Ingenieur (w/m/d) Projektmanagement Fahrzeugneubeschaffung Stadtbahn

Zum Angebot

Senior Projektmanager (m/w/d) Mobilitätsmanagement

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/01/18/tesla-model-y-auslieferungen-in-china-offiziell-gestartet/
18.01.2021 09:04