Auswertung für 2023: 37 neue H2-Tankstellen in Europa

Im Jahr 2023 wurden in Europa 37 neue Wasserstoff-Tankstellen eröffnet, zwölf weitere in Japan, 29 in Südkorea und sieben in Nordamerika. 92 Prozent der neuen europäischen Wasserstoff-Stationen können auch schwere Nutzfahrzeuge betanken.

h2 tankstellen europa 2023
Bild: H2stations.org

Zu diesem Ergebnis kommt die 16. Jahresauswertung von H2stations.org, einem Informationsdienst der Ludwig-Bölkow-Systemtechnik (LBST). Mittlerweile haben 40 Länder eine Infrastruktur zur Wasserstoffbetankung in Betrieb oder im Bau, wie H2stations.org mitteilt.

Weltweit waren am Jahresende 2023 921 Wasserstoff-Tankstellen in Betrieb. Allerdings ist diese Infrastruktur extrem ungleich verteilt: Sie konzentriert sich hauptsächlich auf Ostasien mit China, Japan und Südkorea, Zentraleuropa sowie die Ost- und Westküste der USA. Außerhalb dieser Regionen sind die H2-Tankstellen nur sehr vereinzelt zu finden.

Laut der Auswertung gab es Ende 2023 in Europa 265 Wasserstoff-Tankstellen, die meisten davon – konkret 105 – in Deutschland. Es folgen Frankreich (51), die Niederlande (22) und die Schweiz mit 17 Tankstellen. H2stations.org verweist zudem auf die Entwicklung, dass sich der Fokus von Brennstoffzellen-Pkw auf die Nutzfahrzeuge verlagert hat. „Während im Jahr 2019 etwa
70 Prozent der neuen Tankstellen nur für die Betankung von Pkw gebaut wurden, war dies
im Jahr 2023 die Ausnahme. 92 Prozent der 2023 neu eröffneten Wasserstoff-Tankstellen sind für die Betankung von Pkw und schweren Nutzfahrzeugen wie Bussen oder Lkw ausgelegt“, heißt es in der Mitteilung.

Das hat auch in Deutschland zu erheblicher Bauaktivität geführt, auch wenn sich das nicht direkt in der Gesamtzahl niederschlägt: 2023 wurden hierzulande nur acht neue Stationen eröffnet, dafür wurden aber 28 bestehende Standorte mit reinen 700-bar-Anschlüssen für Pkw für die Betankung schwerer Nutzfahrzeuge mit 350 bar nachgerüstet.

International liegt Deutschland mit 105 Tankstellen aber deutlich hinter den drei Schwerpunkt-Länder in Ostasien: Ende 2023 waren in Japan 166 Wasserstoff-Tankstellen in Betrieb. In Südkorea ist die Betankung von Fahrzeugen an 174 Standorten möglich. Die meisten Tankstellen für Wasserstoff gibt es aber (vermutlich) in China, H2stations.org gibt hier 197 Standorte an, „wobei der schwierige Informationszugang die Zuverlässigkeit der Daten beschränkt“. Zudem seien dort viele fertiggestellte Tankstellen aufgrund fehlender regionaler Betriebsgenehmigungen noch nicht in Betrieb.

In Nordamerika fiel der Zuwachs im Vorjahr überschaubar aus, es wurden nur sieben neue Tankstellen eröffnet, womit es dort insgesamt 100 Standorte gibt – davon acht in Kanada und 92 in den USA. Aber auch innerhalb der USA ist ein Wasserstoff-elektrischer Transport vorrangig in einer Region ohne Probleme möglich: 75 der 92 Tankstellen stehen in Kalifornien.

Quelle: Info per E-Mail, h2stations.org

2 Kommentare

zu „Auswertung für 2023: 37 neue H2-Tankstellen in Europa“
N. Block
02.02.2024 um 12:04
PS: Der Betreiber in Dänemark hat alle H2 Stationen geschlossen. Einige wenige CPH Besitzer/Taxis müssten in Malmö tanken, mit 50 EU Brückengebühr retour.... Leider ist die Karte nicht mehr aktuell
SepulNation
05.02.2024 um 07:34
Bei uns stieg neulich der H2-Preis von noch halbwegs akzeptablen 13€ auf nun über 20€... sprich 20€ pro 100km Fahrt, und es ist grüner H2. In Innsbruck habe ich auch mal getankt, sicherlich kein grüner H2, da aber satte 24€ / kg und 100km. Mein E-Auto tanke ich zu Hause an der Steckdose und zahle momentan ca. 5€ / 100 km...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert