Schlagwort:

17.07.2017 - 15:17

Bosch expandiert mit E-Bike-Sparte nach Japan

Bosch eBike Systems gibt auf der Tokyo Motor Show im Oktober den Startschuss für den Markteintritt in Japan und erweitert damit seine Präsenz in der Region Asien-Pazifik nach Australien und Neuseeland um ein weiteres Land. Bosch wird in Japan mit dem Servicepartner Intertec zusammenarbeiten. 

Weiterlesen

– ANZEIGE –

Mennekes Eichrecht

14.09.2016 - 08:47

GM, Diesel-Fahrverbot, BMW, Neuseeland, Ariel.

Neue Infos zum Chevy Bolt: Das Opel-Schwestermodell von Chevrolet soll derweil nach dem amerikanischen EPA-Fahrzyklus auf 383 km mit einer Batterieladung kommen. Die Differenz zum Opel dürfte dem näher am Alltag ausgerichteten Testzyklus geschuldet sein. Außerdem werde es für den Bolt künftig Software-Updates per Mobilfunk – ganz nach dem Vorbild von Tesla – geben. Zudem macht GM mit zehn neuen Videos Lust auf das Fahrzeug.
greencarcongress.com (Reichweite), insideevs.com (Software), insideevs.com (Videos)

Diesel-Fahrverbote in Düsseldorf? Das Verwaltungsgericht Düsseldorf hat der Klage der Deutschen Umwelthilfe wegen andauernder Überschreitung der Stickoxid-Grenzen in der Stadt in vollem Umfang stattgegeben. Fahrverbote für Dieselfahrzeuge regten die Richter ausdrücklich an. Peinlich für die Bundesregierung: Vorhandene Verbotschilder müssten lediglich um einen Zusatz nach dem Motto „nur Diesel“ erweitert werden. Eine blaue Plakette wäre überflüssig. Düsseldorf hat nun ein Jahr Zeit, ihren Luftreinehalteplan für die Stadt zu überarbeiten. Oder man reagiert schneller.
focus.de, spiegel.de, duh.de

— Textanzeige —
VDA_Forum_IAA Nutzfahrzeuge 2016Das Forum – Automatisiertes und vernetztes Fahren „Nutzfahrzeuge als ein Innovationsträger für Automatisierung und Vernetzung“ bietet Ihnen Einblicke in die automobile Welt der Zukunft. Mit dabei ist u.a. Staatssekretär Rainer Bomba (BMVI). Wann? Donnerstag, 29.09.2016, 10:00 Uhr. Wo? 66. IAA Nfz, Messegelände Hannover. Die Teilnahme ist kostenfrei.
Infos und Anmeldung: www.iaa.de/vafforum

BMWi-Absatz übersteigt 2015: Nach nicht mal neun Monaten hat BMW mehr Modelle mit elektrifiziertem Antrieb verkauft als im gesamten Vorjahr. Bis Ende August gingen 16.855 BMWi-Modelle und 17.809 Plug-in-Hybride weg. Für den i3 war der vergangene Monat mit 2.848 Verkäufen, 73 % mehr als 2015, besonders erfolgreich. Größere Batterie und Kaufprämie zeigen offenbar Wirkung.
bmwgroup.com

Gebührenfreie E-Mobilität in Neuseeland: Als eine von 14 Fördermaßnahmen für E-Autos hat die Regierung deren Befreiung von der Straßennutzungsgebühr bis Ende 2021 verlängert. Gleichzeitig wird diese Maßnahme auch für elektrisch angetriebene Nutzfahrzeuge geprüft.
just-auto.com

ZF Friedrichshafen_Neu!

Trackcars mit Hybrid-Power: Ariel ist bekannt für seine kompromisslosen und spartanischen Sportler für die Rennstrecken-Freizeit. Auch das neue Konzept Aero-P Atom bleibt dieser Idee treu, könnte antriebsseitig aber eine Wachablösung in Richtung Teil-Elektrifizierung andeuten.
autocar.co.uk

15.08.2016 - 07:59

Lkw mit Oberleitung, München, E-Wald, PHEV-Steuern, Neuseeland.

O-Lkw-Tests in Deutschland: Für Elektro-Lkw, die per Oberleitung mit Strom versorgt werden, sind hierzulande zwei Teststrecken in Vorbereitung, berichtet die „Badische Zeitung“ unter Berufung auf einen Sprecher des Bundesumweltministeriums. Sie sollen demnach noch in diesem Jahr festgelegt werden und in Bau gehen. Wo sich die Teststrecken befinden und wie lang sie sein werden, wollte das Ministerium noch nicht verraten, da das Vergabeverfahren noch nicht beendet sei.
badische-zeitung.de

200 Ladepunkte für München: Die Pläne zum Aufbau weiterer Ladestationen in der bayerischen Landeshauptstadt werden konkreter. Bis Ende 2017 sollen zusätzlich zu den 21 bestehenden Ladesäulen weitere 100 mit dann insgesamt 200 Ladepunkten für E-Fahrzeuge im Stadtgebiet errichtet werden, berichtet die „Süddeutsche Zeitung“. 30 der neuen Ladesäulen seien bis Ende 2016 geplant.
sueddeutsche.de

E-Wald-Lader auch ohne Ladekarte nutzbar: Das bayerische Modellprojekt bietet Kunden ab sofort auch eine Prepaid-Option für seine rund 750 Ladepunkte an. Die Registrierung als Prepaid-Kunde erfolgt über eine neue Plattform, auf der auch Echtzeit-Infos zu den Ladestationen abrufbar sind.
Quellen: Newsletter per E-Mail, trp1.de (Video), charge.e-wald.eu (neue Plattform)

PHEV-Steuern nach Elektro-Reichweite: Das britische Finanzministerium plant eine Änderung bei der Festlegung von Firmenwagensteuern. Bei Fahrzeugen mit einem CO2-Ausstoß von unter 50 g/km soll zusätzlich zum jetzigen CO2-Faktor auch die Elektro-Reichweite zur Bemessung herangezogen werden.
evfleetworld.co.uk

Neuseeland schafft eMobility-Fonds: Die Regierung Neuseelands will die Anzahl der E-Autos im Land jedes Jahr verdoppeln und so bis zum Jahr 2021 zwei Prozent Marktanteil erreichen. Dafür werden nun 10 Mio Dollar an Fördermitteln u.a. für Ladeinfrastruktur- und Technologie-Projekte bereitgestellt.
nbr.co.nz

09.05.2016 - 08:35

München, Kalifornien, Neuseeland, Leicester City, UPS.

100 Stromzapfsäulen für München: Die Bayerische Landeshauptstadt will bis zum Jahresende rund 30 Ladestationen mit je zwei Ladepunkten errichten, schwerpunktmäßig innerhalb des Mittleren Rings. Weitere 70 sollen 2017 über die Stadt verteilt werden. 3,28 Mio Euro schießt die Stadt für Aufbau und Betrieb bis 2019 zu.
sueddeutsche.de

E-Trucks für Kalifornien: Der Golden State hat einen neuen Aktionsplan für den Güterverkehr vorgelegt. Zielvorgabe sind 100.000 Elektro-Fahrzeuge bis 2020. Derweil fließen 23,6 Mio Dollar in ein Entwicklungs- und Demonstrationsprojekt, in dessen Rahmen 43 Elektro- und Plug-in-Hybrid-Lkw an Häfen bereitgestellt werden. Die 40-Tonner werden von BYD, Kenworth, Peterbilt und Volvo gebaut.
greencarcongress.com (Aktionsplan), electriccarsreport.com (Entwicklungsprojekt)

Neuseeland schnürt Maßnahmenpaket, um bis 2021 mindestens 64.000 Elektrofahrzeuge auf seine Straßen zu bringen. Es umfasst die Befreiung von Straßenbenutzungsgebühren, die Erlaubnis zur Nutzung von Busspuren und HOV-Lanes, eine Beschaffungsoffensive für öffentliche Flotten und den Ausbau der Ladeinfrastruktur.
nzherald.co.nz

Stromer für die erste Liga: Nach dem sensationellen Gewinn des englischen Meistertitels können sich die Kicker von Leicester City über eine elektrische Titelprämie freuen: Präsident Vichai Srivaddhanaprabha spendiert jedem der 30 Spieler eine Mercedes B-Klasse ED.
dailymail.co.uk

Upgrade für hybride UPS-Flotte: Der Logistikkonzern UPS lässt 125 Hybrid-Lieferfahrzeuge von Workhorse upgraden – ein neuer Zweizylinder-Verbrenner als Generator soll die Trucks sparsamer und leistungsstärker machen – und für mehr Reichweite sorgen.
electriccarsreport.com, trucks.com

– ANZEIGE –

e-mobil_BW

21.03.2016 - 08:02

Roboter als Pizzabote.

Die Fastfood-Kette Domino’s testet in Neuseeland vierrädrige Vertreter der Bits&Bytes-Fraktion für die Pizza-Auslieferung. Für die Großstadt eignet sich der elektrische Pizzajunge allerdings noch nicht. Denn er kommt keine Treppen hoch.
handelsblatt.com

29.10.2015 - 08:32

Ökolife Energie, Shanghai, Hong Kong, Okinawa, Neuseeland.

Eine groß angelegte eMobility-Initiative will das Frankfurter Unternehmen Ökolife Energie mit diversen Partnern starten. Losgehen soll es 2016 in Darmstadt und im Landkreis Darmstadt-Dieburg, später könnten mit Auto- und Stromwirtschaft zusammen bundesweit schier unglaubliche 45.000 Schnelllader installiert und 96.000 Elektrofahrzeuge zur Miete bereitgestellt werden. Wir sind gespannt.
echo-online.de

Laternenladen in Shanghai: In der chinesischen Megacity wurden jetzt 15 Multifunktions-Straßenlaternen enthüllt, an denen auch Elektroautos laden können. Anmeldung und Abrechnung erfolgen per App. Weitere smarte Laternen sollen folgen.
dailymail.co.uk

Leichtbau-E-Bus für Hong Kong: Die Stadt testet ab November einen lokal entwickelten und in China hergestellten Leichtbau-Elektrobus, der es nach einer Ladezeit von vier Stunden auf 380 km Reichweite bringen soll.
scmp.com

E-CarSharing für Okinawa: Toyota startet im Januar 2016 ein Projekt mit 30 seiner Mini-Stromer COMS auf den japanischen Okinawa-Inseln, um Erfahrungen mit Carsharing in Tourismus-Regionen zu sammeln.
marketwatch.com

Schnelllader-Premiere in Neuseeland: Am Freitag nimmt die Initiative Charge.Net.NZ die erste der für die nächsten drei Jahre geplanten 75 Schnellladestationen (wir berichteten) in Betrieb.
scoop.co.nz

27.05.2015 - 08:57

SLAM, München, Hamburg, Südafrika, Neuseeland, Uber.

Bewegung bei SLAM: Es tut sich was beim Schnellladenetz für Achsen und Metropolen. Mehrere Investoren wollen größere Anlagen aufstellen, hat electrive.net aus dem Umfeld des Konsortiums erfahren. Dazu überdenkt das Wirtschaftsministerium womöglich seinen CHAdeMO-Ausschluss. Der japanische DC-Standard könnte zwar weiterhin nicht gefördert, aber zumindest geduldet werden.
Quelle: eigene Infos

München berät noch: Wie genau das rund 30 Mio Euro schwere eMobility-Subventionsprogramm der Stadt München aussehen wird, ist offenbar noch nicht abschließend geklärt. Laut einer Sprecherin des Umweltreferates werden „die Förderrichtlinien erst noch im Detail erarbeitet“ und könnten womöglich erst zum Jahresende feststehen. Die IHK fordert zumindest grobe Leitplanken deutlich früher.
sueddeutsche.de

Keine Laternenlader für Hamburg: Die Wirtschaftsbehörde der Hansestadt lehnt laut einem aktuellen Bericht des „Hamburger Abendblatts“ einen Pilotversuch mit Laternen-Ladepunkten ab und will erst die Ergebnisse aus Berlin abwarten. Stattdessen verfolgt die Stadt weiterhin ihren Plan, bis zum Herbst des kommenden Jahres 600 „herkömmliche“ Ladestationen aufzubauen (wir berichteten).
abendblatt.de

Südafrikanische Ladekoalition: Nissan und BMW schließen sich zusammen, um in Südafrika bis 2017 gemeinsam ein landesweites Netz von Schnellladestationen mit CHAdeMO- und CCS-Anschlüssen aufzubauen. Wie viele der Schnelllader genau geplant sind, wurde noch nicht verraten.
bimmertoday.de, electriccarsreport.com, iol.co.za

Aussie-Schnelllader für Neuseeland: Der erst vor einigen Tagen angekündigte Aufbau von 75 Schnellladestationen in Neusseland durch „Charge.Net.NZ“ nimmt bereits konkrete Formen an. Die Initative hat jetzt beim australischen Anbieter Tritium 23 Einheiten des DC-Schnelladers Veefil bestellt.
chargedevs.com, reneweconomy.com.au

Grüne Uber-Flotte: Der Fahrtenvermittler Uber hat in der chinesischen Stadt Wuhan jetzt den Service „UberGreen“ gestartet. Zum Einsatz kommen zunächst zehn Hybridautos vom Typ Trumpchi GA5 REV des Herstellers Guangzhou Auto. Läuft das Angebot erfolgreich, könnten weitere Autos folgen.
carnewschina.com

21.05.2015 - 08:16

Mailand, GoE3, Neuseeland, Dresden, Wiesbaden.

China-Stromer für Europa-CarSharing: Der Anbieter Share’Ngo startet mit 100 Elektroautos ein Free-Floating-Carsharing in Mailand. Zum Einsatz kommen Zweisitzer vom Typ ZD1, die vom Geely-Ableger Xin Da Yang Electric Vehicles in China gebaut werden. Besonderheit: Frauen können die Mailänder Stromer nachts kostenlos nutzen. Die Flotte in Mailand soll noch wachsen und das Angebot auch auf Florenz, Modena und Pisa sowie eventuell weitere europäische Städte ausgedehnt werden.
quattroruote.it, milano.repubblica.it (nur auf Italienisch)

Diskriminierungsfreie US-Schnelllader: Der Ladeinfrastrukturanbieter GoE3 kündigt den Aufbau eines Schnellladenetzwerks zwischen beiden US-Küsten an, das kompatibel mit allen Elektroautos auf dem Markt ist. Die ersten Stationen zwischen Phoenix und Tucson in Arizona stehen bereits.
prweb.com, tucsonlocalmedia.com

Auch in Neuseeland sollen E-Mobilisten ihre Autos künftig landesweit schnell mit Strom versorgen können. Möglich machen will das die Initiative „Charge.Net.NZ“, die innerhalb von drei Jahren 74 Schnelllader im ganzen Inselstaat hochziehen will, 23 davon noch in diesem Jahr.
3news.co.nz

Strom-Doppel für Dresden: Zwei BMW i3 kommen ab sofort für Ämter der Dresdener Stadtverwaltung zum Einsatz. Die Fahrzeuge, die im Rahmen des Projekts „Elektromobilität in Dresden“ angeschafft wurden, werden für die täglichen Dienstwege der Mitarbeiter genutzt.
dnn-online.de, dresden.de

Tretunterstützung in Wiesbaden: Mitarbeiter des Wiesbadener Stadtentwicklungsdezernats und der zugeordneten Fachämter sind ab sofort mit acht neuen Dienst-Pedelecs unterwegs. Insgesamt 23.500 Euro wurden für die Elektrofahrräder, deren sichere Unterbringung und eine Ladestation investiert.
wiesbaden.de

— Textanzeige —
logo_intellicar_200Connected Cars und autonomes Fahren – unser Newsdienst „intellicar weekly“ informiert Sie kurz und knackig. Mit www.intellicar.de sind Entscheider aus Industrie, Forschung und Politik immer auf der richtigen Spur. Mit einer Mail an abo@intellicar.de sind Sie kostenfrei dabei! Hier die aktuelle Ausgabe als Leseprobe: www.intellicar.de

20.03.2015 - 09:53

Endesa, Dundee, Neuseeland, Solarwatt, Chargepartner, Steiermark.

All-in-one Charging Point Solution heißt ein neues Angebot des spanischen Energieversorgers Endesa, das eine Ladestation samt Installation, Reparaturservice und 3-Jahres-Garantie zum Preis von 1,85 Euro pro Tag umfasst. Endesa hat nach eigenen Angaben in den vergangenen vier Jahren insgesamt 958 Standard-Ladestationen und 37 Schnelllader in Spanien installiert.
tdworld.com

E-Taxis für Dundee: In der schottischen Stadt sind jetzt 30 Nissan Leaf in den Taxi-Dienst gestartet. Der zur Tele Taxis Group gehörende Betreiber 203020 Electric will in den kommenden zwölf Monaten seine komplette (60 Fahrzeuge starke) Flotte durch Elektrotaxis ersetzen.
fleetnews.co.uk, nextgreencar.com

Lade-Highway für Neuseeland? Die neuseeländische Electricity Networks Association kündigt eine Initiative an, die einen sogenannten ‚Renewables Highway‘ mit Ladestationen im ganzen Land plant. Eine entsprechende Machbarkeitsstudie soll Ende Juli vorgelegt werden.
guide2.co.nz

Sonnige Kooperation in Frankreich: Das Photovoltaik-Unternehmen Solarwatt arbeitet in Frankreich künftig mit der Elektro-Submarke von BMW zusammen. Im Mittelpunkt der Partnerschaft stehen die Vermittlung von PV-Lösungen für Dachanlagen und Carports für Kunden von BMW i.
emobilserver.de, pv-magazine.de

Bahn beauftragt Chargepartner: Der eMobility-Softwarespezialist wurde von DB Energie mit der Einführung einer Softwareplattform für dessen Ladeinfrastruktur beauftragt. Ziel ist es, den gesamten Geschäftsprozess des Ladevorgangs von der Authentifizierung über die Steuerung bis hin zur Abrechnung der Ladekosten bei der DB Energie einzuführen.
chargepartner.com

E-Bikes als ÖPNV-Ergänzung: Inhaber der neuen „Grünen Jahreskarte“ in der Steiermark bekommen für zusätzliche 185 Euro pro Jahr auch ein E-Bike inklusive Versicherung und Radservice gestellt. Zudem wurden an fünf steirischen Bahnhöfen „E-Bike-Garagen“ errichtet.
meinbezirk.at, pressemeldungen.com

— Textanzeige —
Protoscar_sleep&charge_Bild_300x150Laden Sie Ihr E-Auto zu Hause intelligent und bequem mit Nachttarif. Mit einer CEE-Steckdose ist sleep&charge leicht an das Netz angeschlossen. Durch das Display ist es einfach zu bedienen und kann personalisiert werden. sleep&charge ist für alle e-Fahrzeugmodelle und Plug-in Hybride erhältlich. Bestellen Sie Ihres jetzt online: www.andcharge.com

31.10.2014 - 09:17

Car2go, Multi-Contact, Hamburg, Wuppertal, Zwickau, Südkorea, Coca-Cola, Neuseeland.

Car2go Ulm gibt auf: Daimlers Carsharing-Ableger schließt zum Jahresende ausgerechnet seinen Gründungsstandort, an dem auch E-Smarts im Einsatz sind. Begründung: Es gebe keine Perspektive, das System in Ulm „nachhaltig wirtschaftlich erfolgreich“ zu machen. Die Grünen fordern bereits Ersatz – aufgrund der nun vorhandenen Ladestationen idealerweise einen neuen E-Carsharing-Anbieter.
swp.de (Ende), swp.de (Neuanfang)

Schweizer Bus-Zwischenlader: Multi-Contact hat ein automatisches Ladesystem für E-Busse entwickelt. Es ermöglicht die schnelle Zwischenladung an Haltestellen mit Ladeströmen von bis zu 900 Ampere. Eine Nachrüstung der Haltepunkte bestehender Buslinien ist laut Anbieter leicht möglich.
badische-zeitung.de, multi-contact.de

Elektrisch durch Blankenese: Die Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein haben am Mittwoch den Linienbetrieb mit einem rein elektrischen Bus gestartet. Der Rampini-Bus mit Siemens-Motor kommt auf der Linie 48 in Hamburg-Blankenese zum Einsatz.
newstix.de

Neue Ladepunkte: Die Wuppertaler Stadtwerke haben an einer Schwebebahnstation eine Ladesäule für Elektroautos in Betrieb genommen. Auch die Zwickauer Energieversorgung hat eine Ladestation installiert und will noch nachlegen: Drei weitere Stromspender im Stadtgebiet sollen folgen.
newstix.de (Wuppertal), freiepresse.de (Zwickau)

Strom-Zwang in Korea: Die südkoreanische Regierung hat gestern bekanntgegeben, dass alle Regierungsstellen und Universitäten ab dem kommenden Jahr bei der Anschaffung und beim Leasing von Fahrzeugen zu 25 Prozent auf Elektro-Modelle zurückgreifen müssen. Die Elektrifizierung öffentlicher Institutionen soll nicht nur die Umwelt entlasten, sondern auch neue Jobs schaffen.
yonhapnews.co.kr

Die Cola kommt teilelektrisch: Coca-Cola erweitert seine Flotte um insgesamt 140 Hybridfahrzeuge. Die Vans vom Typ Chevrolet Express 3500 wurden bzw. werden mit Antrieben von XL Hybrids ausgerüstet. 70 Hybrid-Vans werden derzeit geliefert, 70 weitere hat Coca Cola bereits bestellt.
puregreencars.com

Tesla statt BMW-Verbrenner: Bei der Regierung in Neuseeland steht in Kürze ein Austausch der Fahrzeugflotte an, die aus 34 BMW-Limousinen der 7er Reihe besteht. Die Grünen nehmen das zum Anlass, den Regierenden eine elektrische Alternative vorzuschlagen: das Tesla Model S.
3news.co.nz, radionz.co.nz

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2014/10/31/car2go-multi-contact-hamburg-wuppertal-zwickau-suedkorea-coca-cola-neuseeland/
31.10.2014 09:17