Mennekes_Fullsize Banner

Marken + Nachrichten

24. August 2016

Tesla, Denza, Hyundai, Hessen, Faraday Future, BESV.


Tesla bringt 100-kWh-Batterie: Die Kalifornier rüsten wie erwartet die Top-Varianten von Model S und X mit 100 kWh Batteriekapazität aus. Hinweise darauf gab es schon länger. Die Reichweite der elektrischen Fahrzeuge wächst damit auf rund 300 Meilen bzw. knapp 500 Kilometer im Alltag. Im europäischen Norm-Zyklus kommt das Model S P100D mit Ludicrous wohl auf 613 Kilometer. Zugleich beschleunigt es in 2,5 Sekunden von Null auf 100 und ist damit laut Elon Musk das „schnellste Auto in Serienproduktion“ auf der Welt. Zugleich sei Tesla mit der Batterie „am technischen Limit angelangt“.
handelsblatt.com, businessinsider.de, greencarcongress.com

Denza-Stromer mit mehr Ausdauer: Daimler hat die Reichweite seines in China zusammen mit BYD gebauten Elektro-Modells gesteigert. Beim neuen Denza 400 wurde die Akku-Kapazität von 47,5 auf 62 kWh erhöht, was für eine Reichweite von bis zu 400 Kilometern sorgen soll. Man fragt sich unweigerlich, warum Daimler so ein Elektroauto nicht auch in anderen Ländern des Erdballs anbieten kann.
automobil-produktion.de, auto-medienportal.net

Update zum Hyundai Ioniq: Die Koreaner haben Details zum deutschen Marktstart des Ioniq Hybrid im Oktober und des Ioniq Elektro im November bekannt gegeben. Angeboten werden beide Varianten in jeweils drei Ausstattungslinien, die Preise starten bei 23.900 Euro (Hybrid) bzw. 33.300 Euro (Elektro).
autobild.de, hyundai.news

— Textanzeige —
Reederei RiedelEinzigartig in Berlin … unterwegs mit Berlins 1. Solar-Fahrgastschiff! Die SunCat bietet alle Annehmlichkeiten,
 die eine hochwertig ausgestattete Yacht haben kann. Der Innenraum ist im Loungestil gehalten und für 48 Pax ist das Solarschiff zugelassen. Ob eine individuelle (Firmen-)Feier oder Shuttle-Service – wir haben viele Möglichkeiten. www.reederei-riedel.de (PDF)

Hessen erhöht eMobility-Förderung: Die hessische Regierung stockt die Fördermittel für E-Mobilität 2017 von 1,5 Mio auf 2,3 Mio Euro auf. Mit dem Geld sollen Pilotprojekte, praktische Anwendungen und kommunale Mobilitäts-Hubs gefördert werden. Zusätzlich werden ab 2017 jährlich 5 Mio Euro in die Anschaffung von E-Bussen und den Ausbau der notwendigen Infrastruktur investiert.
bundesverkehrsportal.de

Erster Ausblick auf FF-Stromer: Im Netz ist ein erstes Erlkönigfoto des geplanten Serienmodells von Faraday Future aufgetaucht. Obwohl der kalifornische Testwagen noch gut verhüllt ist, ist zu erkennen, dass es sich wohl um ein Crossover-Modell im Stile des Tesla Model X handeln wird.
electrek.co

BESV partnert mit MIFA: Die junge E-Bike Marke BESV aus Taiwan schließt eine Kooperation mit dem Fahrradhersteller MIFA für den Vertrieb ihrer Elektro-Fahrräder in Deutschland ab. Die Partnerschaft startet offiziell in der kommenden Woche zur Eurobike.
pedelec-elektro-fahrrad.de, radmarkt.de


Spezial

These des Monats.


Auswertung-TdM-Juli-300x250Zellfertigung dringend erwünscht: Im Juli wollten wir von Ihnen wissen, ob Deutschland die „Volksbatterie“ – also eine eigene Zellfertigung durch Autohersteller – braucht. Im Rahmen unserer Kooperation mit dem Technologieprogramm „IKT für Elektromobilität“ hatten wir zur Diskussion einer entsprechenden These des Monats gebeten. Nun liegt die Auswertung vor – und das Ergebnis ist eindeutig: Beachtliche 84,3 Prozent der Teilnehmer stimmten der These – und damit der Notwendigkeit einer Zellfertigung in Deutschland – voll oder eher zu. In einer qualitativen Auswertung geben wir Ihnen nun auch die Argumente der Teilnehmer an die Hand. Dabei zeigt sich, dass die Sorge um die Wertschöpfung am Standort Deutschland, mögliche Lieferengpässe und Abhängigkeiten deutlich größer ist als die Furcht vor den hohen Kosten einer Zellfertigung in Deutschland. Eine Sicht, welche die Autobauer bisher nicht unbedingt teilen. Um so mehr hoffen wir, mit dem folgenden PDF zur Meinungsbildung in dieser Frage beitragen zu können.
jetzt Auswertung herunterladen >> (PDF, 5 Seiten)


Forschung + Technologie

ZF Friedrichshafen, Kawasaki, Penn State, Nutzfahrzeuge.


ZF-Einstieg in Formel E: Der Automobilzulieferer ZF Friedrichshafen wird offizieller Technologiepartner des Venturi-Rennstalls in der Formel E und unterstützt das Team mit Komponenten und Know-How. Mittelfristiges Ziel der Zusammenarbeit ist die Entwicklung eines komplett neuen Antriebsstrangs, der ab 2018/19, der fünften Saison der elektrischen Rennserie, zum Einsatz kommen soll.
motorsport.com, autobild.de, auto-medienportal.net

Strom-Motorrad von Kawasaki? Im Netz sind Patentskizzen für ein Elektro-Motorrad von Kawasaki aufgetaucht, bei dem der japanische Hersteller offenbar auf eine Ölkühlung setzen will. Keine Infos gibt es bislang leider zu den Leistungsdaten und zu den Plänen für eine mögliche Markteinführung.
morebikes.co.uk, drivespark.com

— Textanzeige —
Weiterbildung Fachkundige Person Elektromobilität (inkl. TÜV-Zertifikat) am 7. und 8.9.2016 in Bremen – Jetzt Restplätze sichern! In Zusammenarbeit mit dem TÜV Rheinland vermittelt das Fraunhofer IFAM in diesem Kurs einen fundierten Überblick zu den wichtigsten Themen der Elektromobilität. www.ifam.fraunhofer.de

Neues aus der Akku-Forschung: Wissenschaftler der Pennsylvania State University wollen das „ideale“ Material für Elektroauto-Akkus gefunden haben. Es soll eine hohe Energiedichte ermöglichen und selbst nach 30.000 Ladezyklen bei hohen Temperaturen keinerlei Verschlechterung aufweisen. Der Schlüssel liegt laut den Forschern in einer dreidimensionalen und sandwichartigen Struktur.
psu.edu

Strengere Regeln für Nutzfahrzeuge: Die US-Behörden EPA und DoE haben die Umweltstandards für mittlere und schwere Nutzfahrzeuge der Modelljahre 2021 bis 2027 festgelegt. Lkw-Zugmaschinen etwa müssen dann 25 Prozent weniger CO2 ausstoßen, als dies im Jahr 2018 erforderlich ist.
automotive-business-review.com, epa.gov


Zitate des Tages

JB Straubel, Joachim Herrmann, Markus Henke.


Jeffrey-B-Straubel„Die Rückspeisung von Energie aus dem Elektroauto ins Stromnetz sehe ich nicht als wirtschaftliche und praktikable Lösung an – zumindest nicht in naher Zukunft.“

Diese überraschend skeptischen Worte stammen von Tesla-CTO JB Straubel und sind etwas verkürzt aus dem Englischen übersetzt. Auch für die Zweitnutzung von Akkus aus E-Autos für stationäre Speicher hat der Technikchef von Tesla anders als europäische Hersteller nicht viel übrig.
cleantechnica.com

Joachim-Herrmann„Wir werden in Bayern 2020 einen öffentlichen Bedarf von rund 7.000 öffentlichen Ladepunkten haben. Im Moment wird noch um die Förderrichtlinien gerungen. Da sind noch einige Details zu klären.“

Laut Innen- und Verkehrsminister Joachim Herrmann wird sich Bayern bei Bedarf mit eigenen Mitteln am Aufbau einer flächendeckenden Ladeinfrastruktur beteiligen.
autohaus.de

Markus-Henke„Ich glaube fest daran, dass induktives Laden der Grundbaustein für die E-Mobilität ist.“

Sagt Prof. Dr.-Ing. Markus Henke, Vorstandsmitglied des Niedersächsischen Forschungszentrums für Fahrzeugtechnik der TU Braunschweig, das wie berichtet die induktive Ladetechnik für E-Busse für Pkw weiterentwickelt hat. Man arbeite bereits an 20 kW Ladeleistung.
wiwo.de


Flotten + Infrastruktur

StreetScooter, Here, The New Motion, Smart Charge, Landkreis Hof.


Erfolgsgeschichte StreetScooter: Den 1.000-sten Elektro-Transporter hat die Deutsche Post jetzt präsentiert. Zum Jahresende sollen schon rund 2.000 StreetScooter bundesweit im Einsatz sein. Landauf, landab werden die Standorte mit robuster Ladeinfrastruktur ertüchtigt. Ab 2017 will die Post jährlich 10.000 Stück produzieren. Für die Autohersteller ist diese Entwicklung fast schon peinlich, wollten sie der Post doch kein an ihre Anforderungen angepasstes Elektro-Fahrzeug anbieten.
aachener-zeitung.de, logistik-express.com, heise.de, faz.net, sueddeutsche.de (Video)

Lade-Bündnis 1: Der deutsche Kartenanbieter Here kooperiert mit dem finnischen Unternehmen Vitra. Letzteres betreibt Hunderte von öffentlichen Ladestationen in mehreren europäischen Ländern, welche durch die Kooperation nun in die Karten von Here integriert werden können.
automobil-produktion.de, parking-net.com

Lade-Bündnis 2: Mit der Ladekarte von The New Motion können E-Auto-Fahrer nun auch Ladepunkte der Energieunternehmen EWE und SWB nutzen. Das TNM-Netzwerk wurde damit um mehr als 120 Lademöglichkeiten erweitert.
thenewmotion.com

Lade-Bündnis 3: Hong Kong Telecom (HKT) gründet mit CLP Holdings ein 50:50-Joint-Venture, um Ladelösungen für E-Fahrzeug-Besitzer in Hong Kong anzubieten. Die gemeinsame Firma Smart Charge soll in erster Linie neue Stromspender an Parkplätzen vor Wohnungen und Büros installieren.
telecomasia.net

— Textanzeige —
Mennekes_ChargeUpYourDay

MENNEKES launcht

neue eMobility Onlineplattform!

www.chargeupyourday.de



Strom-Update aus Niedersachsen: Die Anzahl der öffentlichen Ladepunkte in der niedersächsischen Metropolregion hat sich laut einer aktuellen Erhebung seit Herbst 2015 von rund 650 auf rund 1.100 erhöht. Im niedersächsischen Helmstedt wurde unterdessen eine energieautarke Ladestation in Betrieb genommen. Sie verfügt über einen WLAN-Hotspot und speist überschüssigen Strom ins Netz.
metropolregion.de, tu-clausthal.de (Helmstedt)

Der Landkreis Hof hat beim Bundesverkehrsministerium einen Förderantrag für die Erstellung eines Elektromobilitätskonzepts gestellt. Dabei soll es neben der Errichtung von Ladestationen auch um eine Verknüpfung der E-Mobilität mit dem ÖPNV gehen.
frankenpost.de


Service

DELFIN, Chevy Bolt, Schnappschuss.


Studien-Tipp: In einer neuen Veröffentlichung präsentiert das Fraunhofer IAO im Rahmen des Projekts DELFIN anhand von vier Fallstudien aus Finnland, Estland, Dänemark und Norwegen Ansätze für die Entwicklung von eMobility-Angeboten. Als wesentliches Ergebnis zeigte sich dabei, wie Kunden auf spielerische Weise in die Entwicklung solcher Angebote einbezogen werden können.
elektromobilitaet-dienstleistungen.de (PDF) via iao.fraunhofer.de

Video-Tipps: Chevrolet hat Besitzer des Range-Extender-Modells Volt zu Fahrten im rein elektrischen Bolt eingeladen. Dem kurzen Promo-Clip nach zu urteilen war das Feedback sehr positiv. Ein weiteres Video zeigt ausführliche Fahreindrücke aus dem Inneren des Chevy-Stromers bzw. E-Opels in spe.
youtube.com (Teaser), youtube.com (Fahreindrücke)

Klick-Tipp: Das nächste Bild aus der Reihe #eFerien hat uns Wolfgang Siebenpfeiffer, seines Zeichens Herausgeber der Fachzeitschriften „ATZ“ und „MTZ“, geschickt. Er bezeichnet den kostenlosen Lade-Service am Holiday Inn Hotel nahe Winchester im Süden Englands als „vorbildlich“.
facebook.com

Haben auch Sie einen elektromobilen Schnappschuss aus dem Urlaub mitgebracht? Dann können Sie uns diesen jederzeit gern an redaktion@electrive.net schicken.


Rückspiegel

Kürzeste Testfahrt aller Zeiten.


Im US-Bundesstaat Virginia startete kürzlich eine Frau zu einer Probefahrt in einem Mercedes. Doch nach sechs Sekunden war der Spaß schon vorbei und das Auto lag auf dem Dach. Effektiver geht der Verbrenner-Rückbau wirklich nicht mehr!
autobild.de, n24.de