Marken + Nachrichten

1. April 2015

Tesla, Aston Martin, BMW & Toyota, Mean Metal Motors, S-Pedelecs.


Elon zwitschert sich ins Glück: Mit nur einem Tweet hat Tesla-Chef Elon Musk mal wieder seine Fans und Aktionäre beflügelt. Am 30. April will er eine große neue Produktlinie (Ergänzung: “not a car”) vorstellen. Gemeint ist wohl der stationäre Batteriespeicher für Gebäude, mit dem Tesla die entstehende Gigafactory auslasten will. Überraschend: Im Netz tippen einige Analysten aber auch auf ein E-Motorrad.
wiwo.de, welt.de, automobil-produktion.de, benzinga.com (Motorrad)

Elektro-Rapide von Aston Martin? Die britische Sportwagenschmiede denkt offenbar über eine Elektro-Version ihres Sportwagens Rapide nach. Der E-Rapide könnte schon in zwei bis drei Jahren kommen, berichtet das “Wall Street Journal” unter Berufung auf den neuen CEO Andy Palmer.
wsj.com

Doch kein Elektroauto-Brand in Furtwangen: Das angebliche Elektroauto entpuppte sich als Kleinstmobil mit Verbrennungsmotor, wie focus.de erfahren hat. “Ursache des Brandes war wahrscheinlich ein Kurzschluss beim Laden der Starterbatterie”, zitiert die Redaktion die Polizei.
focus.de

AMTRON_Solarladen_inklusive_MENNEKES

Sportwagen von BMW und Toyota kommt womöglich ohne Hybridantrieb: Laut “Car and Driver” gibt es derzeit keine Hinweise auf eine Elektrifizierung des gemeinsam unter dem Codenamen “Silk Road” entwickelten Nachfolgers für BMW Z4 und Toyota Supra. Doch das muss aktuell noch nichts heißen.
caranddriver.com

Hybrid-Supercar aus Indien? Mean Metal Motors, ein Startup im indischen Automobil-Sektor, arbeitet nach eigenen Angaben an einem Sportwagen mit Hybridantrieb, dem M-Zero. Es wäre das erste Auto dieser Art aus Indien. Das Design kann sich schon mal sehen lassen, besonders von hinten.
auto.ndtv.com, malayalamlive.co

Aufgepasst, E-Bike-Fahrer! Fahrer eines S-Pedelecs müssen sich allein wegen eines fehlenden Fahrradhelms eine Teilschuld an einem Unfall anrechnen lassen. Selbst dann, wenn sie ansonsten keine Schuld an einem Unfall trifft. So hat jedenfalls das Landgericht Bonn in einem aktuellen Fall entschieden.
dmm.travel


Spezial

SchukoLaden für Achsen und Metropolen.


SLAM-SchukoLadenEtwas zu ruhig geworden ist es wohl dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie um das vor knapp einem Jahr ins Leben gerufene “Schnellladenetz für Achsen und Metropolen”. Das Ministerium überrascht nach Informationen von electrive.net mit einer Kehrtwende: Im Rahmen des Forschungsprojekts werden künftig nur noch Ladesäulen mit Schuko-Anschluss gefördert. Jene 68 CCS-Stationen, die bereits bei SLAM integriert worden sind, dürfen zwar weiter betrieben werden – müssen aber um eine Schuko-Steckdose erweitert werden. Damit reagiert das BMWi auf anhaltende Protektionismus-Vorwürfe. “Mit diesem wegweisenden Schritt bringen wir die Elektromobilität auf dem kleinsten gemeinsamen Nenner voran”, heißt es aus dem BMWi. Immerhin kann mit der neuen Projekt-Bezeichnung “SchukoLaden für Achsen und Metropolen” das Kürzel SLAM erhalten bleiben.
weiterlesen auf electrive.net >>


Forschung + Technologie

Manz, GF Automotive, Zusatzqualifizierung Elektromobilität, BNL.


Manz mit Batterie-Auftrag: Der deutsche Maschinenbauer Manz hat sich einen “strategisch wichtigen” Auftrag für eine Pilotanlage zur Produktion von Li-Ion-Batteriesystemen aus den USA gesichert. Kunde ist ein nicht näher spezifizierter Elektroauto-Hersteller, von denen es in den USA bekanntlich nicht so wahnsinnig viele gibt. Manz rechnet sich “ausgezeichnete Chancen auf signifikante Folgeaufträge” aus.
produktion.de, focus.de

GF Automotive macht in eMobility: Der Autoarm des Schweizer Konzerns Georg Fischer steigt in den Markt für Komponenten von E-Fahrzeugen ein und hat sich nach eigener Aussage bereits Aufträge renommierter Autohersteller für Batteriegehäuse und Strukturteile aus Leichtmetall gesichert.
finanzen.ch

— Textanzeige —
VDMA Elektrisch Fliegen - Bildquelle: AirbusElektrisch Fliegen? VDMA-Forum Elektromobilität auf der MobiliTec 2015: Besuchen Sie uns vom 13. bis 17. April 2015 auf der Leitmesse MobiliTec in Hannover und erfahren Sie mehr zur Industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) in der Elektromobilität. Das VDMA-Forum zeigt aktuelle Forschungsprojekte im Umfeld Antriebe und Produktionstechnologien (Halle 27, Stand G65). elektromobilitaet.vdma.org

Zusatzqualifizierung Elektromobilität: Das gleichnamige Projekt des E-Schaufensters Bayern-Sachsen ist abgeschlossen. 18 Auszubildende erhielten ihre Zertifikate für den erfolgreichen Abschluss als “Kaufmann bzw. Kauffrau für Elektromobilität” und “Elektrofachkraft Fahrzeugtechnik”. Die Inhalte und Ergebnisse aus dem Pilotprojekt sollen nun in den Ausbau des Ausbildungsangebots einfließen.
bmwgroup.com

Batterie-Forschung: Das von der US-Regierung unterhaltene Brookhaven National Laboratory im US-Bundesstaat New York hat ein Kathodenmaterial für Li-Ion-Batterien entwickelt, das angeblich dreimal so viele Lithium-Ionen wie herkömmliche Kathodenmaterialien speichern kann.
greencarcongress.com, bnl.gov

- Feedback -

Meistgeklickter Link am Dienstag war der vermeintliche Elektroauto-Brand in Furtwangen. Der Stromer hat sich (siehe oben) als Verbrenner entpuppt, weshalb wir den Link nicht erneut verbreiten.


Zitate des Tages

Olaf Wollersheim, Deutsch-französische Kooperationsliste.


Olaf-Wollersheim“11.000 E-Busse leisten den gleichen Klimabeitrag wie eine Million Elektroautos.”

Speicher-Experte Olaf Wollersheim, Leiter des Projekts “Compentence E” am Karlsruher Institut für Technologie (KIT), hält die Elektrifizierung des Busverkehrs für viel einfacher als den Wandel beim Auto, weil “der Staat im Wesentlichen alles selber in der Hand” habe.
mdr.de

Sigmar-Gabriel“Die deutsche und die französische Industrie könnten ihre Kräfte bündeln, indem sie einen Meinungsaustausch über die Entwicklung von Technologien und Batteriezellenherstellung in Europa (z.B. durch die Etablierung einer innovativen Pilotanlage) führen.”

So schwammig formuliert es die deutsch-französische Kooperationsliste, die Bundeswirtschaftsminister Gabriel und Umweltministerin Hendricks gestern mit der Energieministerin und dem Wirtschaftsminister aus Frankreich vorgelegt haben. Auch von der raschen “Umsetzung der EU-Richtlinie über die Entwicklung der Infrastruktur für alternative Kraftstoffe” und einer “Initiative im Bereich der Wasserstoffmobilität” ist die Rede. Konkret klingt anders.
bmwi.de (Presseinfo), bmwi.de (Innovationsliste als PDF)


Flotten + Infrastruktur

Helsinki, Lahr, MVV, Ravensburg, RSVG.


Helsinki unter Strom: Die finnische Hauptstadt bzw. deren Verkehrsgesellschaft Helsinki Region Transport will bis 2025 insgesamt 400 E-Busse und 200 bis 300 Hybridbusse anschaffen. Allein in den nächsten vier Jahren werden fünf bis sechs Mio Euro dafür investiert. Die ersten 12 Elektrobusse wurden kürzlich beim finnischen Herstellers Linkker geordert (wir berichteten).
yle.fi

CarSharing-Angebot in Lahr (Baden-Württemberg) soll ausgeweitet werden: Stadtmobil Südbaden und die Südwestdeutsche Verkehrs-Aktiengesellschaft (SWEG) wollen künftig auch Elektroautos bereitstellen. Die drei Standorte sollen dafür mit Ladestationen ausgerüstet werden.
badische-zeitung.de, bo.de

Hybridbusse im Regionalverkehr setzt der Münchner Verkehrs- und Tarifverbund (MVV) künftig zwischen Buchenau und Fürstenfeldbruck ein. Ab Dezember wird die Regionalbuslinie 840 mit drei Hybridbussen vom Typ 7900H von Volvo bedient. Eine Ausdehnung auf weitere Bus-Linien sei denkbar.
merkur-online.de

Technische Werke Schussental (TWS) in Ravensburg (Baden-Württemberg) nehmen zwei Ladestationen in Betrieb und treten ladenetz.de, dem Roaming-Verbund der Stadtwerke, bei.
schwaebische.de

Rhein-Sieg-Verkehrsgesellschaft (RSVG) beendet einen Probelauf mit einem Volvo-Hybridbus. Im April soll noch ein weiterer eines anderen Herstellers mit Supercaps getestet und bis zum Jahresende entschieden werden, ob Hybridbusse bei der Beschaffung im kommenden Jahr berücksichtigt werden.
general-anzeiger-bonn.de

– Textanzeige –
logo_intellicar_200Mit intellicar.de immer auf der richtigen Spur: Unser Newsletter “intellicar weekly” informiert Sie schnell und einfach über vernetzte Fahrzeuge und autonomes Fahren. Für Entscheider aus Industrie, Forschung und Politik verdichten wir jeden Donnerstag das weltweite Geschehen zu einem kompakten Überblick. Mit einer Mail an abo@intellicar.de sind Sie kostenfrei dabei! Hier die aktuelle Ausgabe als Leseprobe: www.intellicar.de


Service

Querparkverbot für Kleinstwagen, BMW X5 xDrive 40e.


Lese-Tipp: In Österreich scheitert die E-Mobilität mitunter noch an starren Verordnungen. Einige Initiativen wollen nun das Querparkverbot für Kleinstwagen wie den Renault Twizy kippen und mehr Ladestationen aufstellen. Doch selbst die Möchtegern-“Smart City Wien” tut sich damit schwer.
futurezone.at

Video-Tipp: BMW zeigt den kommenden Plug-in-SUV X5 xDrive 40e nun auch offiziell in bewegten Bildern. Für die Kernmarke von BMW ist es bekanntlich der erste Plug-in-Hybrid überhaupt.
youtube.com


Rückspiegel

Tesla nutzt Weltraumstrahlung.


Offenbar erhält der von Tesla vorgesehene Dreiklang aus Stromerzeugung, Speicherung und Mobilität noch eine weitere Komponente – aus dem Weltraum einfallende Höhenstrahlung. Diese will Tesla per Konverter im Auto nutzbar machen, hat eine ADAC-Recherche ergeben.
adacemobility.wordpress.com