Marken + Nachrichten

22. Juli 2016

Tesla, Morgan, China, Leo Motors, Mitsubishim Öko-Institut.


Details zum Tesla-Masterplan: Der angekündigte E-Truck ist bereits in der Testphase und könnte schon nächstes Jahr vorgestellt werden. Das Konzept ist zwar neu für Tesla, Projektchef Jerome Guillen bringt aber als ehemaliger Daimler-Manager einige Lkw-Erfahrung mit. Thomas Fromm fasst es in der „Süddeutschen“ so zusammen: „Bei Elon Musk muss man mit allem rechnen, sogar mit Bussen und Lkw. Denn Musk, der Stromauto-Prophet, will so etwas wie ein 360-Grad-Hersteller werden, ein Allround- und All-inclusive-Anbieter für Elektro-Mobilität.“ Bisher hat Musk – wenn auch mit Verspätung – stets geliefert. Es gibt keinen Grund für die Nutzfahrzeug-Branche, den Kalifornier zu unterschätzen.
electrek.co, insideevs.com, businessinsider.de, sueddeutsche.de (Fromm)

Exklusiver E-Morgan: Die britische Sportlerschmiede und das Luxuskaufhaus Selfridges haben sich für eine Sonderedition eines Dreiradlers zusammengetan. Zur Feier des Gründungsjahres beider Firmen anno 1909 bringen sie exklusive 19 Exemplare eines besonderen EV3 auf die Straße.
carscoops.com, youtube.com

China „hofiert“ Batterieentwickler: Die Regierung will vermehrt direkte Investitionen und auch das Know-how von ausländischen Batterie-Entwicklern in das Riesenreich locken. Dafür setzt sie den Joint-Venture-Zwang in den Freihandelszonen Shanghai, Guandong, Tianjian und Fujian aus.
automobil-produktion.de, insideevs.com

— Textanzeige —
intellicar-logo-anzeige-sMit intellicar.de immer auf der richtigen Spur. Unser Newsletter „intellicar weekly“ informiert Sie schnell und einfach über vernetzte Fahrzeuge und autonomes Fahren. Für Entscheider aus Industrie, Forschung und Politik verdichten wir jeden Donnerstag das weltweite Geschehen der Branche zu einem kompakten Überblick. Mit einer Mail an abo@intellicar.de sind Sie kostenfrei dabei! Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe: www.intellicar.de.

Batterie-JV für Leo Motors: Der E-Antriebszulieferer hat sich mit Zhong Ji Well Parking System auf eine gemeinsame chinesische Tochterfirma verständigt. Beide Firmen wollen zusammen in der Batterieproduktion sowie im Geschäft mit elektrischen Booten aktiv werden.
baystreet.ca

6.000 Euro Bonus für Plug-in-Outlander: Mitsubishi stockt die staatliche Kaufprämie für seinen Plug-in-SUV nun um kräftige 4.500 Euro auf. Mit dem staatlichen Teil der Kaufprämie in Höhe von 1.500 Euro ist er dann schon ab 33.990 Euro zu haben. Ein Schnäppchen mit Stecker?
auto-medienportal.net, mitsubishi-motors.de

Rechner für E-Geschäftswagen: Das Öko-Institut hat im Rahmen der Schaufenster Elektromobilität einen Gesamtkostenrechner für betriebliche Elektrofahrzeuge entwickelt. Er soll als Entscheidungshilfe den direkten Vergleich zu Verbrenner-Modellen möglich machen und Vorurteile abbauen.
elektrotechnik.vogel.de (Infos), schaufenster-elektromobilitaet.org (TCO-Rechner)


Zahl des Tages

Renault Zoe (fast) an der Spitze.


Fast 9.400 Renault Zoe verkauften die Franzosen in den ersten fünf Monaten des Jahres an europäische Kunden. Das sind 60 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Damit kommt der kleine Franzose dem Branchenprimus Nissan Leaf sehr nah (9.500).
autoblog.com


Forschung + Technologie

Silizium-Luft, Tesla, SAFIR, Kärcher.


Silizium-Luft-Batterie läuft stabil: Bisher hatte die günstige Technologie mit hoher Energiedichte eine nur sehr kurze Lebensdauer. Jülicher Energieforscher haben dies nun mit dem ständigen Austausch der Elektrolytflüssigkeit per Pumpe behoben und erreichten eine Dauerlaufzeit von knapp 46 Tagen.
idw-online.de

Stahl für das Model 3: Um die engeren Kostengrenzen seines ersten Massenmodells einzuhalten, setzt Tesla auf Stahl statt Aluminium bei großen Karosserie-Bauteilen. Das entsprechende Lieferabkommen mit dem koreanischen Produzenten Posco wurde nun geschlossen.
elektrek.co, insideevs.com

these_des_monats_juli16_300x250-IKT

Kooperation für e-mobile Sicherheit: Unter dem Namen SAFIR arbeitet die Fachhochschule Ingolstadt mit 20 Autofirmen künftig strategisch zusammen. In einem neu eingeweihten Testzentrum geht es u.a. um die Erforschung der Anforderungen an sichere Elektromobilität und autonomes Fahren.
blickpunkt-ingolstadt.de

Plug-in-Kehrmaschine: Kärcher hat jetzt eine teilelektrische Saugkehrmaschine für die Straßenreinigung im Angebot. Fahrantrieb, Kehrbesen und Absaugung können durch die Onboard-Batterie versorgt werden. Der Rest ist wie beim konventionellen Modell der kommunalen Saugkehrmaschine MC 50.
b-und-i.de


Zitate des Tages

Olaf Schulz, Karl Huber, Roland Edel.


Olaf-Scholz„Es wird keine Fahrverbote geben. Das wird der Hamburger Senat nicht beschließen, die Hamburger Bürgerschaft auch nicht.“

Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) stemmt sich gegen die in der politischen Diskussion befindlichen blauen Plakette. Die implizierten Fahrverbote für Diesel, die Hunderttausende Menschen betreffen würden, werde es unter seiner Führung nicht geben.
automobilwoche.de

Karl-Huber„Hybridantriebe machen zum Beispiel bei Linienbussen oder bei Fahrzeugen der Müllabfuhr Sinn – also immer in Fällen, wo oft angehalten und wieder losgefahren wird. Einen bezahlbaren Elektro- oder Hybrid-Lkw für den Fernverkehr kann ich mir derzeit nicht vorstellen, dazu ist die Energiedichte der Akkus zu gering.“

Karl Huber, Professor für Verbrennungsmotoren an der TH Ingolstadt, sieht weiterhin nur begrenzte Einsatzfelder für elektrische Nutz- und Beförderungsfahrzeuge. Bei Linienbussen sei die Technik schon ähnlich weit wie im PKW-Segment, wenn auch noch vergleichsweise teuer. Im Fernverkehr seien die Aussichten deutlich trüber.
spiegel.de

Roland-Edel„Der E-Highway ist im Vergleich zu Verbrennungsmotoren doppelt so effizient. Die Konstruktion versorgt Lkw über eine Oberleitung mit Strom. Das halbiert den Energieverbrauch und verringert die lokale Luftverschmutzung.“

Roland Edel, Chefentwickler bei der Siemens-Division Mobility, wirbt für das in Schweden aufgebaute Testsystem. Dort verkehren die Hybrid-Lkw auf einer zwei Kilometer langen Teststrecke rein elektrisch.
elektrotechnik.vogel.de


Flotten + Infrastruktur

BVG, Supercharger, REWE, E-Werk Mittelbaden, Flensburg, Kiew.


BVG erwägt O-Busse: Der Straßen-ÖPNV in Berlin soll elektrischer werden. Die Verkehrsbetriebe BVG erwägen deswegen nun auch die Wiedereinführung von Oberleitungsbussen samt Batterie. So könnten inner- wie außerhalb des Stadtzentrums große Strecken elektrisch befahren werden.
berliner-zeitung.de, heise.de

Power-Upgrade für Supercharger: Tesla hat die Leistung seiner Schnelllader teilweise auf 145 kW erhöht. Ein Streit mit einem anderen Anbieter um die „schnellsten Lader“ hat dies zu Tage gebracht. Ganz entgegen Teslas sonstiger Handhabe, wurde dafür offenbar noch nicht die Werbetrommel gerührt.
electrek.co

REWE stellt Ladestationen auf: Im Berliner Süden steht neuerdings eine auf Energieeffizienz getrimmte Filiale des Lebensmittelhändlers – samt Ladesäule für Elektroautos. Diese wurde von Allego aufgestellt und es scheint, als würde sich hier eine umfassendere Zusammenarbeit andeuten.
Quelle: Info per Mail

Ladesäulen in Friesenheim: Das E-Werk Mittelbaden will bis Ende des Jahres zehn Ladesäulen für Elektroautos in der Region aufstellen, wie nun in Friesenheim geschehen. Rund 130.000 Euro fließen in den Ausbau.
bo.de

E-Autos für Flensburg: Die Stadtwerke Flensburg haben fünf Nissan Leaf und einen e-NV200 in den Fuhrpark aufgenommen. Dafür wurde die gleiche Anzahl an Verbrennern außer Dienst gestellt. Damit haben die Stadtwerke jetzt 10 Autos mit E-Motor im Einsatz, weitere sind geplant.
zfk.de

Mit dem E-Taxi durch Kiew: In der ukrainischen Hauptstadt hat die Oxygen Group den Oxy-Taxi Service vorgestellt. Als elektrischer Personenbeförderer will man in den nächsten drei Monaten die Flotte auf 50 Fahrzeuge ausbauen. Langfristiges Ziel sind 500 E-Autos, auch Premium-Taxen von Tesla.
kyivpost.com

— Textanzeige —
Summer-Sale-JobAds-NeuFachkräfte für Elektromobilität finden Sie am besten mit einer Stellenanzeige bei electrive.net. Und die gibt’s im Sommer besonders günstig! Für alle Schaltungen im Juli und August gilt unser SUMMER SALE. Damit gibt’s die Stellenanzeige M (2 x im Newsletter, 1 x auf Twitter und 30 Tage auf der Website) schon für 300 Euro netto (sonst 499 €). Jetzt buchen und sparen! Alle Infos und SALE-Preise: electrive.net (PDF)


Service

ICCT, Fully Charged, Amazon.


Download-Tipp: Das ICCT hat verschiedenen Publikationen zur Kostenstruktur von reinen Elektroautos, Plug-in-Hybriden und Brennstoffzellenautos ausgewertet und zusammengefasst. Daneben stellt das Papier auch einen Vergleich der Effizienzen der Systeme an.
theicct.org

Video-Tipp: „Fully Charged“ kümmert sich in dieser Ausgabe um die Elektromobilität zu Wasser. Mit dem flüsterleisen Alfastreet 23C geht’s entspannt ins englische Wochenende.
youtube.com

Klick-Tipp: Amazon überlegt, seine Lieferdrohnen für eine größere Reichweite an Zwischenstationen nachzuladen. Diese könnten etwa auf Straßenlaternen, Mobilfunkmasten und Parkhäusern entstehen. Dort könnten sie dann das bestehende Stromnetze nutzen oder per Solarmodul versorgt werden.
wired.de


Rückspiegel

Schöner Schein.


Leonardo DiCaprio hat nun schon zum dritten Mal zu einer Umweltschutz-Gala ins feine St. Tropez geladen, um Geld für neue Projekte zu sammeln. Eigentlich eine gute Idee, leider wurden die Stars & Sternchen sowie der Gastgeber mit Privatjets eingeflogen. Um das wieder auszubügeln, müssen die Umweltvorhaben schon ziemlich effizient sein. Schönes Wochenende allerseits!
top.de