Forum-EMOB-Banner2015

Marken + Nachrichten

5. März 2015

Toyota, SsangYong, Hyundai, Maserati, Aoxin, Tesla.


Toyota-MiraiMirai-Europastart im Herbst: Toyota bringt sein Wasserstoff-Auto ab September nach Europa, wie erwartete aber nur nach Deutschland, Dänemark und Großbritannien. Der Preis wird bei 66.000 Euro netto (78.540 Euro inkl. MwSt) liegen, auch ein Leasing-Angebot wird angekündigt. Allerdings sind für 2015 und 2016 in Europa jeweils nicht mehr als 50 bis 100 Mirai-Exemplare eingeplant.
automobil-produktion.de, greencarcongress.com, insideevs.com

SsangYong zeigt Range-Extender-Konzept: Der südkoreanische Autohersteller hat auf dem Genfer Autosalon den Tivoli EVR vorgestellt. Die Studie kombiniert einen 95 kW Elektromotor mit einem kleinen Verbrenner und einer Li-Ion-Batterie mit 25 kWh. Rein elektrisch soll es 130 Kilometer weit gehen.
businesskorea.co.kr

Tucson als Diesel-Hybrid: Hyundai überraschte in Genf bei der Enthüllung des ix35-Nachfolgers Tucson mit zwei Hybrid-Konzepten des Modells – einem Plug-in-Hybrid-Diesel und einem 48-Volt-Hybrid. Offizielle Infos, wann (und ob) der neue Hyundai Tucson auch mit Brennstoffzelle angeboten wird, gibt es noch nicht. Bis dahin bleibt wie berichtet der aktuelle ix35 Fuel Cell im Programm.
motortrend.com, worldcarfans.com

— Textanzeige —
Elektromobilität praxisnah erleben! Der nächste zertifizierte Kurs “Fachkraft für Elektromobilität” findet vom 5. bis 8. Mai in Bremen statt. Veranstalter ist das Fraunhofer IFAM in Kooperation mit der TÜV Rheinland Akademie. Weitere Infos und Anmeldung unter Fachkraft Fraunhofer IFAM

Maserati muss elektrifizieren: Der italienische Sportwagenhersteller sieht sich zu Hybrid-Versionen gezwungen und kündigt für das zweite Halbjahr 2017 einen Plug-in-Ableger des Levante an. Auch bei Quattroporte und Ghibli sei eine Hybridisierung laut CEO Harald Wester “unausweichlich”.
autocar.co.uk, gazzettadelsud.it, ansa.it

Chinas Antwort auf Tesla? Im zweiten Halbjahr 2015 kommt in China eine Elektro-Limousine namens Aoxin Ibis auf den Markt. Sie soll “teslaeske” 460 km Reichweite bieten und auch das Firmen-Logo erinnert irgendwie an jenes aus Kalifornien. Der Look des Stromers ist allerdings recht eigenständig, genau wie das Antriebskonzept: Drei E-Motoren sind am Werk und sollen insgesamt 135 kW liefern.
carnewschina.com

Allrad-Tesla startet in Europa: Tesla hat bekannt gegeben, dass nun die ersten Exemplare des Model S 85D und P85D nach Europa ausgeliefert wurden. Vor einigen Tagen wurde der allradbetriebene Kalifornier bereits offiziell in Oslo und im Schweizerischen Interlaken vorgestellt.
twitter.com, youtube.com (Launch in Norwegen), youtube.com (Launch in der Schweiz)


Zahl des Tages

Modellregion Graz.


330 Elektroautos sind derzeit im Raum Graz unterwegs. Damit hat die vor vier Jahren gestartete eMobility-Modellregion ihre avisierten 250 Stromer bereits übertroffen. Auch bei den E-Bikes (480) liegt man schon über Plan. Zudem stehen im Raum Graz ganze 453 Ladestationen bereit.
kleinezeitung.at


Forschung + Technologie

Italdesign Giugiaro, ED Design, UC Riverside, Ford.


Elektrisch und autonom, Teil 1: Nach dem Elektro-Konzept Clipper im vergangenen Jahr hat Italdesign Giugiaro auf Genfer Autosalon eine neue Studie namens Gea enthüllt. Die Luxuslimousine fährt auf Wunsch autonom und dank vier E-Motoren, die zusammen 570 kW leisten, auch rein elektrisch. Und dann lässt sich der Gea auch noch als mobiles Fitnessstudio oder Büro nutzen.
auto-motor-und-sport.de, autoexpress.co.uk, youtube.com (Video)

Elektrisch und autonom, Teil 2: Auch die Studie Torq von ED Design kommt ohne Fahrer aus – und ohne Fenster. Der 1.000 Kilo leichte Elektro-Rennwagen wird von vier Radnabenmotoren angetrieben, die satte 1.800 Nm Drehmoment liefern sollen. Als Stromspeicher dient ein 88-kWh-Akkupack.
cnet.com, caranddriver.com, youtube.com (Video)

– Textanzeige —
Logo_MobiliTec_250HANNOVER MESSE 2015 – erleben Sie vom 13. – 17.04.2015 im Rahmen der MobiliTec die neuesten Innovationen zum Themenfeld nachhaltiger Mobilität. Von den technischen Komponenten über die systemische Betrachtung der Elektromobilität bis hin zur Verknüpfung mit den Themen der Dezentralen Energieerzeugung bietet die Halle 27 vielfältige Synergien. Herzlich Willkommen!
www.hannovermesse.de/mobilitec

Lösung für den Shuttle-Effekt? Forscher der University of California, Riverside, wollen einen Weg gefunden haben, das für Lithium-Schwefel-Batterien spezifische Problem des Polysulfid-Shuttleeffekts zu verhinden. Möglich machen sollen dies mit Siliziumdioxid beschichtete Schwefelpartikel und der Zusatz von Graphenoxid für das Kathodenmaterial.
greencarcongress.com, ucr.edu

Ford-App für Stromer: Ford hat auf dem Mobile World Congress in Barcelona seine neue App MyFord Mobile präsentiert, die für den Focus Electric und für die Hybridmodelle von Ford zum Einsatz kommen soll. Sie zeigt u.a. den Batterie-Ladestatus und die Restreichweite an.
dailymail.co.uk, digitalspy.co.uk

- Feedback -

Meistgeklickter Link am Mittwoch war die Vorstellung des neuen Audi R8 e-tron in Genf.
autozeitung.de


Zitate des Tages

Katsuhiko Hirose, Winfried Vahland, Franz Chalupecky.


Katsuhiko-Hirose“Wir werden mehr Modelle mit Brennstoffzellentechnik bauen. Und ich traue uns zu, dass es in zehn, 15 Jahren weitgehend egal ist, ob man einen Toyota als Benziner, Diesel oder Brennstoffzellenantrieb kauft, die Preisdifferenzen werden dann nur noch minimal sein.”

Toyota-Chefentwickler Katsuhiko Hirose glaubt an deutliches Potenzial für Kostensenkungen bei der Brennstoffzellen-Technik. Darauf, dass sich Toyota wie in Japan auch am Aufbau der Wasserstoff-Infrastruktur beteiligt, sollte in Europa allerdings niemand hoffen: Da sehen sich die Japaner “nicht in der Pflicht”.
welt.de

Winfried-Vahland“Ich kann mir das sehr gut vorstellen. Plug-in-Hybride wären auch für Skoda eine gute Lösung.”

Skoda-Chef Winfried Vahland hält prinzipiell auch eine Plug-in-Version des neuen Flaggschiffs Superb für denkbar. Derzeit seien die Kosten aber noch zu hoch und Skoda-Kunden nicht bereit, den Aufpreis zu bezahlen.
motorzeitung.de

Franz-Chalupecky“Aus meiner Sicht merkt man, dass das Thema Elektromobilität schön langsam vom Marketingmascherl endlich zu einem ernstzunehmendem Markt wird.”

ABB-Chef Franz Chalupecky macht diese Einschätzung vor allem an den steigenden Auftragszahlen für Schnellladestationen fest. Dennoch sei u.a. im Hinblick auf effiziente Genehmigungsprozesse und die Vernetzung der Betreiber “noch einiges zu tun”.
report.at


Flotten + Infrastruktur

Nissan, Endesa, HyWay, RWE, Philippinen, ChargePoint.


V2G-Kooperation: Nissan kooperiert mit dem spanischen Energieversorger Endesa, um bidirektionale Ladesysteme auf den Markt zu bringen und innovative Geschäftsmodelle zu deren Verbreitung zu entwickeln. Weitere gemeinsame Ziele sind u.a. die Erforschung stationärer Einsatzgebiete für Akkus aus E-Autos sowie die Entwicklung neuer Elektro-CarSharing-Lösungen.
springerprofessional.de, emobilitaetonline.de

Paketlieferung mit Brennstoffzelle: DHL wird im Rahmen des Projekts “HyWay” den Renault Kangoo Z.E. mit Brennstoffzellen-Range-Extender von Symbio FCell einsetzen, um in Lyon über einen Zeitraum von 18 Monaten Paketsendungen auszuliefern. Der Startschuss für die Initiative fiel vorgestern.
businesswire.com

RWE elektrisiert Hotels: RWE Effizienz präsentiert auf der Messe Internorga in Hamburg ein auf die Hotellerie zugeschnittenes eMobility-Konzept. Mit der RWE eBox remote können Ladevorgänge von der Rezeption aus freigeschaltet und kontrolliert werden. Dazu wird eine Steuereinheit installiert, die eine drahtlose Verbindung zur Ladesäule herstellt und eine Online-Benutzeroberfläche bietet.
rwe.com

Die Lieferung von 3.000 E-Trikes umfasst eine neue Ausschreibung des philippinischen Energieministeriums, für die Hersteller bis Mitte April Angebote einreichen können. Insgesamt 100.000 benzinbetriebene Dreiräder sollen bis 2017 auf den Philippinen durch elektrische ersetzt werden.
businessmirror.com, phbworldonline.com

Elektrifizierte US-Städte: ChargePoint, Betreiber des größtes Ladenetzes in den USA, hat auf Basis der Anzahl seiner Stationen und der registrierten E-Autos ein Ranking der “elektrifiziertesten” US-Städte erstellt. Es führt San Francisco vor Los Angeles und Seattle.
electriccarsreport.com

— Textanzeige —
Protoscar_sleep&charge_Bild_300x150Laden Sie Ihr E-Auto zu Hause intelligent und bequem mit Nachttarif. Mit einer CEE-Steckdose ist sleep&charge leicht an das Netz angeschlossen. Durch das Display ist es einfach zu bedienen und kann personalisiert werden. sleep&charge ist für alle e-Fahrzeugmodelle und Plug-in Hybride erhältlich. Bestellen Sie Ihres jetzt online: www.andcharge.com


Service

Nanoflowcell-Technik, Koenigsegg Regera.


Lese-Tipp: Anlässlich der Präsentation des Nanoflowcell Quant F und Quantino in Genf mit proklamierten 800 bzw. 1.000 Kilometer Reichweite versuchen sich Christiane Brünglinghaus und Andreas Burkert an einer Bewertung des modifizierten Flusszellenantriebs der Liechtensteiner. Kein leichtes Unterfangen, da sich Nanoflowcell zu den Details der Technik weiterhin bedeckt hält.
springerprofessional.de

Video-Tipp: Gestern berichteten wir über den Hybrid-Supersportwagen Koenigsegg Regera, der “weit mehr als 1.500 PS” Systemleistung auf den Asphalt bringen soll. Nun gibt es auch ein Video des hybriden Schweden vom Messestand auf dem Genfer Autosalon.
youtube.com


Rückspiegel

Inspektor Winterkorn…


…wurde auf dem Genfer Autosalon dabei beobachtet, wie er die Verarbeitung des Toyota Mirai kritisch beäugte und die Lackqualität mit einem Magneten testete. Vielleicht hätte der VW-Chef lieber einen ausgiebigen Blick auf den Antrieb riskieren sollen?
autobild.de