Marken + Nachrichten

8. Februar 2016

Ölsteuer, Opel, VW, BMW, Skoda.


Ölsteuer für US-Verkehrswende: Präsident Barack Obama erwägt eine Öl-Sondersteuer von zehn Dollar je Barrel, um damit in ein umweltfreundlicheres Verkehrssystem zu investieren. Die Gelder sollen ein 300-Milliarden-Programm für nachhaltige Technologien etwa im ÖPNV, auf schnellen Bahnstrecken und für selbstfahrende Autos finanzieren. Das Geld sollen die Mineralölfirmen direkt abdrücken.
zeit.de, sueddeutsche.de, usatoday.com, insideevs.com

Bringt Opel doch neuen Ampera? Womöglich will Opel doch einen Nachfolger der glücklosen E-Limousine anbieten. EZumindest zeigen aktuelle Erlkönigbilder nun einen Testwagen des überarbeiteten Chevy Volt, der auf ein mögliches Opel- und Vauxhall-Design für Europa hindeutet.
caradvice.com.au, transportevolved.com, insideevs.com

VW-Electric-ScetchBringt VW einen Billig-Stromer? Angeblich entwickeln die Wolfsburger ein preiswertes Elektro-Modell mit mindestens 300 km Reichweite, berichtet zumindest „Motoring“. Die Technik könnte sich der auf das Tesla Model 3 und den Chevy Bolt abzielende Stromer mit dem nächsten e-Golf teilen. Ein eigenes Design und ein günstigerer Preis wären der Unterschied. Der Marktstart könnte sogar noch vor 2018 erfolgen, so die mediale Spekulation, was dann tatsächlich eine schöne Überraschung wäre.
motoring.com.au

BMW erläutert Förder-Ideen: BMW-Chef Harald Krüger wird sich anscheinend bald mit Finanzminister Wolfgang Schäuble zur Kaufprämie austauschen. Als Vertreter der Autobranche will er ein verbessertes Konzept zur Förderung von Elektroautos vorstellen, berichten verschiedene Medien. Angeblich wurde das Treffen von Schäuble und Kanzlerin Angela Merkel forciert, nachdem die Regierenden mit den Vorschlägen der Autobauer beim Gipfel im Kanzleramt nicht zufrieden gewesen sein sollen.
heise.de

Heißen Plug-in-BMWs bald iPerformance? Mit der zunehmenden Anzahl an Plug-in-Hybriden im Portfolio denken die BMW-Oberen anscheinend über ein eigenes Label für die Doppelherzen nach. Laut „BusinessCar“ könnte in rund sechs Monaten der Begriff iPerformance eingeführt werden, unter dem dann die Plug-ins der Serien X5, 2er, 3er und 7er laufen würden.
businesscar.co.uk

Skoda steigt in E-Automarkt ein: Die VW-Konzerntochter im preiswerten Segment will mittelfristig einen eigenen Stromer anbieten. Laut Vorstandschef Bernhard Maier wollen die Tschechen schon auf dem Genfer Autosalon im März ein digital vernetztes Konzeptfahrzeug mit E-Antrieb präsentieren. Erst soll aber das eigene Topmodell, der Superb, noch vor 2020 als Plug-in-Hybrid auf den Markt rollen.
autogazette.de


Zahl des Tages

Elektrofahrzeug-Zulassungen in der EU.


2015 gab es 108,8 Prozent mehr Elektrofahrzeug-Zulassungen in der EU als noch 2014, berichtet die European Automobile Manufacturers‘ Association (ACEA). Im vierten Quartal habe der Zuwachs sogar bei 160,5 Prozent gelegen. Die Zulassungen von Hybriden legten laut ACEA 2015 um 23,1 Prozent zu. Der Markt wuchs in den Niederlanden, Frankreich und Deutschland am stärksten.
acea.be (Elektro-Statistik), acea.be (Hybrid-Statistik)


Forschung + Technologie

Google, OmniSteer, Vanda Electrics, Panasonic.


Google-Selfdriving-CarGoogle testet Induktivladung: Der Konzern erprobt anscheinend zwei unterschiedliche Systeme, um die Batterien seiner autonomen Stromer kontaktlos per Induktionstechnologie aufzuladen. Das Konzept wird als Voraussetzung für einen vollständig autonomen Betrieb der selbstfahrenden E-Autos angesehen. Außerdem wurde jetzt Kirkland in Washington als einer von vier neuen Teststandorten ausgewählt.
ieee.org, techradar.com (Induktionsladung), automotive-business-review.com, dailymail.co.uk (Kirkland)

Einzelradlenkung für Stromer: Mit „OmniSteer“ wurde ein Projekt zur Verbesserung der Wendigkeit von E-Fahrzeugen gestartet. Geplant sind neuartige Fahrwerke mit einzeln lenkbaren Rädern. In den nächsten drei Jahren sollen die Projektpartner, darunter KIT, Schaeffler, Paravan und Hella, entsprechende Prototypen entwickeln. Das Bundesforschungsministerium beteiligt sich mit 3,4 Mio Euro.
idw-online.de, greencarcongress.com

E-Supersportler aus Singapur: Vanda Electrics aus Singapur arbeitet zusammen mit Williams Advanced Engineering an einem rein elektrischen Supercar namens Dendrobium. Der Allrad-Stromer soll den Sprint von Null auf 100 km/h in unter drei Sekunden schaffen und auf dem Genfer Autosalon 2017 vorgestellt werden. Auch ein Elektro-Truck sowie ein E-Bike sind geplant.
straitstimes.com

Panasonic plant Batterieproduktion in China: Der japanische Technologie-Konzern hat ein entsprechendes Joint Venture mit Dalian Levear Electric gegründet. Ziel ist es offenbar, Lithium-Ionen-Batterien für Elektro- und Hybridfahrzeuge zu produzieren.
automotiveworld.com


Zitate des Tages

Henning Kagermann, Olaf Lies, Rupert Stadler.


Henning-Kagermann„Wenn wir im März keine Entscheidung für wirksame Förderanreize bekommen, müssen wir das Ziel kassieren.“

Henning Kagermann, Leiter der Nationalen Plattform Elektromobilität (NPE), drängt auf eine schnelle Entscheidung für die Elektroauto-Kaufprämie. Ohne diese würde der Markt nicht die nötige Dynamik für das Millionen-Ziel entfalten. Zur Finanzierung bringt er eine Sonderabgabe von bis zu 1,5 Cent auf Benzin und Diesel ins Spiel.
spiegel.de

Olaf-Lies„Es ist ganz offenbar so, dass besonders Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble das Problem, die Herausforderungen und die Chancen bei der Elektromobilität immer noch nicht erkannt hat.“

Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies (SPD) übt scharfe Kritik an Wolfgang Schäubles ablehnender Haltung gegenüber der Kaufprämie für E-Autos. Nur auf die Sparziele zu schauen und diese Zukunftstechnologie somit in der Nische verharren zu lassen, sei für den Standort und damit auch für den Arbeitsmarkt langfristig schädlich, so Lies.
niedersachsen.de

rupert-stadler„Die aktuell niedrigen Ölpreise ändern nichts an unserer langfristigen Strategie, die Elektromobilität zu forcieren.“

Für Audi-Chef Rupert Stadler haben die aktuellen Preise an der Tanke keine Auswirkung auf das künftige Portfolio. In den kommenden drei Jahren sollen wie geplant mehrere E-Modelle starten. Dabei hat Stadler natürlich vordergründig die CO2-Grenzen im Blick.
sueddeutsche.de


Flotten + Infrastruktur

Amsterdam, Leipzig, Trier, Irland, Schweiz.


Emissionsfreies Amsterdam bis 2025: Die niederländische Hauptstadt will den Verkehr schon bis 2025 vollkommen CO2-neutral zu gestalten. Eine eigene Kaufprämie für E-Autos und der Ausbau der Ladeinfrastruktur auf 4.000 Stationen bis 2018 (wir berichteten) sind dafür vorgesehen. Ab 2017 sollen eine Umweltzone sowie Vorrechte für E-Taxis die Verbrenner-Ära langsam auslaufen lassen.
nltimes.nl

Leipziger Stromsäulen laden wieder: Die Leipziger Verkehrsbetriebe haben 20 ihrer anfälligen Mobilitätsstationen (wir berichteten) umgebaut. Das Laden von Elektroautos soll dort nun wieder problemlos möglich sein.
lvz.de

E-Busse für Trier: Die Stadtwerke Trier wollen drei Elektro-Linienbusse und zwei Elektro-Pkw als Ablösefahrzeuge für die Schichtwechsel der Busfahrer sowie entsprechende Ladeinfrastruktur beschaffen. Eine Ausschreibung für die E-Busse soll im Frühsommer starten, der Linieneinsatz ist für Anfang/Mitte 2017 geplant.
lokalo.de

Multi-Schnelllader in Irland: Der irische Energieversorger ESB hat in Belfast und Dublin sechs über das EU-Programm TEN-T geförderte Multi-Standard-Schnelllader (CCS, CHAdeMO, Typ2) installiert.
evfleetworld.co.uk

H2-Debüt im Privatkundenmarkt: In der Schweiz wurde jetzt das erste Exemplar des Hyundai ix35 Fuel Cell an einen Privatkunden übergeben. „Auto Bild“ hat derweil mit dem Hamburger Nikolaus W. Schüss über seine Eindrücke als erster Privatbesitzer eines Toyota Mirai in Deutschland gesprochen.
noz.ch (Hyundai), autobild.de (Toyota)

— Textanzeige —
bild-textanzeigeKommt das Apple-Car? Was macht Google? Unser Newsletter „intellicar weekly“ hält Sie auf dem Laufenden. Mit www.intellicar.de sind Sie immer auf der richtigen Spur und erhalten die News über autonomes Fahren und Connected Cars. Mit einer Mail an abo@intellicar.de sind Sie kostenfrei dabei! Hier die aktuelle Ausgabe als Leseprobe: www.intellicar.de


Service

Plädoyer für Elektroautos, HySolarKit.


Lese-Tipp: Artur Seibt, ein ehemaliger Entwicklungsleiter in der Elektronikindustrie, hält in einem Gastkommentar in der „Wiener Zeitung“ ein flammendes Plädoyer für das Elektroauto. Kostprobe gefällig? „In spätestens zehn Jahren wird man sich mit Schaudern daran erinnern, dass man sich früher mit Abgasen vergiftet, eine Lärmhölle ertragen und so viel teures Öl importiert hat.“
wienerzeitung.at

Video-Tipp: Ein solar-elektrisches Hybrid-Nachrüstkit für viele Diesel- und Benzinfahrzeuge und das für nur rund 3.000 Euro? Forscher der Universität im italienischen Salerno haben dieses HySolarKit entwickelt und patentieren lassen. Es umfasst neben zwei E-Motoren für die Hinterräder und einem Batteriepaket auch Solarzellen, die auf das Auto geklebt werden.
euronews.com, hysolarkit.com


Rückspiegel

Clevere Batterie-PR dank müdem Musk.


Um die Reichweite in die Nähe von 800 km zu treiben, könnte man ja Zusatzbatterien im Anhänger mitfahren: Tesla-CEO Elon Musk, bekannt für innovative Ansätze, hatte diese Idee während einer Podiumsdiskussion in Paris. Ganz ehrlich scheint er es aber nicht gemeint zu haben und verwies später auf eine schlaflose Nacht. Das clevere PR-Team von Normadic Power nutzt diese Aussage trotzdem und bewirbt damit nun kurzerhand sein Hänger-Konzept.
prnewswire.com, youtube.com via teslarati.com (Originalton Elon Musk ab Minute 15:45)