Marken + Nachrichten

1. September 2015

Toyota, Mitsubishi, BAIC, Porsche, Kettler.


Toyota bringt Hybridsportler Midget: Der vom Caterham Seven und Ariel Atom inspirierte kleine Hybridsportler, den Toyota im Oktober auf der Tokyo Motor Show zeigen will, soll angeblich Midget heißen. Das schnittige Gefährt mit offenen Rädern könnte schon nächstes Jahr für unter 25.000 Dollar beim Händler stehen. Toyota will auf seiner Heimatmesse zudem zwei neue Brennstoffzellen-Konzepte zeigen. Dabei dürfte es sich um den Lexus LS FCV und Toyota Crown FCV handeln, vermuten wir.
motoring.com.au

Neuer Plug-in-Outlander auf der IAA: Mitsubishi feiert in Kürze auf der IAA die Europa-Premiere der zweiten Generation des Outlander Plug-in Hybrid mit “Dynamic Shield”-Frontdesign und präsentiert auch sein Vehicle-to-Home-System, womit man das Fahrzeug als mobilen Pufferspeicher nutzen kann.
greencarcongress.com, auto-medienportal.net

BAIC zieht ins Silicon Valley: Der chinesische Hersteller eröffnet in Kalifornien ein Forschungszentrum für “new-energy vehicles”, also vor allem E-Fahrzeuge. Bis 2020 will BAIC 30 Prozent seines Absatzes außerhalb Chinas machen. Bis dahin sollen 20 Ingenieure pro Jahr vier bis sechs Modelle zaubern.
chinadaily.com.cn

— Textanzeige —
evolution-m NEU!Der Zukunftskongress evolution:m 2015 “Grenzenlose E-Mobilität in der Vierländerregion Bodensee” auf der Insel Mainau ist eine interdisziplinäre Plattform mit dem Fokus auf Analyse und Entwicklung realisierbarer Lösungsansätze. Die Veranstaltung fördert die Suche nach praktikablen Modellen sowie den Informations- und Wissenstransfer. www.evolutionm.eu

Porsche 919 Hybrid bleibt an der Spitze: Nach dem 24 Stunden von Le Mans konnte sich das Fahrer-Trio Timo Bernhard, Brendon Harley und Mark Webber nun auch beim 6-Stunden-Rennen am Nürburgring (WEC-Lauf) erfolgreich mit dem Schwaben-Hybrid gegen vor Audi und Toyota behaupten.
motorsport-total.com, green-motors.de

Kettler legt den Riemen an: Die Traditionsmarke greift den Trend zum Riemenantrieb auf und zeigte auf der Eurobike vermehrt E-Bikes mit Carbon-Riemen, darunter auch ein minimalistisches Modell, das weniger als 20 Kilo auf die Waage bringt. Die Kraft liefern Mittelmotoren von Bosch oder Panasonic.
elektrobike-online.com


Spezial

Autonomes E-Lastenbike.


coModule-veleon-Prototyp300Das Berliner Start-up coModule hat auf der Fahrradmesse Eurobike das weltweit erste, autonome elektrische Cargo Bike mit Smartphone-Steuerung vorgestellt. Das Bike basiert auf einem elektrischen Lastenrad von Veleon und wird von einem Heinzmann-Motor angetrieben. Unsere Redakteurin Nora Manthey hat das autonome E-Bike für unseren Ableger intellicar eine Probefahrt absolvieren lassen und liefert damit einen der ersten Kurztests überhaupt.
weiterlesen auf intellicar.de >>


Forschung + Technologie

Fraunhofer IWES, Patente, GinzVelo, Melexis.


Kabelloses Laden mit hohem Wirkungsgrad wird das Frauenhofer IWES auf der IAA präsentieren – und das auch noch bidirektional. Selbst bei einem Luftspalt von 20 cm wird dabei ein Wirkungsgrad zwischen 93 bis 95 Prozent über den kompletten Leistungsbereich (400 Watt bis 3,6 Kilowatt) erzielt.
fraunhofer.de

Auto-Patente der neuen Welt: SmartUp Legal hat die Patente mit Auto-Bezug der vergangenen zehn Jahre analysiert. Dabei wird klar, dass Angreifer aus Korea und Übersee mächtig Know-how aufgebaut haben. Samsung kommt auf 510, Google auf 308, Microsoft auf 222 und Apple auf 83 Patente.
forbes.com

— Textanzeige —
e-mobilBW-WerkstattgespraechWerkstatt der Zukunft – Gegenwart oder Vision? Am 24. September wird das “e-mobil BW Werkstattgespräch” in einer speziell für Brennstoffzellen-Busse ausgerüsteten Werkstatt die Auswirkungen alternativer Antriebskonzepte auf den After Sales Bereich diskutieren. Ein Podium, eine exklusive Werkstattführung und eine Begleitausstellung geben Einblicke in die praktische Umsetzung mit innovativen Antrieben. Jetzt anmelden: e-mobilbw.de

Wetterunabhängiges E-Bike: Das GinzVelo will als Liege-S-Pedelec mit Komfort punkten. Ausgestattet mit 500 Watt starkem Motor und 20 Ah Lithium-Polymer-Akku beträgt die Reichweite rund 160 km. So ganz neu ist das Konzept nicht, weshalb die Crowdfunding-Kampagne schon zum zweiten Mal läuft.
techeblog.com, kickstarter.com

Neue Sensoren von Melexis: Der Mikroelektronik-Spezialist erweitert sein Sortiment programmierbarer Hall-Effekt-Stromsensoren um einen Baustein, der für hohe Ströme etwa in Hybrid- und Elektrofahrzeugen geeignet ist. Somit ersetzt die Melexis-Lösung externe ferromagnetische Kerne.
melexis.com


Zitate des Tages

Dirk Uwe Sauer, Tobias Lösche-ter Horst.


Dirk-Uwe-Sauer“Die großen Automobilhersteller zahlen im Ankauf der Batterien für künftige Kontrakte schätzungsweise (…) um die 170 Euro pro Kilowattstunde Batteriekapazität. Zum Vergleich: Vor drei Jahren wurde für das Jahr 2020 noch ein Preis von 200 Euro pro Kilowattstunde vorausgesagt.”

Laut Batterie-Experte Dirk Uwe Sauer von der RWTH Aachen fällt der wichtige Kennwert ‘Preis pro Kilowattstunde’ dramatisch schneller als erwartet. Durch weitere Evolution der heutigen Lithium-Ionen-Technologie sind seiner Ansicht nach Energiedichten bis etwa 300 Wattstunden pro Kilogramm erreichbar.
n-tv.de

Tobias-Loesche-ter-Horst“Hier stecken enorme Potenziale, die uns noch nach 2030 beschäftigen werden.”

Tobias Lösche-ter Horst, Leiter der Antriebsforschung im Volkswagen-Konzern, sieht’s ähnlich und sagt der Lithium-Ionen-Technologie auf Basis von Festkörper-Batterien eine große Zukunft voraus. 500 Kilometer mit einem E-Golf seien absolut vorstellbar.
springerprofessional.de


Flotten + Infrastruktur

Berliner E-Bus, München, US-Förderung, Uruguay.


Berliner E-Busse endlich auf der Straße: Vergessen ist das Hickhack um die Linienführung – die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) betreiben seit gestern ihre erste elektrische Buslinie mit Primove-Ladesystem von Bombardier zwischen Bahnhof Zoo und Südkreuz. Eine Live-Karte zeigt den Status.
rbb-online.de, morgenpost.de, e-bus.berlin (mit Live-Karte), facebook.com (Bilder Jungfernfahrt)

München noch in der Erprobungsphase: Während die Berliner E-Busse nun (endlich) rollen, wird in München noch getestet. Die “Süddeutsche” fasst mal zusammen, welche Elektro- und Hybridbusse in der bayerischen Metropole seit 2008 schon erprobt worden sind.
sueddeutsche.de

US-Förderung hilft Reichen: Die University of California, Berkeley hat herausgefunden, dass 60% der zwischen 2006 und 2012 gewährten US-Steuergutschriften (u.a. für Elektro- und Hybridautos) an Reiche gingen, die mehr als 200.000 Dollar pro Jahr verdienen. Überraschend ist das freilich nicht.
greencarcongress.com

Uruguay unter Strom: Die Regierung von Uruguay plant massive Subventionen für E-Taxiflotten, um umweltfreundliche Technologien im Transportsektor zu fördern. BYD liefert bereits die ersten 50 Elektro-Taxis nach Montevideo. Wer als Taxi-Betreiber umsteigt, spart bei der Konzession kräftig.
electriccarsreport.com


Service

Car2Go, Tesla-Produktionslinie.


Lese-Tipp: Ein Erfahrungsbericht von Thomas Faltin vermittelt eindrucksvoll die Höhen und Tiefen, die man als Elektro-CarSharer mit Car2go in Stuttgart erlebt.
stuttgarter-zeitung.de

Klick-Tipp: Elon Musk hat ein Bild von der neuen Tesla-Produktionslinie gepostet, auf dem nur Roboter zu sehen sind. Ganze 542 davon soll es dort geben. Der Mensch hat weitgehend ausgedient.
de.engadget.com


Rückspiegel

Zu gut für diese Welt.


Nachdem das neue Spitzenmodell von Tesla schon die Skala von Consumer Reports gesprengt hat, läuft der amerikanische E-Pionier nun beim Involvement-Index der Ruhr-Universität Bochum außer Konkurrenz. Da Tesla-Fahrer besonders viel über ihre Marke sprechen, habe sich ein Index-Wert von 567,53 ergeben. Der erstplatzierte Volvo kam nur auf einen Wert von 6,71.
wiwo.de