468x60_Banner_electrive_72dpi

Marken + Nachrichten

11. Februar 2016

Spyker, Alfa Romeo, Nano Flowcell, Tesla, Dubuc Motors, Hymer.


Spyker-C8-TeaserErster Teaser zum Spyker-Comeback: Der niederländische Sportwagenbauer gibt per Teaser-Bild einen Ausblick auf den am 1. März in Genf debütierenden neuen Sportler. Futuristisch mit einem Hauch Aggressivität, so könnte man das Design des Neulings namens „C8 Preliator“ beschreiben. Dass es ein reiner Elektro-Sportler wird, dürfte sicher sein. Spyker selbst hatte diese Marschrichtung vor Monaten vorgegeben.
auto-motor-und-sport.de, worldcarfans.com, carscoops.com, motorauthority.com

Alfa Romeo goes Hybrid: Laut „Motor1.com“ planen die designverliebten Italiener zwischen 2017 und 2020 eine Reihe neuer Modelle, darunter zwei mit Plug-in-Hybridantrieb. Demnach ist ein SUV mit der Kombination aus Elektro- und Verbrennungsmotor sowie einer gesonderten Mild-Hybridvariante geplant. Zudem soll eine Mittelklasse-Limousine zum Teilzeit-Stromer werden.
motor1.com

Nächste Straßenzulassung für Nano Flowcell: Die Luxemburger E-Autovisionäre dürfen nun nebem dem QUANT-E auch mit dem leistungsschwächeren QUANTiNO auf öffentlichen Straßen testen. Die Erprobung soll noch in diesem Jahr beginnen und das vollmundige Versprechen von 1.000 km E-Reichweite beweisen. Den Strom soll die eigens entwickelte Ionenflüssigkeit bereitstellen.
auto-medienportal.net, nanoflowcell.com

— Textanzeige —
Die nachhaltige Gestaltung von Mobilität bietet eine große Chance für ländliche Kommunen als Lebens- & Wirtschaftsstandort. Diskutieren Sie am 25. und 26. Februar in Garmisch-Partenkirchen mit Expertinnen und Experten auf der Veranstaltung „Perspektiven einer nachhaltigen Mobilität“ Chancen & Herausforderungen für ländliche Räume & touristische Destinationen.
www.iao.fraunhofer.de

Tesla schnappt sich nächsten Autopilot-Geek: Nach dem ehemaligen AMD-Chefentwickler Jim Keller (wir berichteten) kommt ein weiterer Spezialist für die Weiterentwicklung des Autopiloten zu Tesla: der Apple-Sensorexperte Andrew Graham.
teslamag.de, electrek.co

Crowdfunding für E-Sportler: Die Entwickler von Dubuc Motors haben die Vision von einem eigenen Sportwagen mit E-Power. Damit der Traum des Tomahawk mit vier E-Motoren, 500 km Reichweite und 260 km/h in der Spitze auch Realität wird, hat Dubuc nun eine Crowdfunding-Kampagne gestartet.
automobil-produktion.de

Neues Hymer-E-Bike ab März: Der Reisemobil-Hersteller bietet seiner Kundschaft bald das passende Zusatzgefährt für Tagestouren. In Kooperation mit dem Pedelec-Hersteller Flyer entstand unter dem Namen „Hymer“ ein kompaktes Rad mit 250-Watt-Mittelmotor von Panasonic – ab März im Handel.
elektrobike-online.com


Zahl des Tages

Marktanteil mit Stecker.


Genau 1,4 Prozent aller 2015 in Westeuropa zugelassenen Fahrzeuge waren Elektroautos oder Plug-in-Hybride. Das hat eine Auswertung des Center of Automotive Management (CAM) ergeben. Norwegen (22,8 % Marktanteil) und die Niederlande (9,6 %) trieben die Elektro-Statistik deutlich nach oben, wohingegen Deutschland (0,7 %) im europäischen Vergleich noch immer auf der Bremse steht.
welt.de, auto-institut.de (Grafik)


Forschung + Technologie

NASA, Manz, Tesla, Miniatur-Auto.


Elektromobilität erobert die Lüfte: Die NASA will in drei Jahren mal wieder mit einer Neuentwicklung in die Luft gehen, anders als sonst wird das Projekt jedoch eher irdischen Bedürfnissen nachkommen. Das geplante Leichtflugzeug soll dank eines 500 kW starken Elektroantriebes emissionslos mit bis zu neun Insassen abheben. Erste Testflüge sollen bereits 2018 starten.
golem.de, nasa.gov

Großaufträge für Batterie-Maschinenbauer: Der Mittelständler Manz hat seit dem Jahreswechsel mehrere Aufträge zum Bau von Produktionsanlagen für Li-Ion-Batterien erhalten. Die Bestellungen kamen demnach vorrangig aus Europa, Asien und den USA und hätten einen Gesamtwert im unteren zweistelligen Millionenbereich. Auch Kunden aus der E-Mobilität sind darunter, so Manz.
manz.com

— Textanzeige —
Forum Elektromobilität_KongressForum ElektroMobilität – KONGRESS am 1. & 2. März in Berlin bietet eine branchenübergreifende Dialogplattform für die wichtigsten Entscheider und Experten aus Spitzenforschung, Wirtschaft & Politik. Kommen Sie dazu und diskutieren Sie über neueste Erkenntnisse und Trends bei Fraunhofer, Siemens, Volkswagen, Porsche, BMW, Mitsubishi oder BMWi, BMVI, BMBF, BMUB.
Anmeldung unter www.forum-elektromobilitaet.de/KONGRESS

Billigere Batterien dank günstigen Rohstoffen? Die Macher von „electrek“ haben sich die Preisentwicklung der wichtigsten Rohstoffe für gängige Traktionsbatterien angeschaut. Demnach sind die Börsenkurse von Nickel, Kobalt, Aluminium und Kupfer im Jahresvergleich gesunken. Die Autoren sehen deshalb u.a. den günstigen Preis des kommenden Tesla Model 3 durchaus als realistisch an.
teslamag.de, electrek.co

Leichte Batterien dank Pflanzenfasern: Schwedische Forscher haben ein Miniatur-Auto gebaut, dessen Dach und Batterie aus Kohlenstofffasern auf Lignin-Basis gefertigt wurden. Dieses sorgt für die stabilisierende Verholzung bei Pflanzen und eigne sich auch als preiswerter und leichter Grundstoff für E-Autobatterien, so die Forscher.
wallstreet-online.de, innventia.com, kth.se


Zitate des Tages

Oliver Blume, Stefan Bratzel, Khobi Brooklyn.


Oliver-Blume„Die Kaufprämie ist weg, wenn sie ausgezahlt ist. Bei der Ladeinfrastruktur haben wir dagegen einen nachhaltigen Effekt.“

Porsche-Chef Oliver Blume spricht sich für die in seinen Augen nachhaltigere Investition zur Förderung der Elektromobilität aus. Insbesondere Schnellladesäulen könnten den Nutzen von Elektroautos deutlich steigern. Bei Ladezeiten von 15 Minuten könnten sicherlich auch Geschäftsmodelle an entsprechenden Orten kreiert werden, meint Blume mit Blick auf Tankstellen-Betreiber.
stuttgarter-nachrichten.de

bratzel„Für ein nachhaltiges Wachstum der Elektromobilität braucht es vor allem eine Kombination von Innovationen im Bereich Elektromobilität der Automobilindustrie sowie ein Gesamtkonzept von ordnungspolitischen Rahmenbedingungen und finanzielle Anreizstrukturen.“

Stefan Bratzel, Leiter des Center of Automotive Management (CAM), setzt sich für eine gesamtheitliche Förderung der E-Mobilität ein. Allein auf finanzielle Anreize zu setzen, würde nicht den gewünschten Erfolg bringen.
automobil-produktion.de

Khobi-Brooklyn„Wir können bestätigen, es bleibt bei 35.000 Dollar ohne staatliche Boni. Wir haben unsere Meinung nicht geändert.“

Tesla-Sprecherin Khobi Brooklyn bekräftigt, dass es beim avisierten Verkaufspreis für das Model 3 bleibt. Dank der teils großzügigen E-Autoprämien in manchen Bundesstaaten könnten die Endpreise für Kunden letztendlich auf bis zu 25.000 Dollar sinken.
bloomberg.com


Flotten + Infrastruktur

The New Motion, Berlin, BMW, Demand Clearinghouse.


E-Autos zur Netzstabilisierung: The New Motion (TNM) und der Netzbetreiber TenneT starten ein großes Pilotprojekt zur flexiblen Leistungssteuerung von Ladesäulen. TenneT kann mit Blick auf die Sicherheit seiner Stromnetze die Ladegeschwindigkeit der Säulen regulieren, geregelt wird dies über den Energiemarkt. So fungieren die angeschlossenen E-Autos als flexibler und netzdienlicher Stromspeicher.
emobilitaetonline.de, rtlnieuws.nl, tennet.eu

Berliner E-Busse störanfällig: Die Zwischenbilanz der Berliner E-Busse fällt für die ersten 134 Tage eher traurig aus. Nur an 21 Tagen waren alle vier E-Busse im Einsatz. An 56 Tagen fuhren drei oder weniger auf der vorgesehenen Linie. An 57 Tagen war kein einziger Elektro-Bus unterwegs.
berliner-zeitung.de

Ladeinfrastruktur für Berliner Hotels: 2016 sollen über 3,5 Mio Euro aus der Übernachtungssteuer „CityTax“ in neue Tourismus-Projekte fließen. Darunter ist laut Senatsverwaltung auch „Sleep and Charge“. 175.000 Euro stehen für bis zu 50 Hotel-Ladepunkte zur Verfügung.
berlin.de

BMW setzt auf Alpiq: BMW kooperiert in der Schweiz in Sachen Ladeinfrastruktur für Kunden mit Alpiq E-Mobility. Der Partner prüft die heimische Infrastruktur der Besitzer von E-Autos und Plug-in-Hybriden in der Schweiz auf Sicherheit und hinsichtlich der neuesten Anforderungen.
cleantech.ch, alpiq-intec.ch

Intelligente Ladetechnik nutzt Börsenpreise: Ein Projekt von RWE und KnGrid in Kalifornien will das Laden von E-Autos netzdienlicher und preisvariabel gestalten. Per cloudbasiertem „Demand Clearinghouse“ erhalten E-Autos Preissignale und den Netzzustand übermittelt. Mit diesen Daten können die Ladevorgänge etwa zu Zeiten starker Solar- und Windstromeinspeisung intensiviert werden.
pv-magazine.de, solarserver.de, prnewswire.com


Service

Ergebnispapier, Zulassungsrekord.


Download-Tipp: Das neue Ergebnispapier „Second-Life-Konzepte für Lithium-Ionen-Batterien aus Elektrofahrzeugen“ der Schaufenster für Elektromobilität beschäftigt sich mit den ökonomischen und ökologischen Vorteilen der Weiterverwendung von Traktionsbatterien. Lesenswert!
schaufenster-elektromobilitaet.org (Infos), schaufenster-elektromobilitaet.org (PDF)

Klick-Tipp: Eine zum Jahreswechsel in Kraft getretene steuerliche Begünstigung hat im Januar in Österreich zu einem Elektroauto-Zulassungsrekord geführt. Mit 239 Fahrzeugen wurden knapp 140 Prozent mehr Stromer zugelassen als noch im Vorjahresmonat.
statistik.at (PDF)


Rückspiegel

H2-Boost für Zweirad-Oldtimer.


Ein Brasilianer hat aus seiner 23 Jahre alten Honda NX 200 ein Wasserstoff-Motorrad gebastelt. Ein eingebauter Elektrolyseur spaltet getanktes Wasser. Angeblich verträgt die Maschine von Ricardo Azevedo sogar das Schmutzwasser aus dem örtlichen Fluss.
euronews.com