Schlagwort: Zitat

25.01.2017 - 10:23

Smart ED als Cabrio besonders beliebt bei Kunden

Annette Winkler glaubt, dass die Anzahl der Anträge für die eMobility-Kaufprämie “noch erheblich steigen wird”. Von einer verpflichtenden Elektro-Quote hält die Smart-Chefin erwartungsgemäß wenig: “Alles, was erzwungen wird, ist schwierig”, so Winkler. 

Weiterlesen

– ANZEIGE –



16.01.2017 - 15:03

Volkswagen: MEB setzt auf gekaufte Zellen

Christian Senger, Leiter der Baureihe e-Mobility bei Volkswagen, hat neben der Zellproduktion auch im Blick, dass andere Marken des Konzerns Modelle auf Basis seines Elektro-Baukastens anbieten können. Von der Kaufprämie hatte auch er sich mehr versprochen, doch ernüchtert sei er nicht. Der VW I.D. und I.D. Buzz (kürzlich vorgestellt) werden die ersten beiden Elektrofahrzeuge auf […]

Weiterlesen
09.01.2017 - 12:56

E-Smart: Keine Integration in EQ-Marke von Daimler

Laut Smart-Chefin Annette Winkler sollen die E-Smarts auch künftig unter dem Label Smart angeboten werden – und nicht in die EQ-Marke von Daimler integriert werden. Daimler gab kürzlich die Schaffung von EQ bekannt, um dort das Thema Elektromobilität zu bündeln.

Weiterlesen
09.01.2017 - 12:08

Warum die Umweltministerin eine E-Quote fordert

Da ist es wieder, das böse Wort von der Quote. Eine ebensolche fordert Barbara Hendricks (SPD) jetzt für Elektroautos. So richtig dieser Vorstoß im Angesicht des schleppenden Markthochlaufs erscheint, so krachend wird die Umweltministerin an ihren Genossen und den anderen Ministerien scheitern.

Weiterlesen

– ANZEIGE –



23.12.2016 - 13:34

Brennstoffzelle bei MAN noch nicht vom Tisch

Für Götz von Esebeck, Leiter eMobility bei MAN Bus & Truck, ist die Brennstoffzelle beim Nutzfahrzeug klar im Rennen. Eine endgültige Entscheidung habe MAN zu seiner Wasserstoff-Strategie aber noch nicht getroffen. „Fruchtbare Diskussionen“ dazu gibt es mit Partnern wie der Hamburger Hochbahn. 

Weiterlesen
23.12.2016 - 13:21

MAN: Elektrischer Lkw ist kein Übermorgenauto

MAN-Vorstandschef Joachim Drees sieht deshalb die auf der IAA Nutzfahrzeuge vorgestellte Sattelzugmaschine mit Elektroantrieb nicht als „Übermorgenauto, wie es manche Wettbewerber gezeigt haben“, sondern als „Morgenauto“, das sich schon bald ein Antriebskonzept mit elektrischen Bussen teilt. 

Weiterlesen
23.12.2016 - 13:02

Daimler spricht sich für E-Mobilität und Infrastruktur aus

Daimler-Entwicklungsvorstand Thomas Weber will mit der ultraschnellen Ladetechnik auch ein tragfähiges Geschäftsmodell etablieren. Kostenlos werde es den Strom jedenfalls nicht geben, so Weber. Im Interview gibt er auch zu, dass Mercedes mit der B-Klasse Electric Drive daneben gegriffen hat. 

Weiterlesen
22.12.2016 - 12:12

Fahrverbote in den Städten lösen die Probleme nicht

Fahrverbote in den Städten lösen für Gerd Landsberg, Chef des Deutschen Städte- und Gemeindebundes, die Probleme nicht. Straßen seien die Lebensadern der Städte. Beschränkungen würden vor allem Lieferanten, Handwerker und Pendler treffen. 

Weiterlesen
22.12.2016 - 11:54

Dudenhöffer fordert höhere Steuern für Diesel

Auto-Professor Ferdinand Dudenhöffer fordert, Diesel und Benzin endlich gleich stark zu besteuern. Tatsächlich sind die Diesel-Subventionen angesichts der NOx-Debatte kaum mehr zu erklären. Die nächste Bundesregierung ist gefordert, die aktuelle wohl kaum dazu in der Lage.

Weiterlesen
22.12.2016 - 11:44

Continental-Chef im Interview zur Elektromobilität

Continental-Chef Elmar Degenhart sucht den verbalen Schulterschluss mit Daimler-Chef Dieter Zetsche. Interessant auch, dass Degenhart eher Apple denn Google in der Lage sieht, der Autobranche gefährlich zu werden. Und vor Tesla zieht er den Hut: Die Amerikaner hätten „einen tollen Job gemacht“. 

Weiterlesen
20.12.2016 - 19:02

Gabriel: Mehr Elektrobusse statt Fahrverbote

Bundeswirtschaftsminister und SPD-Chef Sigmar Gabriel spricht sich für mehr E-Busse statt Fahrverbote aus. „Die Schadstoffbelastung ist zweifellos in vielen Städten unerträglich, bestimmte Fahrzeuge aber auszusperren, keine Lösung“, sagt Hauptgeschäftsführer Gerd Landsberg vom Deutschen Städte- und Gemeindebund.

„Anstatt jedes Jahr mit einem neuen Verbot zu kommen, sollte man lieber ein großes ÖPNV-Programm starten und die Fahrzeuge dort umweltfreundlich umrüsten.“

Ganz so unproblematisch ist es jedoch nicht auf Elektrobusse umzusteigen. „Ein elektrisch angetriebener Bus würde derzeit das dreifache eines konventionellen Fahrzeugs kosten“, sagt die BVG-Sprecherin. Entscheidend für einen Einsatz von einem Bus mit Elektroantrieb ist zudem auch die Topografie.
welt.de

20.12.2016 - 18:47

Volkswagen legt Fokus auf Elektromobilität und Digitalisierung

Volkswagen-Chef Matthias Müller hat seinen Vorgängern Martin Winterkorn und Ferdinand Piëch mangelnden Weitblick vorgeworfen:
„Sie haben ihren Blick letztlich zu wenig in die Zukunft gerichtet, sie waren sehr gegenwartsbezogen.“

„Wir haben immer versucht, Herrn Winterkorn davon zu überzeugen, dass er Aufgaben abgeben muss und dass wir uns um die großen Themen Elektromobilität und Digitalisierung entschlossener kümmern müssen.”

Müller will einiges ändern und u.a. die Themen Digitalisierung und Elektromobilität vorantreiben. Die Branche scheint zu reagieren, denn immer mehr schreiben sich diese Themen auf die Agenden.
automobilwoche.de

20.12.2016 - 18:44

Dieses Jahr markiert den tipping point in der E-Mobilität

Die globalen Neuzulassungen von Elektroautos sieht das Institut von Stefan Bratzel, Leiter des Center of Automotive Management an der Fachhochschule der Wirtschaft in Bergisch Gladbach, nur moderat ansteigen. Erst danach werde der Markt massiv wachsen.

„Das Jahr 2016 markiert den mentalen tipping point für die Durchsetzung der E-Mobilität.“

Sinkende Kosten für Batteriezellen, technologische Innovationen in den Bereichen Reichweite und Ladedauer sowie steigende Herstellerkosten für Autos mit Verbrennungsmotor wegen verschärfender Umweltregularien, dies seien die Hauptgründe dafür.
zeit.de

16.12.2016 - 09:09

Continental-Chef: Markt für E-Antriebe brauche noch Zeit

Aus Sicht von Continental-Chef Elmar Degenhart brauche es noch einige Jahre, bis der Markt für E-Antriebe wirklich anspringe. Ein Grund sei weiterhin, dass die Batterietechnik aktuell noch nicht das kann, was sie können müsse. Immerhin stellt der Conti-CEO in Aussicht, dass er in die Batteriezellproduktion einsteigen würde, wenn der „damit hinreichend Geld verdienen“ und „einen […]

Weiterlesen
16.12.2016 - 08:56

CARB-Ermittlungschef will von VW Taten sehen

Alberto Ayala, Ermittlungschef der kalifornischen Umweltbehörde Carb, will von den Wolfsburgern bezüglich der angekündigten E-Autostrategie zunächst Taten sehen. An der Zusammenarbeit vor Bekanntwerden der Abgasaffäre lässt Ayala kein gutes Haar: „Sie logen nach Strich und Faden.“

„VW sagt viel in Zeitungen oder vor der Fernsehkamera. Aber warten wir ab, ob die Versprechen etwa in Sachen Elektroautos auch erfüllt werden. Uns liegen sie am Herzen.“

automobilwoche.de

16.12.2016 - 08:55

Fossile Energie noch zu günstig für Andreas Löschel

Andreas Löschel, Chef der Expertenkommission zum Energiewende-Monitoring, mahnt strukturelle Änderungen u.a. zur Unterstützung alternativer Antriebe und Kraftstoffe an. Die vollständige Bepreisung von CO2-Emissionen, etwa per Steuer oder Mindestpreis, wäre dabei ein sinnvoller Weg.

„Der Staat muss die Rahmenbedingungen dafür schaffen, dass eine Verkehrswende perspektivisch möglich wird. Die Politik darf nicht auf die Einsicht der Einzelnen warten.“

zeit.de

14.06.2013 - 08:10

Thomas Weber, Daimler AG.

thomas-weber„Europa macht es sich im internationalen Wettbewerb unglaublich schwer.“

Daimler-Vorstand Thomas Weber forderte auf dem Stuttgarter Autogipfel eine höhere Anrechnung von E-Fahrzeugen über Supercredits. Nur wo die Technologie stattfinde, entstehe ein Markt.
gea.de

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2017/01/31/industriekommissarin-elzbieta-bienkowska-verliert-geduld/
31.01.2017 10:54