08.10.2013 - 08:03

Tesla, E-Wald, E-MIL, Harz.

Tesla Model S mit CHAdeMO: Tesla wird im Laufe des Winters einen CHAdeMO-Adapter für sein Model S anbieten, der laut Tesla-Shop je nach Hardware-Konfiguration zwischen 1.000 und 2.900 Dollar kosten wird. Er eignet sich allerdings nur für das Model S, das in Nordamerika ausgeliefert wird.
shop.teslamotors.com via plugincars.com

E-Wald auch in Hessen: Acht Elektroautos vom Modellprojekt E-Wald werden seit Anfang Oktober in Osthessen eingesetzt. Sie stehen verschiedenen Nutzergruppen zum Test der Alltagstauglichkeit zur Verfügung. Gefördert wird das Projekt maßgeblich durch das Land Hessen.
oberhessen.de, kreis-anzeiger.de

Regionale Initiative: Die rheinland-pfälzischen Landkreise Mayen-Koblenz, Bernkastel-Wittlich, Cochem-Zell und Rhein-Hunsrück tun sich zusammen, um Einsatzmöglichkeiten für E-Fahrzeuge u.a. in den kommunalen Flotten auszuloten. Das Projekt „E-MIL“ startet jetzt in seine erste Phase.
rhein-zeitung.de

Strombetriebene Spritztouren: „MMS Concept“ aus Osterode im Harz will E-Motorräder bekannter machen und den Fremdenverkehr in dem Mittelgebirge ankurbeln. Dazu werden ab sofort Ausflüge mit Brammo-Bikes angeboten. Auch für Stromzufuhr ist gesorgt: 20 Ladepunkte stehen bereit.
haz.de

— Textanzeige —
Ihr Stand auf der eCarTec verdient eine Textanzeige bei electrive.net, dem Branchendienst für Elektromobilität! Laden Sie unsere über 5.600 Leser ein – schnell, direkt und günstig. Eine Textanzeige kostet nur 250 Euro, mit Logo nur 350 Euro netto. Einfach 350 Zeichen langen Text und Link (sowie ggf. Logo) an werbung@electrive.net schicken und wir platzieren Sie noch im Vorfeld der Messe!
www.electrive.net (Mediadaten als PDF)

07.10.2013 - 08:52

iZeus, Stuttgart, Ebike-Rent, McDonald’s, Bad Homburg, Usingen.

iZeus-Flottentests starten: Am Mittwoch fiel in Stuttgart der Startschuss und die ersten Teilnehmer des vom Bund geförderten Projekts haben Schlüssel und Navigations-Tablets für ihre E-Fahrzeuge erhalten. Bis Mitte 2014 soll iZEUS anhand der Flottentests mit rund 100 E-Fahrzeugen u.a. von Daimler, Toyota und Opel ein einheitliches, multimodales „Smart Traffic“-Konzept entwickeln.
springerprofessional.de, idw-online.de, izeus.de

Stuttgart bekommt Hybrid-Buslinie: Die Stuttgarter Straßenbahnen AG (SSB) will ab Anfang November die rund 22 Kilometer lange Stuttgarter Linie 43 vollständig mit Hybridbussen bedienen. Zum Einsatz kommen sollen dort auch die fünf neuen Citaro-Busse mit Plug-in-Technik von Daimler.
tagblatt.de

Neuer Pedelec-Verleih geplant: Der Elektrofahrrad-Hersteller „E Bike Advanced Technologies“ möchte nach eigenen Angaben ein Netzwerk zur Kurzzeit-Miete von Pedelecs in Deutschland aufbauen. Es soll den Namen „Ebike-Rent“ tragen und 2014 in mehreren Städten an den Start gehen.
finanznachrichten.de

Update bei McDonald’s: Die Ladeprobleme mit dem Renault Zoe gehören offenbar der Vergangenheit an. Wie McDonald’s gegenüber einem electrive.net-Leser erklärte, können dank eines Software-Updates nun auch Zoe-Fahrer wieder Strom zapfen. Eventuell noch vorhandene Warnhinweise seien hinfällig.
Quelle: Information per Mail

Hessische Förderungen: Die Stadt Bad Homburg erhält vom hessischen Wissenschaftsministerium bis zu 100.000 Euro für die „weitere Einführung und Erprobung der Elektromobilität in der Alltagspraxis“. In Usingen wird zudem die Anschaffung eines E-Smart mit 3.800 Euro bezuschusst.
hadamar-online.de, usinger-anzeiger.de

02.10.2013 - 08:49

Stuttgart, Braunschweig, Leipzig, Toyota, San Diego, Volvo, Recargo.

Stecker-Busse für Stuttgart: Die Stadt wird im Rahmen des E-Schaufensters fünf neue Mercedes-Busse testen. Zum Einsatz kommt eine Plug-in-Variante des Citaro G Blue Tech Hybrid, die für mehr elektrische Reichweite sorgen soll. Die Ladesteckdose wurde auf dem Busdach untergebracht.
daimler.com, transporter-news.de

Braunschweig integriert E-Busse: Die Braunschweiger Verkehrs-AG hat für ihr Forschungsprojekt vier Elektrobusse bestellt. Die 18-Meter-Gelenkbusse von Solaris, ausgestattet mit E-Antrieben von Vossloh Kiepe und induktiver Ladetechnik von Bombardier, sollen im 2014 in den Linienverkehr starten.
newstix.de

E-Mobilität in Leipzig: ENSO stellt von Oktober bis Dezember E-Autos zum Praxistest bereit. Teilnehmer sollten möglichst oft Ladesäulen im StromTicket-Verbund ansteuern und über ihre Erfahrungen berichten. Das Zugangs- und Abrechnungssystem wird derzeit an acht Stationen getestet.
sax-mobility.de (Alltagstest), sax-mobility.de (StromTicket)

Toyota erweitert E-CarSharing: Das in Toyota City laufende Projekt „Ha:mo“ (wir berichteten) wird ausgebaut. Die Anzahl der „COMS“-Stromer wächst bis Mitte Oktober auf 100. Das Konzeptfahrzeug Toyota i-Road wird Anfang 2014 ebenfalls in die Flotte aufgenommen.
elektroniknet.de, auto-medienportal.net

Erster öffentlicher US-Combo-Lader: In San Diego wurde jetzt die erste öffentliche Schnellladestation für SAE-Combo eröffnet. Dort kann in Kürze der Chevy Spark EV mit Strom versorgt werden, ebenso wie der BMW i3 und künftige Modelle anderer Hersteller.
greencarcongress.com, electriccarsreport.com

Chauffeure testen Schweden-Hybrid: Der britische Chauffeur-Service Tristar Worldwide wird im Rahmen des Flotten-Förderprogramms „PIFI“ drei Volvo V60 Plug-in-Hybrid in seine Flotte aufnehmen. Nach einem mehrmonatigen Testzeitraum soll der Schwede fest in den Betrieb integriert werden.
fleetnews.co.uk, thegreencarwebsite.co.uk

Lade-App vorgestellt: Die US-Firma Recargo bietet neben der Lokalisierung von Ladestationen jetzt auch die Möglichkeit an, den Ladevorgang vom Smartphone aus zu starten und dessen Status zu verfolgen. Praktischerweise kann der Strom auch gleich über die App bezahlt werden.
greencarreports.comStuttgart, Braunschweig.

– ANZEIGE –



01.10.2013 - 08:41

NOW, Dresden, Get E-Ready, Kalifornien, Renault, Nissan, Daimler.

H2-Ziele formuliert: Der Beirat der NOW hat ein Strategiepapier zur Weiterentwicklung des NIP vorgelegt. Als Zielvorgabe für das Jahr 2025 werden darin 500 Wasserstoff-Tankstellen, eine halbe Million Brennstoffzellen-Pkw sowie 2.000 Brennstoffzellenbusse im Linienbetrieb des ÖPNV genannt.
now-gmbh.de (Zusammenfassung), now-gmbh.de (Strategiepapier als PDF)

Dresden plant E-Parkflächen: Der Dresdner Stadtrat hat sich dafür ausgesprochen, für CarSharing-Dienste künftig eigene Stellflächen auszuweisen. Darüber hinaus sollen auf regulären Parkplätzen Areale mit Ladestationen für Elektrofahrzeuge freigehalten werden.
dnn-online.de, mobilaro.de

Start für großen Flottentest in BaWü: Im E-Schaufenster von Baden-Württemberg sollen 750 Elektro- und Hybridfahrzeuge auf die Straßen kommen. Nun steht der erste Teilnehmer für den Feldversuch „Get E-Ready“ fest: Die Wala Heilmittel GmbH wird E-Fahrzeuge in den Fuhrpark aufnehmen.
innovations-report.de, idw-online.de

Kalifornien hat große Pläne: Gouverneur Jerry Brown hat ein ambitioniertes Ziel ausgegeben. Bis zum Jahr 2025 sollen im Vorzeige-Bundesstaat stolze 1,5 Mio Elektroautos unterwegs sein. Um das Ziel zu erreichen, sollen die Ladeinfrastruktur weiter ausgebaut und die Kaufanreize fortgeführt werden.
electric-vehiclenews.com (mit Video)

Renault-Nissan lädt für lau: Nissan bietet Leaf-Fahrern in Texas ab Oktober zusammen mit NRG eVgo kostenfreies Stromzapfen an. Renault macht´s in Frankreich ähnlich: Bei einigen Händlern werden Kunden umsonst laden können – hier allerdings nur während einer „Happy Hour“.
electriccarsreport.com (Texas), earthtechling.com (Frankreich)

Daimler partnert mit FlixBus: Die Entwicklung der Schwaben hin zum Anbieter einer kompletten Mobilitätskette schreitet voran. Daimler Mobility Services hat sich nun beim Fernbusunternehmen FlixBus eingekauft. Kunden sollen künftig neben dem Leihauto (Car2Go) auch den Bus nutzen können.
bizzenergytoday.com, dmm.travel

30.09.2013 - 08:24

Ubitricity, E.ON, e-Up!, DriveNow, RuhrautoE, Dresden.

1.000 Laternen-Lader für Berlin: Das Berliner Startup Ubitricity will bis Ende 2014 rund 1.000 Straßenlaternen in der Hauptstadt zu Ladepunkten umrüsten, berichtet die „WirtschaftsWoche“. Derzeit werden geeignete Standorte gesucht. Der Senat will bis Ende 2015 rund 800 Ladesäulen errichten.
wiwo.de

E.ON-Deal in Sack und Tüten: Der Energiekonzern hat wie angekündigt die 770 Ladesäulen von Better Place in Dänemark übernommen. Sie sollen innerhalb weniger Wochen wieder genutzt werden können.
emobileticker.de

VW e-Up! – Testfahrten auf Sylt: Interessierte können den „Volks-Stromer“ auf Sylt bereits probefahren. 20 e-Up! stehen noch bis zum 6. Oktober am Schwimmbad „Sylter Welle“ in Westerland für Fahrten in Begleitung eines VW-Experten zur Verfügung – „betreutes Laden“ inklusive.
auto-reporter.net, newfleet.de

DriveNow-Berlin zieht Zwischenbilanz: Die im Juni in die Hauptstadtflotte integrierten 40 BMW ActiveE wurden bereits von mehr als 15.000 Kunden genutzt. Im kommenden Jahr will DriveNow die Anzahl der Elektrofahrzeuge erhöhen und auch den BMW i3 in die Flotte aufnehmen.
carsharing-news.de, emobilitaetonline.de

RuhrautoE in Oberhausen: Bislang werden die drei E-Autos von RuhrautoE in Oberhausen eher selten genutzt. Die Stadt will nun als Vorbild dienen und ihren Fuhrpark durch die Leih-Stromer ergänzen. „NRZ“-Redakteurin Lisa Weitemeier hat derweil den Praxistest gemacht – mit Ferdinand Dudenhöffer als Beifahrer.
derwesten.de (Stadt), derwesten.de (Praxistest mit Video)

Förderung für Dresdner Stadtreinigung: Im Rahmen des E-Schaufensters Bayern-Sachsen wurde nun ein weiterer Fördermittelbescheid übergeben. 868.010 Euro gehen an die Stadtreinigung Dresden, die u.a. eine elektrische Kehrmaschine und weitere Spezialfahrzeuge für Feldversuche einsetzt.
dnn-online.de

27.09.2013 - 08:47

Köln, Österreich, E-Wald, Berlin, SUEZ Environment, New York.

Vorstoß aus der Domstadt: Geht es nach der Kölner CDU, sollen Elektroautos künftig kostenfrei parken dürfen – ohne Zeitlimit und überall in der Stadt, wo das Abstellen erlaubt ist. Möglich machen soll dies ein gesonderter Parkausweis. Eine Testphase solle „spätestens zum 1. Januar 2014“ starten.
ksta.de

Österreichische Förderung: Der Klima- und Energiefonds hat die Ausschreibung für sein neues Förderprogramm „E-Mobilität für alle: Urbane Elektromobilität“ gestartet. Mit insgesamt 6 Mio Euro werden Projekte für innovative E-Mobilitätslösungen in Ballungsräumen unterstützt.
klimafonds.gv.at (Kurzbeschreibung), klimafonds.gv.at (Ausschreibungs-Leitfaden als PDF)

Rauschen im E-Wald: Mit Arrach und Traitsching sind zwei Gemeinden im Landkreis Cham aus dem Modellprojekt für Elektromobilität im Bayerischen Wald ausgestiegen. Begründet wurde der Schritt von den Bügermeistern mit einem Vertrauensverlust und angeblich nicht eingehaltenen Zusagen.
idowa.de

Update zu Berliner E-Bussen: Ende 2014 soll der erste Elektrobus in der Hauptstadt rollen, 2015 dann die Linie 192 mit vier weiteren Bussen vollständig elektrisch bedient werden – Induktionsladung von Bombardier an den Haltestellen inklusive. Das endgültige Projekt-Go rückt offenbar näher.
welt.de

Feldversuch mit Plug-in-Lkw: Das Entsorgungsunternehmen SUEZ Environment testet ab Januar im Großraum Brüssel-Antwerpen einen MAN-Lkw mit Plug-in-Technik und Range Extender. Dabei wird u.a. der Energieverbrauch aufgezeichnet und von einem unabhängigen Institut analysiert.
eurotransport.de

Lade-Partnerschaft für NY: Der US-Ladeinfrastruktur-Anbieter ChargePoint, die Behörde für Energie-Entwicklung (NYSERDA) und der Energieversorger National Grid wollen mindestens 80 neue Ladesäulen in New York aufstellen. Die erste davon wurde bereits in Betrieb genommen.
hybridcars.com

– ANZEIGE –



26.09.2013 - 08:21

Nissan, Opel, MOVE it, Leverkusen.

Nissan startet E-CarSharing: Über erste Praxistests mit Nissans Twizy-Ableger namens „New Mobility Concept“ haben wir schon berichtet, nun scheint die Testphase abgeschlossen zu sein. Ab sofort stehen 30 Exemplare des Mini-Stromers in Yokohama zur Spontan-Miete bereit.
thegreencarwebsite.co.uk, technologicvehicles.com (mit Video)

Kein eigenes Opel-CarSharing? Die Rüsselsheimer werden in Sachen CarSharing womöglich einen anderen Weg beschreiten als die Konkurrenten Daimler und BMW. Ab Oktober sollen Fahrzeuge der Opel-Händler in das private CarSharing des Anbieters Tamyca eingebunden werden.
mobilaro.de, green-travel.de, transporter-news.de

Ulmer Stromer im Großen Walsertal: Das Vorarlberger Hotel Schäfer’s hat ein erstes E-Fahrzeug des Ulmer Anbieters MOVE it gekauft, neun weitere sollen folgen. Die kleinen E-Nutzfahrzeuge – umgebaute Club Cars aus den USA – seien wegen ihrer Wendigkeit und Bergtauglichkeit ideal für das Hotel.
ulm-news.de

Stromspender in Leverkusen geplant: Die Stadt hat grünes Licht für einen von der SPD eingebrachten Antrag gegeben, im Stadtgebiet von Leverkusen Ladepunkte für E-Bikes einzurichten. Das Vorhaben soll zusammen mit dem lokalen Energieversorger EVL realisiert werden.
ksta.de

25.09.2013 - 08:14

BaWü, Hamburg, MAN, Nissan, Friedrichshafen.

BaWü und Hamburg fordern Elektro-Vorteile: Mit einer Bundesratsinitiative will Baden-Württemberg bessere Rahmenbedingungen für umweltfreundliche Hybrid- und Elektroautos durchsetzen. So könnten freie Parkplätze zum Laden oder die Befreiung von Parkgebühren einen Ausgleich für die höheren Anschaffungskosten bieten. Hamburg stößt in dasselbe Horn und fordert ebenfalls per Antrag beim Bundesrat blaue Kennzeichen mit dem Buchstaben E, um etwa Busspuren für Elektroautos freizugeben.
focus.de, baden-wuerttemberg.de, autobild.de (Hamburg)

200 Dieselhybrid-Busse vom Typ „Lion’s City Hybrid“ hat MAN seit dessen Marktstart im Jahr 2011 auf die Straßen Europas gebracht. Sie sind unter anderem in Barcelona, Paris und München im Einsatz. Jüngst hat auch die Audi-Heimat Ingolstadt drei der Hybridbusse geordert.
green-motors.de

E-Autobahn im Plan: Nissan sieht sich auf dem besten Weg, zusammen mit Ecotricity das Ziel von 150 öffentlichen Ladepunkten entlang britischer Autobahnen bis zum April 2014 zu erreichen. Allein im vergangenen Monat sind demnach 20 neue Schnelllader in Betrieb gegangen.
oekonews.at

Friedrichshafen fährt elektrisch: Mit der Anschaffung ihres ersten Elektroautos will die Verwaltung der Stadt am Bodensee künftig den CO2-Ausstoß der städtischen Flotte reduzieren. Der neue Renault Zoe solle zudem „ein Zeichen setzen“, kann aber nur ein Anfang sein.
schwaebische.de, suedkurier.de

24.09.2013 - 08:37

DriveNow, Frito-Lay, SunMoov, BMW.

DriveNow plant Expansion: Das CarSharing von BMW und Sixt soll 2014 in weiteren Städten starten. Im Fokus sind vor allem weitere US-Standorte, dort ist DriveNow bisher nur in San Francisco aktiv, aber auch in Deutschland soll das System weiter wachsen. Hamburg könnte ein möglicher Kandidat sein.
automobilwoche.de, motorvision.de, auto-reporter.net

Snacks kommen elektrisch: Frito-Lay, zum PepsiCo-Konzern gehörender US-Anbieter von Chips & Co., wird seine Elektro-Flotte in New York kräftig ausbauen. Bis zum Jahresende sollen 20 neue E-Lieferwagen und ebenso viele Ladesäulen angeschafft werden. Frito-Lay betreibt dann 269 E-Lkw.
electriccarsreport.com

Bolloré bekommt Konkurrenz: Fast gleichzeitig mit dem Start des E-CarSharing-Angebots von Bolloré in Lyon, das dort „Bluely“ heißt, drängt ein weiterer Anbieter in die drittgrößte Stadt Frankreichs. Die u.a. von Toshiba unterstützte Konkurrenz „SunMoov“ setzt dabei ausschließlich auf Ökostrom. Die Flotte besteht zunächst aus 15 Mitsubishi i-MiEV, acht Citroën C-Zero und ebenfalls acht Peugeot iOn.
emobilserver.de, usinenouvelle.com

Ganz und gar grün will sich BMW mit der i-Serie geben und bringt nun auch noch umweltverträgliche Accessoires für elektronische Geräte heraus. So können i3-Fahrer künftig etwa ihr iPad in einer Tasche aus recycelten PET-Flaschen mit Sonnenstrom laden. Der Nippes hat allerdings seinen Preis.
autoblog.com

– ANZEIGE –



23.09.2013 - 08:05

Opel, Schweiz, Kiew, Hong Kong, New York.

Opel elektrifiziert Leverkusen: Als Sponsor der Werkself Bayer 04 Leverkusen stellt Opel in den nächsten drei Monaten leihweise zehn Ampera zur Verfügung. Nutznießer sind neben dem Fußballclub auch der Bürgermeister, die Energieversorgung Leverkusen, die Sparkasse und die Versicherung DEVK. Die Ampera-Flotte bildet den Auftakt der Aktion „Leverkusen macht den Elektromobilitätstest“.
ksta.de, autogazette.de

E-Auto-Privilegien in der Schweiz: Die Schweizer Grünen weichen von ihrer Anti-Auto-Linie ab und fordern Sonderrechte für Stromer. Auf dem grünen Wunschzettel stehen exklusive Parkplätze mit Ladesäulen, Preiserläuterungen, die langfristge Einsparungen aufzeigen sollen, sowie eine Kaufprämie.
blick.ch

— Textanzeige —
Tuev SuedeCarTec 2013: TÜV SÜD in Halle A5, Stand-Nr. 520: Nutzen Sie das Potential der Elektromobilität. Wir zeigen Ihnen wie und unterstützen Sie mit Leistungen für Elektrofahrzeuge mit Batterie-, Brennstoffzellen- und Hybrid-Antrieb und bieten Lösungen für die dazugehörigen Infrastrukturen. www.tuev-sued.de

E-Taxis für Kiew: In der Ukraine gibt es interessante Elektro-Pläne. 200 elektrische Taxen sollen den Verkehr in der Hauptstadt Kiew bereichern. Noch sind dafür ein paar Hürden zu nehmen.
cleantechnica.com

Elektro-Busse auf dem Vormarsch: Sowohl Hong Kong als auch New York starten einen Versuch mit einem E-Bus von BYD. Kowloon Motor Bus will einen Monat lang testen, ob sich das E-Vehikel im dichten Verkehr der Metropole bewährt. Die Metropolitan Transportation Authority schickt den Stromer gleich für zwei Monate in den Stau von Manhattan.
earthtechling.com (Hong Kong), earthtechling.com (Manhattan)

20.09.2013 - 08:22

RuhrautoE, Surrey, Odwalla, Nissan.

RuhrautoE expandiert weiter: Mit Mühlheim an der Ruhr erobert das Elektro-CarSharing der Uni Duisburg-Essen nun die siebte Stadt im Ruhrgebiet. Vorerst sollen drei Stationen in der 167.000 Einwohner zählenden Stadt eingerichtet werden. Insgesamt gibt’s dann 25 Stationen mit 40 Autos.
mobilaro.de

Alternativen sind Pflicht: Die kanadische Stadt Surrey hat ein Gesetz erlassen, wonach jede neu gebaute Tankstelle zumindest eine andere Alternative zu Benzin anbieten muss. Das kann entweder eine Schnellladesäule sein, Wasserstoff, Erdgas oder Autogas. Ein interessanter Vorstoß!
greencarreports.com

Die Cola kommt elektrisch: Odwalla, ein Ableger des Coca-Cola-Konzerns, will seine Getränke in San Francisco ab dem Jahresende mit 16 Elektro-Lkw von Smith Electric Vehicles ausliefern. Nicht nur der Antrieb erfolgt elektrisch, sondern auch die Kühlung. Für die kommen eutektische Platten zum Einsatz.
greenbiz.com

Positives Feedback: Die „City of London Corporation“ hat eine Woche lang den E-Transporter Nissan e-NV200 getestet und zeigt sich beeindruckt. So hat die Verwaltungsbehörde festgestellt, dass die typischen täglichen Fahrten in der Londoner City mit einer Akku-Ladung absolviert werden können.
hybridcars.com, thegreencarwebsite.co.uk

19.09.2013 - 08:28

Wien, TU Deggendorf, e8energy, ClipperCreek, Tesla, Österr. Post.

Wien hat E-Taxi-Potenzial: Die TU Wien hat in einer Studie mit dem Austrian Institute of Technology (AIT), der Wien Energie und der Taxizentrale 31300 festgestellt, dass die Elektrifizierung der 2.500 Wiener Taxis möglich wäre. Die Investitionen werden „im einstelligen Millionen-Euro-Bereich“ taxiert.
diepresse.com

Eine für alle: Die TU Deggendorf und e8energy wollen gemeinsam eine „diskriminierungsfreie“ Ladesäule für E-Autos aller Art entwickeln. Dabei soll ein Steuerungssystem entstehen, welches neben den AC-Systemen Schuko und Typ2 auch die DC-Standards CHAdeMO und CCS unterstützt.
Quelle: Presseinfo (bislang nur per Mail)

Handlicher Universallader: ClipperCreek bietet in den USA die neue 240-Volt-Ladestation LCS-25P an. Der kompakte Stromspender kostet nur 549 Dollar und ist für alle gängigen US-Fahrzeuge geeignet.
greencarcongress.com

Tesla hält Wort: Zuletzt wurde berichtet, dass Tesla von den versprochenen 18 Superchargern in den USA erst neun installiert hat (wir berichteten). Nun haben die Kalifornier offenbar mächtig Dampf beim Ausbau gemacht: Statt der versprochenen 18 stehen jetzt bereits 21 Supercharger zur Verfügung.
autoweek.com

Sonnenstrom für Zusteller: 1.000 Elektrofahrzeuge will die österreichische Post 2015 einsetzen. Um diese mit sauberem Strom zu versorgen, wurde in Wien eine PV-Anlage mit einer Leistung von 880 kWh installiert. Eine weitere Anlage mit 400 kWh soll in Allhaming (Oberösterreich) entstehen.
stromfahren.at

– ANZEIGE –



18.09.2013 - 08:49

e-mobil BW, SMA Solar Technology, Athlon, Kalifornien.

e-mobil BW macht weiter: Das Land Baden-Württemberg steckt in seine Landesagentur zur Förderung der E-Mobilität weitere 10 Mio Euro. Damit ist die Finanzierung der Aktivitäten der e-mobil BW von 2015 bis 2019 gesichert. „Die Elektromobilität ist für die Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit des Autolandes Baden-Württemberg (…) von entscheidender Bedeutung“, sagte Ministerpräsident Kretschmann.
swr.de, swp.de, schwarzwaelder-bote.de

Kooperation für häusliche Ladeinfrastruktur: Der Wechselrichter-Hersteller SMA will gemeinsam mit Belectric, Mennekes, Phoenix Contact und Schletter neue Lösungen für die Verknüpfung privater Photovoltaik-Anlagen mit E-Fahrzeugen entwickeln, um selbst erzeugten Strom besser zu verwerten.
bizzenergytoday.com, emobilserver.de

Athlon kooperiert mit Vattenfall: Der Leasing-Anbieter wird in Zukunft auf Ladeinfrastruktur des Energieversorgers zurückgreifen. Ob an dessen Ladesäulen auch das Model S lädt, wird sich zeigen. Athlon hatte sich frühzeitig 50 Exemplare für Deutschland gesichert, die aber schon kurz nach der Ankündigung vergriffen waren und angeblich noch heute bis zu fünfmal am Tag angefragt werden.
firmenauto.de (Kooperation), autoflotte.de (Tesla-Run)

Wasserstoff im Sonnenstaat: Kalifornien hat ein neues Gesetz zur Förderung der H2-Infrastruktur erlassen. „Assembly Bill 8“ (AB8) sieht 20 Mio Dollar (knapp 15 Mio Euro) Förderung jährlich vor und das bis 2024. Damit sollen mindestens 100 öffentliche Wasserstoff-Tankstellen aufgebaut werden.
greencarreports.com

17.09.2013 - 06:42

Österreich, Steyr, Velbert, Münster, Kalifornien.

Förderung zeigt Wirkung: Interessante Zahlen aus Österreich liefert das „Wirtschaftsblatt“. Demnach werden Firmen beim E-Auto-Kauf mit bis zu 2.000 Euro gefördert. Wird ausschließlich Ökostrom verwendet, ist der Betrag doppelt so hoch. Mit Erfolg: 6.575 Stromer waren 2012 bereits zugelassen.
wirtschaftsblatt.at

Essen auf Rädern: Im österreichischen Steyr wird der mobile Mittagstisch künftig elektrisch geliefert. Dazu werden vier E-Fahrzeuge für das Rote Kreuz angeschafft, das 240 Steyrer versorgt.
nachrichten.at

Velbert sattelt um: Statt mit dem Dienstwagen sollen sich Verwaltungsmitarbeiter der Stadt in NRW künftig verstärkt per E-Bike auf den Weg zu Außenterminen machen. Der Verzicht auf Autos soll Geld sparen. Zwei Pedelecs wurden jetzt von den Stadtwerken zur Verfügung gestellt.
wz-newsline.de

— Textanzeige —
CMS-Hasche-SigleeMobility meets Infrastructure: Unter diesem Motto bringen CMS Hasche Sigle und der Forum Elektromobilität e. V. die Experten der Branche zusammen, um aktuelle Planungen, Projekte und Visionen für die “Stadt der Zukunft” zu beleuchten sowie im Kontext der Elektromobilität zu diskutieren. Die dritte Kooperationsveranstaltung findet am 25. September in Berlin statt. www.cms-hs.com

Solare Stadtrundfahrten: Rund fünf Mio Touristen kommen jährlich nach Münster. Seit kurzem haben sie die Möglichkeit, die westfälische Stadt in einem Solarbus zu erkunden. Bei Tempo 25 dürften sie im „Sunshuttle“ auch wirklich keine Sehenswürdigkeit verpassen.
sonnenseite.com, photon.de (PDF)

Kalifornische Sonderrechte: Elektroauto-Fahrer dürfen die grün-weißen Fahrgemeinschaftsspuren im Sonnenstaat, die sogenannten „High-occupancy vehicle lanes“, bis zum Jahr 2019 weiter mitbenutzen. Das Gesetz sollte 2015 auslaufen, wurde nun aber verlängert.
electriccarsreport.com, greencarreports.com, puregreencars.com

16.09.2013 - 07:24

Ubitricity, Flotte electric, Freiluftlabor, e8energy, Scion.

Ubitricity will durchstarten: Das Berliner Startup will nach einem Testlauf in der Heimat ab 2014 bundesweit Straßenlaternen zu Ladepunkten umrüsten und sein „intelligentes Abrechnungskabel“ zum Einsatz bringen. Viele Stadtwerke seien interessiert. 2015 soll die Technik in Autos übertragen werden.
zeit.de

Kommunale Elektrifizierung: Das Projekt „Flotte electric“ der niedersächsischen Metropolregion fördert 158 E-Fahrzeuge für den kommunalen Einsatz mit insgesamt 850.000 Euro aus Bundesmitteln. Es werden monatliche Zuschüsse in Höhe von jeweils 200 Euro pro Fahrzeug vergeben.
metropolregion.de (PDF September, S. 5)

Sächsische Effizienz: Das neue Projekt „Freiluftlabor Neue Mobilität am Sachsenring“ des Schaufensters Bayern-Sachsen wird mit gut 2 Mio Euro vom Freistaat Sachsen gefördert. Ziel ist es, durch die Kommunikation zwischen Fahrzeugen und Infrastruktur Effizienzsteigerungen zu erreichen.
elektromobilitaet-verbindet.de, sachsen.de

Kooperation fortgesetzt: Mitsubishi Motors Deutschland wird seine Zusammenarbeit mit dem Ladeinfrastruktur-Enabler e8energy auch 2014 fortführen. So werden Mitsubishi-Händler den Kunden ihrer Plug-in-Modelle weiterhin die Lade-Produkte der Hamburger vermitteln.
e8energy.de

CarSharing mit Toyota-Stromern: Rund 100 „iQ“ mit reinem E-Antrieb hat Toyota unter dem Label Scion gebaut. 30 davon werden nun in Kalifornien bei einem E-CarSharing-Pilotprojekt eingesetzt.
cleantechnica.com, electriccarsreport.com

13.09.2013 - 08:18

Barcelona, Nissan, Vattenfall, Mitsubishi, CarSharing, Kalifornien.

e-NV200 wird Taxi in Barcelona: Die katalonische Stadt will den elektrischen Kleintransporter von Nissan in ihre Taxiflotte aufnehmen. Obendrein möchte Barcelona, wo der e-NV200 produziert wird, die E-Mobilität durch den Aufbau von Ladestationen und Sonderregeln für Elektro-Lieferfahrzeuge fördern.
newfleet.de, puregreencars.com

Mitsubishi macht’s mit Vattenfall: Für das Laden des i-MiEV und des Plug-in-Outlanders empfiehlt Mitsubishi seinen deutschen Kunden die Angebote des schwedischen Energieversorgers. Dazu zählen der Aufbau von Ladesäulen samt Wartung sowie TÜV-zertifizierter Strom aus Windkraft.
transporter-news.de, pressrelations.de

Teilen macht sexy: Mobilitätsexperten des Instituts für sozial-ökologische Forschung (ISOE) sehen einen starken Zusammenhang zwischen dem Trend zum Teilen und der Akzeptanz der E-Mobilität. Elektrische Fortbewegung sei demnach besonders attraktiv, wenn sie in flexible Angebote wie One-Way-Carsharing eingebunden werde.
idw-online.de

Neue Gesetze in Kalifornien? Zwei neue Gesetzesinitiativen sollen Elektroauto-Fahrern in dem Pionier-Bundesstaat beim Laden ihrer Fahrzeuge helfen. Sie sehen vor, dass der Zugang zu öffentlichen Ladepunkten erleichtert wird und neue Mehrfamilienhäuser laut Bauordnung fit für das Laden von Stromern gemacht werden müssen.
plugincars.com

12.09.2013 - 08:54

Better Place, E-Wald, Solaris, e-Ladestraße, Berlin.

E.ON übernimmt dänische Better-Place-Lader: Der Energiekonzern E.ON, in Sachen Elektromobilität in Deutschland zuletzt weniger auffällig, will die Ladeinfrastruktur von Better Place in Dänemark kaufen. Dabei geht es um 770 Ladestationen, nicht aber um die 18 Akku-Tausch-Stationen. Mit diesem Schritt wird E.On auf einen Schlag zum bedeutenden Ladeinfrastruktur-Betreiber im nahen Norden.
cphpost.dk

100 Nissan Leaf im Bayerischen Wald: Mit der Übergabe von 100 Leaf an das Projekt E-Wald wächst die Flotte auf insgesamt 150 E-Fahrzeuge an. Kritik äußerte E-Wald-Geschäftsführer Klaus Mairhöfer an BMW und VW: Die Hersteller würden sich zu wenig um geeignete Combo-Ladeinfrastruktur kümmern.
wochenblatt.de

Braunschweig erprobt den E-Bus: Bei der Einweihung der induktiven Ladestation am Hauptbahnhof konnte man einen E-Bus von Solaris testen. Noch rollt er nur mit 20 km/h, doch im Dezember starten fünf neue Elektro-Gelenkbusse mit bis zu 67 km/h in den regulären Fahrgastbetrieb. Rainer Bomba vom Bundesverkehrsministerium ist derweil Feuer und Flamme für das berührungslose Aufladen und will die Technik „serienreif machen und dann weltweit vermarkten“.
braunschweiger-zeitung.de

— Textanzeige —
El-MotionDer 4. österreichische Fachkongress findet am 9. & 10. Oktober in Wien statt. Auf der EL-MOTION 2013 stehen konkrete Wertschöpfungs- und Handlungsoptionen für KMU und kommunale Anwender in Österreich im Vordergrund. Zudem werden Rechtsfragen und Sicherheitsaspekte beleuchtet.
Jetzt informieren und anmelden >>

Größte E-Tankstelle Mecklenburgs: Sechs Elektroautos können im unteren Parkdeck des Schweriner Schlosspark-Centers ab sofort gleichzeitig mit Strom versorgt werden. Die „e-Ladestraße“ ist Teil des Projekts „Energiestraße Mecklenburg-Vorpommern“ der WEMA, das nun schon 20 Ladepunkte umfasst.
wemagblog.com, emobilserver.de

Elektrische Sperrmüllsammlung: Die Berliner Stadtreinigung holt den Sperrmüll künftig elektrisch ab. Zumindest die Pressung erfolgt dabei rein elektrisch, das Fahrzeug selbst fährt mittels Hybridantrieb. Der Volvo Truck gehört zum Projekt „Elektro-Abfallentsorgungssysteme“ des Berliner E-Schaufensters.
berliner-zeitung.de, pressebox.de

11.09.2013 - 08:15

Tesla Supercharger, Leipzig, Braunschweig, Norwegen, Finnland.

Tesla unter Termindruck: 18 Supercharger hatten die Kalifornier für den Sommer in den USA versprochen. Es stehen aber erst neun. Die Ankündigung wurde nun flugs von der Website entfernt und dafür die zeitnahe Aufstellung weiterer fünf verkündet. Zudem wurden auf der IAA die Europa-Pläne konkretisiert: Nicht weiter als 320 km sollen Europäer Ende 2014 von einem Supercharger entfernt sein.
greencarreports.com (USA), hybridcars.com (Europa)

Neue Stromer für Leipzig: Die Stadtwerke Leipzig fügen ihrer Flotte neun E-Autos hinzu, die damit auf 26 Stück anwächst. Gefahren werden die elektrischen Kleinwagen von Kontrolleuren, Meistern und Monteuren. Die Initiative „Flottenbau“ ist Teil des E-Schaufensters Bayern-Sachsen.
lvz-online.de, l-iz.de

— Textanzeige —
P3 Ingenieurgesellschaft, Studie, E-FahrzeugeNeue P3 Studie untersucht die Wirksamkeit von Kaufanreizen für E-Fahrzeuge. Ergebnis: Vor allem Teilleasingangebote können Schwung in die Verkaufszahlen bringen. Weitere effektive Anreize: Steuerbefreiung und zusätzlich kostenlose Ausleihmöglichkeiten konventionell angetriebener PKW für längere Fahrten. Die komplette P3 Studie finden Sie hier.

Primove-Start in Braunschweig: Bombardier hat gestern am Braunschweiger Hauptbahnhof die erste induktive Hochleistungs-Ladestation für Primove-Elektrobusse in Betrieb genommen. Von Dezember an sollen dann erstmals Elektrobusse von der Induktivladung mit einer Leistung von 200 kW profitieren.
newstix.de

Laden im hohen Norden: Eine Kooperation zwischen Hubject und der norwegischen Ladestationsdatenbank NOBIL zeigt E-Autofahrern in Norwegen und Finnland nun mehr als 4.000 Ladepunkte in Echtzeit über das Open InterCharge Protocol (OICP) an.
emobileticker.de

10.09.2013 - 07:09

RuhrautoE, Walther-Werke, Orlando, CAP Consulting.

RuhrautoE expandiert in Duisburg: Das E-CarSharing-Projekt der Uni Duisburg-Essen baut seine Fahrzeugflotte in Duisburg aus. Fünf E-Autos stehen ab sofort an der Stromtankstelle im Innenhafen bereit. Ein weiterer Stromer kann auf dem Duisburger Uni-Campus gemietet werden.
derwesten.de

Überregionales Laden: Die Walther-Werke zeigen auf der IAA das Abrechnungs- und Identifikationsverfahren eTAN, mittels dessen E-Fahrzeuge länderübergreifend geladen werden können. Walther wählt dafür einen etwas anderen Ansatz als die Konkurrenz von Smartlab und Hubject.
energie-und-technik.de, car-it.com

— Textanzeige —
e-mobil BW, Stuttgarte-mobil BW TECHNOLOGIETAG – Future Mobility Solutions | 2. Oktober 2013. Nach der IAA treffen sich die Experten und Entscheider aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft auf dem Branchen-Treffpunkt in Stuttgart. Erfahren Sie aus erster Hand alles über die neuesten Trends und Entwicklungen der Elektromobilität. Jetzt Tickets sichern!

Mit dem E-Auto zu Micky Maus: „Drive Electric Orlando“ ist ein neues Programm im US-Bundesstaat Florida. Touristen können einen von 15 Nissan Leaf bei Enterprise kostenlos ausleihen. Schließlich gibt’s im Großraum Orlando 300 Ladestationen an Hotels oder öffentlichen Plätzen. Zudem ist Orlando mit Disneyland und anderen Vergnügungspark eine der meistbesuchten US-Städte überhaupt.
foxnews.com via cars21.com

Gebrauchte Elektroautos verlieren durch Kaufanreize für elektrische Neuwagen schnell an Wert, so eine Studie von CAP Consulting, die den Wiederverkaufswert des Nissan Leaf in Großbritannien, Deutschland, Frankreich und Italien untersucht hat. Demnach verfehlen monetäre Anreize ihr Ziel. Mehrwerte während der Nutzung neuer E-Autos wie etwa freie Fahrt auf Busspuren wären sinnvoller.
electriccarsreport.com, puregreencars.com

09.09.2013 - 08:18

Freiparken für Stromer, Hannover, Smatrics, Proterra.

Freiparken für Stromer? Wie die „Saarbrücker Zeitung“ berichtet, sollen Elektroautos künftig bundesweit kostenfrei parken dürfen, um den Absatz zu fördern. Hamburg habe auf Basis von Beschlüssen der Verkehrsministerkonferenz einen Gesetzesantrag in den Bundesrat eingebracht.
saarbruecker-zeitung.de

E-Busse für Hannover? Die Regionsverwaltung der niedersächsischen Hauptstadt hat vorgeschlagen, drei Elektrobusse anzuschaffen und diese künftig auf den Linien 100 und 200 zum Einsatz zu bringen. Das Bundesumweltministerium soll bereits seine Bereitschaft zur Förderung signalisiert haben.
newstix.de

— Textanzeige —
IAA, 2013, BoschIAA 2013: Neue Impulse für eMobility und Flottenmanagement mit Bosch Software Innovations. Erfahren Sie, wie Sie durch Vernetzung die Effizienz Ihrer Leasing- oder Firmenflotte erhöhen und welche Geschäftsmöglichkeiten sich aus einer intelligenten Ladeinfrastruktur ergeben. Vereinbaren Sie am besten gleich einen Termin: www.bosch-si.com

Details zu Smatrics: Wie berichtet, wollen Siemens und Verbund unter dem neuen Label „Smatrics“ in Österreich flächendeckend Ladestationen aufstellen. Der Strom für vorerst 30 Stationen soll aus Wasserkraft kommen. 2014 wird das Netz auf 80 Stellen ausgeweitet. Für Nutzer gibt es versch. Pakete.
derstandard.at

Elektro-Buslinie in Kalifornien: Foothill Transit aus Südkalifornien hat zwölf weitere E-Busse bei Proterra bestellt. Die Fahrzeuge sollen die Linie zwischen LaVerne und Pomona übernehmen. Proterra verzeichnet eine erhöhte Nachfrage und hat die Produktionskapazität kürzlich bereits verdoppelt.
greencarcongress.com, electriccarsreport.com

06.09.2013 - 08:45

econnect Germany, Smatrics, Wuppertal.

Bergfest für econnect Germany: Das Projekt aus dem Programm „IKT für Elektromobilität II“ unter Konsortialführung der Stadtwerke-Kooperation Smartlab hat gestern in Berlin Halbzeit gefeiert. In Kürze werden die 100 E-Fahrzeuge der sieben beteiligten Stadtwerke zentral geloggt und ausgewertet.
Quelle: electrive.net vor Ort

— Textanzeige —
VDMA, Inspired by technologyVDMA: „Inspired by technology“ mit dem Who is who der Produktionstechnik: Am 16. und 17. September 2013 findet der 4. VDMA-Kongress „Intelligenter Produzieren“ in Hannover statt, parallel zur weltgrößten internationalen Plattform für Produktionstechnik, der EMO. Führende Vertreter internationaler Unternehmen diskutieren die Zukunft der Industrieproduktion – seien Sie dabei!

Taufe für österreichischen Netzausbau: E-Mobility Provider Austria wird den Ausbau der Ladepunkte in der Alpenrepublik unter der neuen Unternehmensmarke „Smatrics“ in Angriff nehmen. Ziel ist eine flächendeckende Lade-Infrastruktur, die ausschließlich aus Wasserkraft erzeugten Strom bietet.
salzburg.com, smatrics.com

Pedelec-Ausleihe an der Wupper: Elf E-Bikes wollen die Wuppertaler Stadtwerke ab April 2014 zum Anmieten bereitstellen. Die Leihgebühr soll 20 Euro pro Tag betragen. Auch für den Strom wird gesorgt: Die beiden existierenden Ladestationen sollen um eine dritte ergänzt werden.
wz-newsline.de

05.09.2013 - 08:23

BluePower, Großbritannien, Haldensleben, CarSharing, Harburg.

Wasser marsch für den e-Up: „BluePower“ hat LichtBlick sein Energie-Angebot für Kunden des Volks-Stromers getauft. Der Ökostrom stammt aus Wasserkraftwerken und kann ab Vorverkaufsstart des E-Up! in der kommenden Woche bei ausgewählten Händlern oder der VW-Bank geordert werden.
heise.de, focus.de

Britischer Masterplan: Die Regierung hat einen konkreten Fahrplan vorgelegt, wie die 500 Mio Pfund an Fördermitteln für emissionsarme Fahrzeuge (wir berichteten) bis 2020 eingesetzt werden. Dabei will man kräftig in Kaufanreize und eine Erweiterung der Infrastruktur für Elektro- und H2-Autos investieren.
gov.uk via smmt.co.uk
Elektrischer Anschluss: Die Magdeburger Mobilitätskarte (wir berichteten) wird auf weitere Gemeinden ausgedehnt. Ab sofort ist die Kreisstadt Haldensleben an Bord. Dort können ÖPNV-Fahrgäste jetzt an Haltestellen für kleines Geld in ein Elektroauto oder auf ein E-Bike umsteigen.
volksstimme.de

— Textanzeige —
IAA, 2013, eMo, Berliner Agentur für Elektromobilität eMOSchaufenster Berlin-Brandenburg auf der IAA PKW vom 12. bis 22. September 2013 in Halle 3.1 Stand D19. Lassen Sie sich in die „Erlebbare Stadt der Elektromobilität“ entführen und erfahren Sie mehr über nachhaltige Mobilitätskonzepte rund um die Themen Ladeinfrastruktur, vernetzte Mobilität und Qualifizierung in der deutschen Hauptstadtregion. Besuchen Sie uns auf der IAA.

Nicht nur Ergänzung: Eine Umfrage von car2go und DriveNow unter 759 Kunden ergab, dass sechs Prozent eben jener bereits ihr eigenes Auto abgeschafft haben. Weitere 16 Prozent erklärten, dass sie sich im vergangenen Jahr aufgrund des CarSharing-Angebots bewusst kein neues Auto gekauft haben.
derwesten.de

Amtliche Elektrifizierung: Beim Bezirksamt Hamburg-Harburg kommen seit kurzem drei Elektroautos zum Einsatz. Ein E-Smart und zwei Mitsubishi i-MiEV wurden zur Hälfte aus dem städtischen Förderprogramm „Hamburg – Wirtschaft am Strom“ finanziert. Weitere E-Fahrzeuge sollen folgen.
harburg-aktuell.de

04.09.2013 - 08:45

Oberösterreich, Schweiz, Colorado, Bogota.

Stromer-Flatrate: In Oberösterreich startet ein interessantes Pilotprojekt der Energie AG. Gemeinden und Non-Profit-Organisationen können E-Autos für eine Monatspauschale von 504 Euro nutzen. Im Paketpreis sind Leasingrate, Batteriemiete, Versicherung, Ladestation und Wartung enthalten.
keinesorgen.at

Biketec partnert mit Rent a Bike: Die Schweizer wollen sich künftig ganz auf ihre Kernkompetenz als Hersteller der unter dem Label Flyer angebotenen Pedelecs konzentrieren. Um die Vermietung der E-Bikes an Touristen kümmern sich ab dem Frühjahr 2014 die Profis von „Rent a Bike“.
eco-way.ch

V2G-Ladung in Colorado: In Fort Carson im US-Bundesstaat Colorado gibt es nun ein rückspeisefähiges Schnellladesystem für E-Lkw. Die fünf SAE-Combo-Lader wurden mit E-Kleinlastern von Boulder und Smith in Betrieb genommen.
hybridcars.com

Start für Bogotas E-Taxis: Die „größte Elektrotaxi-Flotte Südamerikas“ besteht aus 45 BYD e6 und wurde vor kurzem in der kolumbianischen Hauptstadt vorgestellt. Durch die Abschaffung von Einfuhrzöllen sollen in drei Jahren schon 2.250 E-Fahrzeuge aller Art auf Bogotas Straßen fahren.
hybridcars.com

03.09.2013 - 08:13

Karlsruhe, Goch, Steiermark, Sacramento.

Karlsruhe ist CarSharing-Hauptstadt: Der Bundesverband CarSharing hat einen Vergleich der Angebote in deutschen Städten mit mehr als 200.000 Einwohnern durchgeführt. In Karlsruhe sind demnach mit 1,93 Autos pro 1.000 Einwohner die meisten CarSharing-Fahrzeuge zu finden.
carsharing.de, wiwo.de

Energiewende pur: In Goch (NRW) wird schon jetzt sämtlicher Strom durch regenerative Energien erzeugt. Damit fährt auch der von den Stadtwerken betriebene Renault Twizy gänzlich emissionsfrei. Um Bürger von der E-Mobilität zu überzeugen, steht der Stadtfloh auch für Probefahrten bereit.
rp-online.de

Neue Steiermark-Stromer: Rund 1.000 Elektrofahrzeuge bietet die Energie Steiermark über das Tochterunternehmen Velovital österreichweit bereits zur Miete an, nun kommen weitere hinzu: Vor der Therme Loipersdorf stehen ab sofort E-Trikes und zwei Renault Twizy bereit.
oekonews.at

Universal-Lader für Sacramento: Die kalifornische Hauptstadt hat den US-Ableger des portugiesischen Anbieters Efacec mit der Lieferung seiner QC50-Ladesäulen beauftragt. Die Schnelllader unterstützen die beiden Standards CHAdeMO und SAE J1772 Combo.
green.autoblog.com, bostoncommons.net

02.09.2013 - 08:24

Berlin, Genf, Münster, England, San Francisco.

E-Trikes für Berliner Post: Elektrisch betriebene Dreiräder erfreuen sich bei deutschen Briefzustellern immer größerer Beliebtheit. Bundesweit sind bereits 1.500 Exemplare im Einsatz. Bis September kommen weitere 100 E-Trikes in der Hauptstadt hinzu.
morgenpost.de

Privileg für Genfer Elektroautos? Der Genfer FDP-Politiker Cyril Aellen hat einen Gesetzentwurf eingereicht, wonach Fahrer von Elektroautos öffentliche Parkplätze der Stadt kostenlos nutzen dürfen. Sollte der Grosse Rat zustimmen, wären die Gratis-Parkplätze eine Schweizer Premiere.
blick.ch

Pendler-Angebot in Münster: Der Regionalverkehr Münsterland und die Radstation Münster bieten ÖPNV-Fahrgästen neuerdings zehn Pedelecs für die kostenlose Fahrt von der Bushaltestelle zum Arbeitsplatz an. Zunächst wird die Resonanz getestet, danach über die Fortsetzung entschieden.
wn.de, borkenerzeitung.de

UK-Förderung vergeben: Das britische Verkehrsministerium hat bekannt gegeben, wer sich über die fünf Mio Pfund für die Anschaffung sauberer Busse freuen kann. U.a. werden Southampton, Greater Manchester, Leicester und Newcastle mit Beträgen zwischen 36.000 und 999.957 Pfund unterstützt.
thegreencarwebsite.co.uk

E-Bikes als CarSharing-Alternative: San Francisco und Berkeley haben 1,5 Mio Dollar für ein gemeinsames Pedelec-Sharing in die Hand genommen. In dem Pilotprojekt sollen 90 E-Bikes an 25 Orten zu Preisen etwa auf halbem Niveau der CarSharing-Konkurrenz zur Miete angeboten werden.
emobilitaetonline.de

30.08.2013 - 08:52

Supercharger, Coda Energy, Backnang.

Erste Supercharger in Europa: Tesla hat in Norwegen die ersten Supercharger installiert. Eine nun veröffentlichte Karte zeigt, wo die bisher sechs Turbo-Stromspender stehen. Und die Pläne von Tesla deuten darauf hin, dass auf der Karte schon bald deutlich mehr rote Punkte zu sehen sein werden.
insideevs.com, goingelectric.de

Coda-Revival naht: Nach dem Kurzschluss als Hersteller von Elektroautos starten die Kalifornier ihr zweites Leben als Energielieferant namens „Coda Energy“. Das beginnt mit der Installation einer Schnellladesäule in San Francisco, die von einer 175-kW-Solaranlage mit Strom versorgt wird.
green.autoblog.com

Nachwuchsarbeit: An der Eduard-Breuninger-Schule in Backnang (Baden-Württemberg) wurde jetzt im Rahmen des E-Schaufensters „LivingLab BWe mobil“ ein mobiles Schulungszentrum für Elektromobilität aufgestellt. Schüler können sich dort informieren, experimentieren und auch Elektroautos selbst testen.
bkz-online.de

29.08.2013 - 08:46

StiWa, Volta, Stadtmobil Südbaden, Tesla, Smith Electric Vehicles.

StiWa rudert zurück: Die Stiftung Warentest hatte in ihrem Test u.a. die starke elektromagnetische Strahlung einiger E-Bikes moniert. Das wurde nun zumindest für das Kalkhoff Impulse Premium i8R und das Pegasus Premio E8 relativiert. Es habe sich „im Nachhinein“ herausgestellt, dass eine Störung der Funkdienste von Polizei, Feuerwehr und Krankenwagen „unwahrscheinlich“ sei, so die StiWa.
velobiz.de (Bezahlschranke), zeit.de, derby-cycle.com (Reaktion von Derby Cycle)

Werbefinanziertes Laden: Das hawaiianische Startup Volta will mit seinen Ladesäulen das US-Festland erobern. Die Lader sollen an hochfrequententierten Orten wie Einkaufszentren aufgestellt und als Werbefläche vermietet werden, um Nutzern kostenlose Ladezeit zu bescheren.
earthtechling.com

Gemeinsam gegen CarSharing-Riesen: Die großen CarSharing-Firmen der Autohersteller und der Bahn setzen vielen kleineren Anbietern zu. Der Verein Zeit-Auto Carsharing Mittelbaden soll nun in die größere Stadtmobil Südbaden AG eingegliedert werden, um die Wettbewerbsfähigkeit zu stärken.
badische-zeitung.de, mobilaro.de

Betuchte-Männer-Auto: „Strategic Vision“ will signifikante Unterschiede zwischen Tesla-Käufern und denen anderer Elektroautos festgestellt haben. So sind Tesla-Besitzer meist männlich und technikverliebt. Nicht ganz überraschend verfügen sie auch über ein höheres Einkommen.
strategicvision.com via greencarcongress.com

Smith erobert Texas: Ganze 30 elektrisch betriebene Kleinlastwagen vom Typ „Newton“ wird Smith Electric Vehicles nach Houston liefern. Sie sollen dort von Lieferdiensten eingesetzt werden, die damit nach und nach ihre Diesel-Laster aus den Flotten verbannen wollen.
businesswire.com

28.08.2013 - 08:47

Qixxit, Stuttgart, Teltow, E-Mobility-Provider Austria, IHS Automotive.

Reiseplanung total: Die Deutsche Bahn startet im Oktober ein Online-Portal namens Qixxit für eine Reiseplanung von Tür zu Tür – und macht damit der Daimler-Lösung moovel Konkurrenz. Qixxit soll alle verfügbaren Verkehrsmittel wie Fernbus, Flugzeug, Taxi, Mietwagen, CarSharing, ÖPNV, Leihräder und natürlich die Bahn selbst berücksichtigen. Eine Smartphone-App soll die mobile Nutzung ermöglichen.
techfieber.de, dmm.travel, welt.de

Stuttgart testet E-Taxis: Ab April 2014 soll in der Landeshauptstadt ein Feldversuch mit fünf Elektro-Taxis starten. Mit dem Schaufenster-Projekt „GuEST“ sollen ein Geschäftsmodell für den Stromer-Einsatz im Taxigewerbe entwickelt und die Akzeptanz bei Fahrern und Fahrgästen gesteigert werden. Beteiligt sind Uni Stuttgart, FKFS, Taxi-Auto-Zentrale Stuttgart, Robert Bosch und Dekra.
elektroniknet.de, idw-online.de

Pendler-Service: Die Stadt Teltow im Berliner Speckgürtel wird an ihrem S-Bahnhof acht Pedelec-Stellplätze mit Ladestationen errichten. Pendler sollen dort beim Wechsel zum ÖPNV ihre E-Bikes sicher abstellen und laden können. Den Löwenanteil der Finanzierung stemmt die Investitionsbank ILB.
pnn.de

Rundumversorgung für Elektromobilisten: E-Mobility-Provider Austria bietet Stromer-Besitzern demnächst über die Ladeinfrastruktur hinaus verschiedene Service-Pakete an. Zudem sollen die Ladepunkte bis Ende 2013 verdoppelt und bis 2020 auf ein flächendeckendes Netz ausgebaut werden.
heute.at

IHS erwartet Schnelllade-Boom: An 199.000 Orten der Welt wird es im Jahr 2020 Schnelladesäulen geben, glaubt IHS Automotive. Das wären rund 100 mal so viele wie 2012. Ob sich CHAdeMO oder CCS als Standard durchetzen wird, trauen sich indes nicht einmal die Marktforscher vorherzusagen.
greencarcongress.com

27.08.2013 - 08:16

com.fleet, Burghausen, DriveNow, Sylt.

Metropol-E testet Software: Im Rahmen des Dortmunder Flottenprojekts setzt RWE Effizienz auf die Fuhrparksoftware comm.fleet. Ziel ist ein leistungsfähiges Buchungs- und Reservierungssystem, das u.a flexible Fahrzeug-Disposition und Kommunikation mit dem Ladesäulen-Management ermöglicht.
autoflotte.de, e-mobility-21.de

E-Wald-Stromer für Burghausen: Die alternativ betriebene Flotte der bayerischen Stadt an der österreichischen Grenze wächst auf 13 Fahrzeuge. Neu hinzu kommt ein Nissan Leaf aus dem Modellprojekt „E-Wald“, der Ausflüglern zur Verfügung gestellt werden soll.
pnp.de

DriveNow erobert Flughäfen: Das CarSharing von BMW und Sixt kann nach dem Münchener Flughafen nun auch in Berlin-Tegel genutzt werden. Laut „WirtschaftsWoche“ ist eine Ausdehnung auf die Airports Köln/Bonn und Düsseldorf geplant. In zwei Jahren soll DriveNow Gewinne abwerfen.
wiwo.de

Insellösung von Mennekes: Die Steckerprofis haben auf Sylt eine Ladesäule in Betrieb genommen, direkt neben dem Restaurant Sansibar. Für Firmenchef Walter Mennekes offenbar ein besonderes Anliegen und „ein dankbarer Gruß“ an seine Urlaubsinsel.
derwesten.de

— Textanzeige —
Ihre Präsenz auf der IAA promoten Sie treffsicher mit einer Textanzeige bei „electrive today“. Laden Sie über 5.400 Experten für Elektromobilität auf Ihren Stand ein. Eine Textanzeige (350 Zeichen plus Link) gibt’s schon für 250 Euro netto, mit Logo oder Grafik für 350 Euro netto. Jetzt einfach buchen per Mail an werbung@electrive.net oder Anruf unter 030-27593029.
www.electrive.net (Mediadaten als PDF)

26.08.2013 - 08:34

Dortmund, Salzburg, Langen, Heilbronn, Wuppertal.

Frischer Wind für Dortmunder Stromer: Die kommunale Flotte von zehn Elektroautos kann ab sofort über eine Mikrowind-Anlage auf dem Dach des Dortmunder Stadthauses mit Strom versorgt werden. Bei Windstille erfolgt die Ladung aus dem Ökostromspeicher, der an windigen Tagen wieder aufgefüllt wird.
dortmund.de, rwe.com

Telefonzelle mit Stromanschluss: Wer glaubt, Telefonzellen wären ein Relikt aus dem alten Jahrtausend, der irrt – zumindest in Salzburg. Dort hat A1 Telekom Austria eine Kombi-Station errichtet, in der man einerseits telefonieren und andererseits sein E-Fahrzeuge mit Sonnenstrom aufladen kann.
stromfahren.at (mit Video)

Flugsicherung elektrisiert Mitarbeiter: Die Deutsche Flugsicherung will Mitarbeiter zum Umstieg auf E-Autos animieren. Gemeinsam mit den Stadtwerken Langen wurde deshalb nun ein Stromspender errichtet. Die drei „schnellsten“ Mitarbeiter können sogar ein Jahr kostenlos laden.
fnp.de

Anschub für Heilbronner CarSharing: Weil die Elektromobilität in der Stadt am Neckar noch in den Kinderschuhen steckt, hat der Energieversorger ZEAG der „Stadtauto“-Flotte fünf neue E-Autos spendiert. Den Strom gibt es für CarSharing-Nutzer kostenlos.
rnz.de

Ubitricity auch in Wuppertal: Für die Ladetechnik des Berliner Startups interessieren sich immer mehr Städte. Neben dem heimischen Berlin und Konstanz (wir berichteten) will nun auch Wuppertal mit seinen rund 100 E-Autos die ins Ladekabel integrierte Abrechnungstechnik testen.
solinger-tageblatt.de

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2013/10/08/tesla-e-wald-e-mil-harz/
08.10.2013 08:03