Volkswagen-Konzern steigert Elektro-Absatz um ein Drittel

Nach den Zahlen für die Kernmarke VW hat Volkswagen nun auch seine konzernweiten Absatzzahlen des vergangenen Jahres veröffentlicht. Der Volkswagen-Konzern lieferte demnach 2023 weltweit 771.100 vollelektrische Fahrzeuge aus.

Bild: Volkswagen

Über alle Antriebsarten hinweg kam Volkswagen 2023 auf einen Gesamtabsatz von 9,24 Millionen Fahrzeugen – ein Plus von 12 Prozent gegenüber 2022. Die weltweit übergebenen 771.100 vollelektrischen Fahrzeuge bedeuten eine dynamischere Steigerung – nämlich um 34,7 Prozent bzw. um gut ein Drittel gegenüber dem Vorjahr. Der Anteil reiner Elektrofahrzeuge an den Auslieferungen erhöhte sich damit leicht auf 8,3 Prozent – gegenüber 6,9 Prozent in 2022.

In Europa ist der BEV-Anteil mit 12,5 Prozent nach wie vor am höchsten. 472.400 Stromer lieferte der Konzern in Europa aus (verglichen mit 3.774.500 Auslieferungen von Fahrzeugen aller Antriebsarten). Im Vorjahr lag der BEV-Anteil noch bei 11,2 Prozent. Somit war der Konzern nach eigenen Angaben „erneut BEV-Marktführer [in Europa] und gewann Marktanteile in diesem Segment“.

Besonders in Nordamerika hat VW deutlich mehr E-Autos als im Vorjahr abgesetzt. Allein in den USA lieferte der Konzern insgesamt 731.100 Fahrzeuge aus, 71.000 davon waren rein elektrisch. Das entspricht einem Wachstum von 60,8 Prozent gegenüber 2022. Die Dynamik macht sich auch beim Anteil Batterie-elektrischer Fahrzeuge am Gesamtabsatz bemerkbar: Dieser stieg in den USA von sieben (2022) auf zehn Prozent (2023).

Auch für China hat VW konkrete Zahlen zu den E-Auto-Verkäufen veröffentlicht. Demnach wurden dort 2023 insgesamt 191.800 vollelektrische Modelle an Kunden übergeben (verglichen mit 3.594.500 Auslieferungen über alle Antriebsarten). Das entspricht einem Zuwachs von 23,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr sowie einem BEV-Anteil an den Auslieferungen von 5,9 Prozent. Das ist genau ein Prozentpunkt mehr als 2022. China ist auch der einzige Markt, für den der Konzern Verkaufszahlen zu einzelnen Modellen veröffentlicht. Demnach wurden 75.700 Exemplare des ID.3 ausgeliefert sowie 61.7000 des Elektro-SUVs ID.4. 

Die weltweit erfolgreichsten vollelektrischen Konzernmodelle 2023 waren VW ID.4/ID.5 (223.100), VW ID.3 (140.800), Audi Q4 e-tron inkl. Sportback (111.700), Skoda Enyaq iV inkl. Coupé (81.700), Audi Q8 e-tron inkl. Sportback (49.000), Cupra Born (45.300), Porsche Taycan inkl. Turismo (40.600) und VW ID. Buzz inkl. Cargo (28.600).

2022 2023 Delta
Europa 352.100 472.400 +34,2%
USA 44.200 71.000 +60,8%
China 155.700 191.800 +23,2%
Rest der Welt 20.400 35.800 +75,3%
Weltweit 572.500 771.100 +34,7%

Neben den Auslieferungen an Kunden nach Märkten, weist der Konzern auch Auslieferungen vollelektrischer Fahrzeuge nach Marke aus. Wie bereits berichtet, entfällt der Löwenanteil mit 393.700 BEVs auf die Kernmarke Volkswagen Pkw. Das größte Wachstum verzeichnet allerdings die Nutzfahrzeugsparte (VWN). Von Januar bis Ende Dezember 2023 lieferte der Konzern 29.300 Nutzfahrzeuge an seine Kunden. Im Vergleich zu den 7.500 Einheiten vom Vorjahr entspricht dies einem Wachstum von 288 Prozent. 

Von der Marke Skoda wurden insgesamt 81.700 E-Autos ausgeliefert (+52,1%), während Seat/Cupra 45.300 Fahrzeuge mit Elektroantrieb an seine Kunden übergab (+44,3%). Auch die Marke Audi verzeichnete ein Plus von 51 Prozent bei den BEV-Auslieferungen auf 118.200 Fahrzeuge. Das entspricht circa 6,2 Prozent der gesamten Fahrzeugauslieferungen der Marke. Porsche verkaufte 40.600 Stromer, was rund 12,7 Prozent der gesamten Auslieferungen ausmachte (320.200).

2022 2023 Delta
Markengruppe Core 417.700 549.900 +31,6%
VW Pkw 325.100 393.700 +21,1%
Skoda 53.700 81.700 +52,1%
Seat/Cupra 31.400 45.300 +44,3%
VWN 7.500 29.300 +288,0%
Markengruppe Progressive 118.200 178.400 +51,0%
Audi 118.200 178.400 +51,0%
Lamborghini/Bentley
Markengruppe Sport Luxury 34.800 40.600 +16,7%
Porsche 34.800 40.600 +16,7%
Markengruppe Trucks 1.700 2.100 +20,4%
MAN 960 1.090 +13,0%
VW Truck & Bus 250 90 -62,8%
Scania 260 250 -6,1%
Navistar 270 670 +150,9%
VW Konzern 572.500 771.100 +34,7%

Bei den elektrischen Bussen und Lkw fiel das Ergebnis gemischt aus. MAN übergab 1.090 E-Lkw an Kunden (+13,0%) und die Marke Navistar verzeichnete mit 670 Stromern ein Plus von knapp 151 Prozent. Volkswagen Truck & Bus hat im vergangenen Jahr nur 90 E-Fahrzeuge ausgeliefert (- 62,8% gegenüber 2022). Auch Scania hat 2023 insgesamt zehn E-Fahrzeuge weniger ausgeliefert (-6,1%), konkret 250 Stück. Dabei verzeichnete das Unternehmen bei den Verkäufen aller Antriebsarten ein Plus von 13,3 Prozent. 

„Wir freuen uns über den Markterfolg unserer starken Marken und Modelle. Positiv ist, dass alle großen Marken und alle Regionen wachsen. Die Transformation treiben wir entschlossen voran“, sagt Oliver Blume, CEO der Volkswagen Group. „In 2023 konnten wir 35 Prozent mehr vollelektrische Fahrzeuge an Kunden ausliefern. Auch in diesem Jahr sind wir mit zahlreichen attraktiven Produktneuheiten trotz anhaltender Herausforderungen gut aufgestellt.“

vw-group.com

1 Kommentar

zu „Volkswagen-Konzern steigert Elektro-Absatz um ein Drittel“
Ringo Lottig
15.01.2024 um 07:51
VW spricht immer von Auslieferungen. Wie sehen die Bestellungen in 2023 aus?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert